Anwalt Gebührenrecht der Wirtschaftsprüfer

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Wirtschaftsprüfer kontrollieren unter anderem die ordnungsgemäße Buchführung von Unternehmen. Selbstverständlich ist die Arbeit nicht kostenlos. Wie hoch die Gebühren des Wirtschaftsprüfers für seine Arbeit sein dürfen, wird im Gebührenrecht der Wirtschaftsprüfer geregelt.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O S T W

Grundlage für die Berechnung des Entgelts: Das Gebührenrecht der Wirtschaftsprüfer

Die rechtlichen Grundlagen des Gebührenrechts der Wirtschaftsprüfer

Das Gebührenrecht Wirtschaftsprüfer kennt keine eigene Gebührenordnung, wie es beim Gebührenrecht der Rechtsanwälte oder beim Gebührenrecht der Steuerberater der Fall ist. Die rechtlichen Vorgaben zur Erhebung und zur Höhe der Gebühren für die jeweiligen Aufgaben der Wirtschaftsprüfer finden sich vielmehr im allgemeinen Zivilrecht und dort im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB).

In den meisten Fällen rechnen Wirtschaftsprüfer auf Stundenbasis oder nach Tagessätzen ab. Dabei richtet sich die Höhe der Gebühr nach der erbrachten Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers, deren Umfang, dem Haftungsrisiko und dem Schwierigkeitsgrad. Nach dem Gebührenrecht der Wirtschaftsprüfer grundsätzlich verboten ist eine Vereinbarung über das Honorar in Abhängigkeit vom Ergebnis der Wirtschaftsprüfung. Das gibt die Wirtschaftsprüferordnung (WPO) vor. Auch erfolgsabhängige Vergütungen sind nur in engen Grenzen zulässig, zum Beispiel im Bereich der Wirtschaftsberatung und der Betriebsberatung. Möglich sind nach dem Gebührenrecht Wirtschaftsprüfer aber Vereinbarungen, bei denen die Leistungen pauschal abgegolten werden.

Werden Wirtschaftsprüfer rechtsberatend tätig, orientieren sich ihre Gebühren an dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). So kann auch im Gebührenrecht Wirtschaftsprüfer der Gegenstandswert maßgeblichen Einfluss auf die Höhe der Vergütung haben.

Der Wirtschaftsprüfer als Gutachter und das Gebührenrecht

Es kommt vor, dass Wirtschaftsprüfer vor allem vor Gericht als Sachverständige (Gutachter) tätig werden. Auch hierfür kennt das Gebührenrecht Wirtschaftsprüfer keine eigenen rechtlichen Vorgaben. Das zu entrichtende Honorar ergibt sich bei gerichtlich bestellten Gutachten aus dem Gesetz über die Entschädigung von Zeugen und Sachverständigen (ZSEG). Bei privat in Auftrag gegebenen Gutachten richtet sich die Höhe der Gebühr nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB).

Neben den Gebühren für die eigentliche Tätigkeit kennt auch das Gebührenrecht Wirtschaftsprüfer die Erstattungsmöglichkeit für weitere Kosten, beispielsweise für Postentgelte, Telekommunikationsentgelte, Dokumentenpauschalen, Reisekosten, Übernachtungskosten und die auf die Vergütung anfallende Umsatzsteuer.

Der spezielle Hinweis

Mangels eigener gesetzlicher Regelungen bietet das Gebührenrecht der Wirtschaftsprüfer ein breites Spektrum an Möglichkeiten, die Vergütung der Wirtschaftsprüfer zu gestalten. Je breiter das Spektrum aber, desto größer das Risiko, dass es zu Auseinandersetzungen über die Vergütung von Wirtschaftsprüfern kommt.

Wer sich einem solchen Streit ausgesetzt sieht, benötigt umfassende Kenntnisse in verschiedenen Bereichen des Zivilrechts. Wirklich sicher sind Betroffene nur, wenn sie einen Rechtsanwalt für das Gebührenrecht der Wirtschaftsprüfer beauftragen.

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu einem qualifizierten Rechtsanwalt für das Gebührenrecht der Wirtschaftsprüfer auf und finden Sie ihn über den Anwalt-Suchservice.

Weiterführende Informationen zu Gebührenrecht der Wirtschaftsprüfer

Anwalt Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer
Die Rechte und Pflichten für die Berufsausübung der Wirtschaftsprüfer sind im Wesentlichen im Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer niedergelegt. Dort wird u.a. geregelt, unter welchen Bedingungen der Zugang zu diesem Beruf möglich ist und welche Aufgaben ein Wirtschaftsprüfer zu erfüllen hat. mehr ...

