Gebührenrecht der Steuerberater Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Wie Angehörige anderer freier Berufe dürfen Steuerberater ihr Honorar nicht vollkommen frei festlegen. Das Berufsrecht der Steuerberater beinhaltet gesetzliche Regelungen, die das Gebührenrecht der Steuerberater bilden.

Honorar für die Steuerberatung: Das Gebührenrecht der Steuerberater

Gesetzliche Regelungen des Gebührenrechts für Steuerberater

Das Gebührenrecht gibt den rechtlichen Rahmen für die Honorare der Steuerberater vor. Das Gebührenrecht der Steuerberater ist in vor allem in der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV), zuvor Steuerberatergebührenverordnung (StBGebV) geregelt. Die Gebühren der Steuerberater werden grundsätzlich auf Basis gesetzlicher Regelungen und Gebührensätze berechnet. In der StBVV werden dem Steuerberater bei der Gebührenberechnung einerseits Spielräume eingeräumt, andererseits aber auch unveränderliche Vorgaben gemacht. Ähnlich wie im Gebührenrecht der Rechtsanwälte und dem Gebührenrecht der Ärzte - anders als im Gebührenrecht der Notare! - sind unter bestimmten Voraussetzungen Honorarvereinbarungen zwischen Steuerberater und Mandant (Stundensatz, Tagessatz) möglich.

Ermittlung der Gebühren nach dem Gebührenrecht

Der Gegenstandswert ist die Basis für die Berechnung der Gebühr des Steuerberaters (Wertgebühr) bei der Bearbeitung eines bestimmten Steuerfalles, wenn nicht eine Zeitgebühr anzusetzen ist (Prüfung eines Steuerbescheides z. B.). Der Gegenstandswert ist in der Steuerberatervergütungsverordnung geregelt. Hier gleicht das Gebührenrecht der Steuerberater dem der Rechtsanwälte. Und wie im RVG bietet sich auch in der StBVV die Möglichkeit, Kosten innerhalb eines Ermessensspielraums festzulegen. Die Gebühr sollte sich jedoch immer an der sogenannten Mittelgebühr orientieren. Falls ein Steuerfall allerdings fachlich komplexer oder zeitlich deutlich aufwendiger als der Durchschnittsfall ist, kann von der Mittelgebühr nach oben abgewichen werden - in einem einfach gelagerten Fall muss die Gebühr hingegen unterhalb der Mittelgebühr angesetzt werden. Wie auch im RVG ist für ein erstes Beratungsgespräch ein Gebührenhöchstsatz von 190 Euro gesetzlich vorgegeben.

Gegenstand der Beratung - Gegenstand der Gebühren

Wirft man einen Blick in die Steuerberatungsgebührenverordnung findet man dort auch Vorgaben, welche Tätigkeiten des Steuerberaters nach der StBVV erfasst und abgerechnet werden dürfen. Hierzu zählt lediglich die Steuerberatung im engeren Sinne, also die Beratung und die Vertretung in Steuersachen, die Bearbeitung von Steuerangelegenheiten und die Hilfeleistung bei der Erfüllung steuerlicher Pflichten.

Besonderer Tipp

Erscheint Ihnen die Rechnung des Steuerberaters generell zu hoch? Können Sie nicht wirklich abschätzen, welche Tätigkeiten der Steuerberater wirklich in Rechnung stellen darf? Sie bekommen Gebühren in Rechnung gestellt, deren Höhe für Sie nicht nachvollziehbar ist? Dann lassen Sie diese Rechnung von einem Rechtsanwalt überprüfen, der über spezielle Kenntnisse im Gebührenrecht für Steuerberater verfügt. Finden Sie einen Rechtsanwalt für das Gebührenrecht der Steuerberater schnell und zuverlässig mit dem Anwalt-Suchservice!
case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Gebührenrecht der Steuerberater

2014-07-28, Niedersächsische Oberverwaltungsgericht Az. 8 LC 130/12 (423 mal gelesen)
Rubrik: Berufsrecht der freien Berufe

Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Berufungsverfahren gegen einen Rentenfestsetzungsbescheid die Satzungsbestimmung der Zahnärztekammer Niedersachsen (ZKN) über die Höhe der von den Mitgliedern bis Ende 2006 erworbenen ...

sternsternsternsternstern  3,6/5 (8 Bewertungen)
2014-01-03, Autor Anton Bernhard Hilbert (950 mal gelesen)
Rubrik: Berufsrecht der freien Berufe

Faxen ist Technik von gestern: Mails sind angesagt. Der account des Oberlandesgerichts Düsseldorf sendet sogar automatisch eine beruhigende Eingangsmeldung. Das kann jetzt einen fortschrittlichen Anwalt und seinen Mandanten um die Existenz ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (28 Bewertungen)
2013-12-24, Autor Anton Bernhard Hilbert (1109 mal gelesen)
Rubrik: Berufsrecht der freien Berufe

Die Zeit des Allrounders ist zu Ende gegangen. Aus der Zahl von 20 Fachanwaltschaften kann der Mandant inzwischen den Spezialisten für genau sein Rechtsproblem aussuchen. Ein Rechtstipp von Anton Bernhard Hilbert, Waldshut-Tiengen - ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (34 Bewertungen)
2013-11-12, Autor Anke Winter (522 mal gelesen)
Rubrik: Berufsrecht der freien Berufe

Änderung des § 89b HGB: Hoffnung für Handelsvertreter im Rotationssystem Bisher: Ausgleichsanspruch konnte nicht höher sein als Provisionsverluste Der Ausgleichsanspruch konnte bisher nicht höher sein als die Provisionen, die der ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (11 Bewertungen)
2013-11-12, Autor Anke Winter (533 mal gelesen)
Rubrik: Berufsrecht der freien Berufe

1. Normalfall: nach Vertragsende bekommt der Handelsvertreter keine Provision mehr Wir sind es gewohnt, dass ein Handelsvertreter nach dem Ende des Vertretervertrages keine Provision mehr bekommt. Aber das stimmt nicht immer. 2. Ausnahme: ...

sternsternsternsternstern  3,4/5 (5 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Berufsrecht der freien Berufe weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Berufsrecht der freien Berufe