Anwalt Stockstadt - Rechtsanwalt finden

Sie suchen einen Rechtsanwalt in Stockstadt in einer der umfassendsten Rechtsanwalt-Datenbanken in Deutschland. Unsere Datenbank wird laufend aktualisiert und enthält die Kontaktdaten von erfahrenen Rechtsanwälten in allen maßgeblichen Rechtsgebieten.

Hinweis: Wir haben mehrere Orte ähnlichen Namens in unserem System. Bitte wählen Sie aus einem der folgenden Links:


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Wissenswertes über Stockstadt

Stockstadt ist ein Ortsname, der in Deutschland – wie viele Ortsnamen! – nicht einzigartig ist. Stockstadt gibt es in Deutschland zwei Mal: Ein Stockstadt liegt am Main, ein Stockstadt liegt am Rhein. In beiden Fällen leitet sich der Ortsname auf den althochdeutschen Wörtern „stoc“ für Baumstamm und „stat“ für Stätte ab. Man vermutet, dass der Name beschreibt, dass nach der Rodung einer Fläche Baumstümpfe stehen gelassen wurden, um zu vermodern.

Stockstadt am Main

Stockstadt am Main liegt im Landkreis Aschaffenburg in Unterfranken / Bayern. Der Ort zählt etwa 8.000 Einwohner. Kennt man die Herkunft des Ortsnamens Stockstadt erklären sich auch frühere Schreibweisen des Ortsnamens: So wurde Stockstadt z. B. Stocestat, Stocstat, Stochstad, Stostat oder auch Stogxstad genannt. Ab dem 15. Jahrhundert wird dann die heutige Schreibweise erkennbar, im 17. Jahrhundert wird Stockstadt zur Stockstadt, im 19. Jahrhundert zum heutigen Stockstadt am Main. Was kaum jemand weiß: In Stockstadt am Main ist im 16. Jahrhundert erstmals in Deutschland die Existenz eines Weihnachtsbaumes als „weiennacht baum“ belegt, der aus dem Stockstädter Hübnerwald stammte.

Stockstadt am Rhein

Wie Stockstadt am Main ist auch Stockstadt am Rhein kein wirklich großer Ort. Mit gut 5.000 Einwohnern liegt der Ort im Kreis Groß-Gerau in Hessen in der Oberrheinischen Tiefebene. Als Stochestat wird dieses Stockstadt erstmals im 9. Jahrhundert erwähnt. Im Mittelalter übte ein Adelsgeschlecht mit ungewöhnlichem Namen die Gerichtsbarkeit auf dem Gebiet des heutigen Stockstadt am Rhein aus: die Grafen von Katzenelnbogen, deren Grafschaft etwa vom Jahr 1100 bis zum Jahr 1500 am Mittelrhein bestand.

Anwalt Stockstadt

Sie suchen einen Anwalt in Stockstadt – aber nicht am Rhein sondern am Main oder umgekehrt? Hier können wir Ihnen behilflich sein! Klicken Sie auf dieser Seite im oberen Bereich auf das Stockstadt mit dem passenden Fluss im Ortsnamen. So gelangen Sie auf eine Liste von Rechtsanwälten im für Sie richtigen Stockstadt, die ein Profil beim Anwalt-Suchservice betreiben.

Rechtstipps

2014-05-30, Autor Matthias Schwarzer (136 mal gelesen)

Zustimmung der Miteigentümer zur Errichtung einer Mobilfunksendeanlage Die Errichtung einer Moblifunksendeanlage auf dem Dach einer Wohnungseigentümergemeinschaft, zumindest die Erstmalige, stellt eine bauliche Veränderung dar, die der Zustimmung ...

Autor: RA Prof. Dr. Elmar Schuhmacher, FA für Urheber- und Medienrecht, Lungerich Lenz Schuhmacher, Köln
Aus: IP-Rechtsberater, Heft 08/2014

Die Tätigkeit einer Suchmaschine stellt eine „Verarbeitung personenbezogener Daten” i.S.d. RL 95/46/EG dar, für die der Betreiber dieser Suchmaschinen als entsprechend „Verantwortlicher” anzusehen ist.Eine Verarbeitung personenbezogener Daten wird im Rahmen der Tätigkeiten einer Niederlassung ausgeführt, wenn der Suchmaschinenbetreiber in einem Mitgliedstaat für die Förderung des Verkaufs der Werbeflächen der Suchmaschine und diesen Verkauf eine Zweigniederlassung oder Tochtergesellschaft gründet, deren Tätigkeit auf die Einwohner dieses Staates ausgerichtet ist.Bestehen Rechte des Betroffenen nach der RL 95/46/EG, ist der Suchmaschinenbetreiber verpflichtet, von der Ergebnisliste, die auf eine anhand des Namens einer Person durchgeführte Suche hin angezeigt wird, Links zu von Dritten veröffentlichten Internetseiten mit Informationen zu dieser Person zu entfernen, auch wenn der Name oder die Informationen dort nicht vorher oder gleichzeitig gelöscht werden und gegebenenfalls auch dann, wenn ihre Veröffentlichung auf den Internetseiten als solche rechtmäßig ist.Bei der Anwendung der RL 95/46/EG ist u.a. zu prüfen, ob die betroffene Person ein Recht darauf hat, dass die Information über sie zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht mehr durch eine Ergebnisliste mit ihrem Namen in Verbindung gebracht wird, wobei dies nicht voraussetzt, dass dem Betroffenen durch die Einbeziehung der betreffenden Information in die Ergebnisliste ein Schaden entsteht.Da der Betroffene in Anbetracht seiner Grundrechte aus Art. 7 und 8 der GR-Charta verlangen kann, dass die betreffende Information der breiten Öffentlichkeit nicht mehr durch Einbeziehung in die Ergebnisliste zur Verfügung gestellt wird, überwiegen seine Rechte grundsätzlich nicht nur gegenüber dem wirtschaftlichen Interesse des Suchmaschinenbetreibers, sondern auch gegenüber dem Interesse der breiten Öffentlichkeit am Zugang zu der Information bei einer anhand des Namens der betroffenen Person durchgeführten Suche, falls sich nicht aus besonderen Gründen – wie der Rolle der betreffenden Person im öffentlichen Leben – ergeben sollte, dass der Eingriff in die Grundrechte dieser Person durch das überwiegende Interesse der breiten Öffentlichkeit gerechtfertigt ist.

2011-04-21, Autor Lars Jaeschke (3121 mal gelesen)

Zum richtigen Vorgehen gegen die Presse bei Falschberichterstattung (Gegendarstellungsanspruch, Berichtigungsanspruch) Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten fachanwaltlich gegen Presseberichterstattung vorzugehen. Hierbei ist allerdings zu ...

alle Rechtstipps alle Rechtstipps