Anwalt Haftungsrecht der Wirtschaftsprüfer
Fehler eines Wirtschaftsprüfers können Unternehmen teuer zu stehen kommen. Das Haftungsrecht der Wirtschaftsprüfer regelt die Folgen von Beratungsfehlern eines Steuerberaters. mehr ...

Anwalt Gebührenrecht der Steuerberater
Wie Angehörige anderer freier Berufe dürfen Steuerberater ihr Honorar nicht vollkommen frei festlegen. Das Berufsrecht der Steuerberater beinhaltet gesetzliche Regelungen, die das Gebührenrecht der Steuerberater bilden. mehr ...

Anwalt Gebührenrecht der Ärzte
Der Beruf des Arztes zählt zu den sogenannten freien Berufen. Approbierten Ärzten ist es - wie auch Angehörigen ander der freien Berufe nicht gestattet, selbst kalkulierte Honorare zu verlangen. Das Gebührenrecht der Ärzte regelt aus diesem Grund verbindlich, welche Honorare Ärzte verlangen dürfen. mehr ...

Anwalt Gebührenrecht der Notare
Notare können - ähnlich wie Rechtsanwälte, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer - die Honorare für ihre Arbeit nicht frei festlegen. Denn Notare unterliegen dem Gebührenrecht für Notare, das verbindliche Vorgaben für die Erhebung von Gebühren für Leistungen des Notars macht. mehr ...

Anwalt Gebührenrecht der Rechtsanwälte
Der Beruf des Rechtsanwalts unterliegt dem Berufsrecht der Rechtsanwälte, zu dem auch das Gebührenrecht der Rechtsanwälte zählt. Im Gebührenrecht für Rechtsanwälte finden sich Vorgaben für die Erhebung von Gebühren für anwaltliche Leistungen wie Beratung und (außer-) gerichtliche Vertretung. mehr ...

Anwalt Honorargutachten
Ob Rechtsanwalt, Arzt, Zahnarzt, Steuerberater, Architekt oder Ingenieur: Angehörige der freien Berufe berechnen ihre Vergütung meistens auf Grundlage der einschlägigen Gebührenordnungen. Gibt es Streit über die Höhe der Honorare, werden oft Honorargutachten notwendig. mehr ...

Anwalt Kündigungsfristen Arbeitnehmer
Wird eine Kündigung ausgesprochen, vergeht meist ein bestimmter Zeitraum, bis sie tatsächlich in Kraft tritt und das Vertragsverhältnis beendet ist. Diese Zeit bezeichnet man als Kündigungsfrist. Besondere Bedeutung hat sie im Arbeitsrecht und im Mietrecht. mehr ...

Anwalt Recht der Testamentsvollstreckung
Mit den Regelungen aus dem Recht der Testamentsvollstreckung werden die Rechte und Pflichten des Testamentsvollstreckers festgelegt. Ein Testamentsvollstrecker verwaltet den Nachlass anstelle des oder der Erben. Ein Testamentsvollstrecker wird nur dann benötigt, wenn ein Testament eine Vollstreckungsanordnung enthält. mehr ...

Anwalt Maklerrecht
Rechtsprobleme, die mit der Tätigkeit eines Maklers in Zusammenhang stehen, fallen unter den Begriff des Maklerrechts. Dabei ist das Maklerrecht im technischen Sinne kein offizielles Rechtsgebiet. Es gelten hauptsächlich die Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches zum Maklervertrag oder „Mäklervertrag“ in §§ 652 ff. BGB. mehr ...

Anwalt Bauvertrag 10.05.2016
Ein Bauvertrag regelt die Rechtsverhältnisse zwischen Bauherr und Bauunternehmen. In ihm wird – sinnvollerweise schriftlich - vereinbart, was gebaut werden soll, welche Vorgaben dabei zu beachten sind, wie und in welcher Höhe die Bezahlung stattfindet. Bauverträge sind grundsätzlich Werkverträge nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch. mehr ...

Anwalt Bereitschaftsdienst 29.05.2015
In vielen Berufen – vor allem in medizinischen oder technischen Berufen - ist er üblich, der Bereitschaftsdienst. Eine besondere Form des Bereitschaftsdienstes ist die Rufbereitschaft. mehr ...

Anwalt Architektenvertragsrecht 26.06.2015
Den Traum vom Eigenheim verwirklichen sich viele, indem sie selbst Bauherr werden. Ohne die Beauftragung eines Architekten ist das aber kaum möglich. Welche Rechte und Pflichten mit der Beauftragung eines Architekten verbunden sind, regelt u. a. das Architektenvertragsrecht. mehr ...

