Fernabsatzgesetz Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Die Europäische Union (EU) erlässt zahlreiche Richtlinien für einen umfassenden Verbraucherschutz in der Gemeinschaft. Eine dieser Richtlinien hat der Gesetzgeber in Deutschland mit dem Fernabsatzgesetz (FernAbsG) umgesetzt.

Rechtsanwälte für Fernabsatzgesetz in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö

Was regelt das Fernabsatzgesetz?

Das Fernabsatzgesetz enthält besondere Vorschriften für einen Kaufvertrag oder Dienstvertrag, den ein Unternehmer mit einem Verbraucher schließt, ohne sich direkt zu sehen (Fernabsatzvertrag). Die zusätzlichen Rechte und Pflichten nach dem Fernabsatzgesetz gelten deshalb nur für Verträge, die ausschließlich mit Fernkommunikationsmitteln geschlossen werden und nicht zwischen Unternehmern geschlossen werden. Mögliche Fernkommunikationsmittel listet das Fernabsatzgesetz extra auf, z. B. Brief, Telefon, Kataloge oder E-Mail. Dem Verbraucher gewährt das Fernabsatzgesetz bei Fernabsatzverträgen ein grundloses Widerrufsrecht. Dem Unternehmer hingegen legt das Fernabsatzgesetz umfangreiche Informationspflichten auf. Denn nach dem Fernabsatzgesetz müssen Unternehmer z. B. den Verbraucher vor Vertragsschluss über ihre Identität, ihr ladungsfähige Anschrift, die Ware, die Vertragslaufzeit und vor allem auch das Widerrufsrecht und Rückgaberecht nach dem Fernabsatzgesetz informieren.

Widerrufsrecht nach dem Fernabsatzgesetz

Das Fernabsatzgesetz enthält mit dem Widerrufsrecht der Verbraucher eine einzigartige Durchbrechung eines wesentlichen Grundpfeilers des deutschen Vertragsrechts. Denn grundsätzlich sind geschlossene Verträge zwingend einzuhalten (Grundsatz „pacta sunt servanda“). Das Widerrufsrecht nach dem Fernabsatzgesetz ist eine der seltenen Ausnahmen von diesem Grundsatz. Denn nach dem Fernabsatzgesetz hat der Verbraucher das Recht, den Vertrag innerhalb von 14 Tagen zu widerrufen. Dafür benötigt der Verbraucher nach dem Fernabsatzgesetz keinen Grund. Das Fernabsatzgesetz gewährt also das Recht, sich innerhalb von 14 Tagen grundlos vom Vertrag zu lösen.

Geschichte des Fernabsatzgesetzes

Das Fernabsatzgesetz entstand vor dem Hintergrund der Fernabsatzrichtlinie der Europäischen Union und ist seit der Schuldrechtsreform 2002 kein eigenständiges Gesetz mehr: Durch das Schuldrechtsmodernisierungsgesetz (SMG) wurde das Fernabsatzgesetz 2002 in das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) integriert.

Sie haben Fragen zum Fernabsatzgesetz?

Haben Sie Fragen zum Fernabsatzgesetz? Sind Sie als Unternehmer unsicher, welche Informationen Sie im E-Commerce auf Ihrer Homepage haben müssen oder ob und in welchem Umfang Sie im Falle eines Widerrufs nach dem Fernabsatzgesetz Nutzungsersatz verlangen können? Oder wollen Sie sich als Verbraucher nach dem Fernabsatzgesetz von einem Vertrag lösen und wollen wissen, welche Anforderungen die Widerspruchserklärung erfüllen muss und wer die Kosten für die Rücksendung der Ware trägt? Fragen Sie einen Rechtsanwalt für Verbraucherrecht und finden Sie ihn mit dem Anwalt-Suchservice!
case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Fernabsatzgesetz

Fitness-Studio: Umzug berechtigt nicht zur Kündigung © Marco2811 - Fotolia.com
2016-12-06, Redaktion Anwalt-Suchservice (11 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Fitness-Studio-Verträge haben oft lange Laufzeiten. Unter bestimmten Umständen kommt der Kunde jedoch außer der Reihe aus dem Vertrag heraus. Der BGH hat nun entschieden, dass ein Umzug des Kunden kein Grund für eine außerordentliche Kündigung ist. ...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (1 Bewertungen)
Mehrwertsteuer: Da ist doch der Wurm drin! © beermedia.de - Fotolia.com
2016-12-04, Redaktion Anwalt-Suchservice (75 mal gelesen)
Rubrik: Kuriose Urteile

Wer sich schon einmal mit dem deutschen Mehrwert- oder Umsatzsteuersystem beschäftigt hat, weiß, dass es so einige Merkwürdigkeiten enthält. Vor Gericht entbrannte vor einigen Jahren ein heftiger Streit um den korrekten Mehrwertsteuersatz für ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (8 Bewertungen)
Auto-Anschieben durch freundliche Helfer: Unfälle und Haftung © Igor Link - Fotolia.com
2016-11-29, Redaktion Anwalt-Suchservice (117 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Jeder kennt diese Situation: Es ist Winter, und ein Nachbar hat sich mit seinem Auto dermaßen im Schnee festgefahren, dass nur noch Muskelkraft weiter hilft. Ein paar Passanten helfen schieben. Doch wie sieht die Rechtslage aus, wenn einer der ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (10 Bewertungen)
Anwalt ohne Traktor-Führerschein © Steffen Schwenk - Fotolia.com
2016-11-27, Redaktion Anwalt-Suchservice (145 mal gelesen)
Rubrik: Kuriose Urteile

Bis 2033 müssen Führerscheininhaber ihre alten Führerscheine gegen einen neuen, einheitlichen Führerschein eintauschen. Wie man oft hört, werden die neuen Führerscheinklassen dabei dem angepasst, was die bisherige Fahrerlaubnis beinhaltet. Dass dies ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (11 Bewertungen)
Recht auf dem Weihnachtsmarkt: Vom Beinbruch bis zum Becherpfand © Anwalt-Sucherservice -
2016-11-24, Redaktion Anwalt-Suchservice (133 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Jetzt ist wieder einmal die Zeit der Weihnachtsmärkte. Aber auch hier gibt es immer wieder rechtliche Fragen, die Besucher bewegen. Dazu gehört nicht nur, ob man den Glühweinbecher mit nach Hause nehmen darf, weil man Pfand bezahlt hat. Kritisch wird ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (12 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Zivilrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Zivilrecht