Anwalt Panketal - Rechtsanwalt finden

Sie suchen einen Anwalt in Panketal in einer der umfassendsten Rechtsanwalt-Datenbanken in Deutschland. Unsere Datenbank wird laufend aktualisiert und enthält die Kontaktdaten von erfahrenen Panketaler Rechtsanwälten in allen maßgeblichen Rechtsgebieten.

Übersicht unserer Rechtsanwälte in Panketal

Hinweis: Es werden auch Rechtsanwälte aus der Umgebung von Panketal angezeigt.

Entfernung: 5.656103554035502 km

Entfernung: 5.6925898570479525 km

Entfernung: 9.19759113454758 km

Entfernung: 9.236574999772191 km

Entfernung: 9.900237115731475 km

Entfernung: 10.281985463019135 km

Entfernung: 10.520070623376354 km

Entfernung: 10.520070623376354 km

Entfernung: 10.871882602528979 km

Entfernung: 10.917312284128789 km


Seite 1 von 18 weitere Weitere Anwälte anzeigen

Kartenansicht der Teilnehmer in Panketal


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtstipps

2010-07-09, Autor Björn Blume (4925 mal gelesen)

Wie weit reicht das Weisungsrecht des Arbeitgebers bei einer Umsetzung des Arbeitnehmers? Grundsätzlich kann der Arbeitgeber aufgrund seines Weisungsrechts bestimmen, auf welchem Arbeitsplatz ein Arbeitnehmer eingesetzt wird. Möchte demnach ein ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (17 Bewertungen)
Autor: RA FAArbR Dr. Ulrich Boudon, Heuking Kühn Lüer Wojtek, Köln
Aus: Arbeits-Rechtsberater, Heft 08/2015

Die Klausel, es werde „in Vollzeit” gearbeitet, kann mangels ausdrücklicher Festlegung der Arbeitszeit dahingehend ausgelegt werden, dass maximal 40 Wochenstunden Regelarbeitszeit geschuldet werden.Der Mindestumfang geleisteter Überstunden darf geschätzt werden, wenn unstreitig ist oder feststeht (§ 286 ZPO), dass Überstunden geleistet wurden und der Arbeitnehmer nicht jede einzelne Überstunde belegen kann.

2011-03-09, Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht , Az. 1 U 39/10 (19 mal gelesen)

Die Kosten für die Reparatur eines bei einer Blockadeaktion beschädigten Gleises trägt die Aktivistin, die sich an die Gleise gekettet hatte. Dies hat das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht entschieden. ...

alle Rechtstipps alle Rechtstipps