Anwalt Pflegschaft 23.07.2015
Rein formal wird als Pflegschaft das geregelte Verhältnis eines Betreuers zu einer Person bezeichnet, die er betreut. Die Pflegschaft wird dabei durch das Vormundschaftsgericht geregelt. mehr ...

Anwalt Gebühren Ärzte
Ärzte sind freiberuflich tätig. Weil Ärzte wegen berufsrechtlichen Vorgaben grundsätzlich ihre Vergütung nicht selbst bestimmen dürfen, regelt das Recht der Gebühren für Ärzte, welche Gebühren Ärzte für welche Leistung in Rechnung stellen dürfen. mehr ...

Anwalt Gebühren Zahnärzte
Zahnärzte sind - wie andere Ärzte auch - freiberuflich tätig. Aus diesem Grund gelten auch für Zahnärzte berufsrechtliche Regelungen (Berufsrecht der Zahnärzte), die u. a. regeln, unter welchen Voraussetzungen und Bedingungen Zahnärzte Gebühren für ihre Leistungen verlangen können. mehr ...

Anwalt Medizinrecht 29.03.2016
Das Medizinrecht wird angewendet bei der Berufsausübung von Ärzten und Zahnärzten. Für Heilpraktiker gilt vor allem das Heilpraktikergesetz, für Hebammen das Hebammengesetz. Über das Recht der Heilberufe unterfallen auch diese Rechtsbereiche grundsätzlich dem Medizinrecht. mehr ...

Anwalt Online-Scheidung
Bei einer Online-Scheidung findet der Kontakt zwischen Scheidungsanwalt und Mandant nicht persönlich, sondern nur via Internet, also online, statt. Dies ändert jedoch nichts am Ablauf des gerichtlichen Scheidungsverfahrens. mehr ...

Anwalt Kommunales Abgabenrecht
Das kommunale Abgabenrecht ist ein Bestandteil der Finanzhoheit der Gemeinden. Kommunale Abgaben werden von den Gemeinden von den in ihrem Gebiet ansässigen Personen oder Unternehmen erhoben. mehr ...

Anwalt ärztliches Gutachten
Ärztliche Gutachten kommen in verschiedenen Bereichen zur Anwendung. Sie werden vor Gericht als Beweismittel verwendet, können über einen Fahrerlaubnisentzug entscheiden oder zu einer Einweisung in die Psychiatrie führen. Auch bei Rechtsstreitigkeiten zwischen Ärzten und Patienten über Behandlungsfehler geht es nicht ohne Gutachten. Das ärztliche Gutachten ist daher ein sehr wichtiges Instrument des Medizinrechts. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Gebührenrecht der Wirtschaftsprüfer

2014-02-05, Autor Hartmut Göddecke (809 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Die Haftung eines Wirtschaftsprüfers stand auf dem Prüfstand. Dieser hatte Vertriebspersonal vorsätzlich mit falschen Informationen über die vertriebene Kapitalanlage ausgestattet, die Anlegern zur Investitionsgrundlage diente. In seiner Entscheidung ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (11 Bewertungen)
2014-07-30, Autor Hartmut Göddecke (483 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Wirtschaftsprüfer haften den Anlegern für einen fehlerhaften Bestätigungsvermerk von Gewinn-prognosen im Anlageprospekt. Am 24.04.2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) durch ein weite-res Urteil die Rechte der Kapitalanleger gestärkt. Lesen Sie hier, ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (13 Bewertungen)
Autor: Rechtsanwalt Prof. Dr. Elmar Schuhmacher, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, LLS Lungerich Lenz Schuhmacher, Köln
Aus: IP-Rechtsberater, Heft 03/2015
Rubrik: Urheber- / Medienrecht

Die vorbehaltlose Zahlung bzw. Entgegennahme der in einem Gesamtvertrag vereinbarten Vergütung über einen Zeitraum von fast 50 Jahren begründet eine Vermutung dafür, dass die vereinbarte Vergütung nach Auffassung der Vertragsparteien als angemessen...

2014-10-22, Autor Erik Hauk (187 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Ist die Klausel "Durch die zu zahlende Vergütung ist eine etwaig notwendig werdende Über- und Mehrarbeit abgegolten" wirksam? Allgemeines Seit der Schuldrechtsreform im Jahre 2002 sind Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) auch in Arbeitsverträgen ...

2012-03-30, Autor Erik Hauk (1707 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Eine Allgemeine Geschäftsbedingung verletzt das Bestimmtheitsgebot, wenn sie vermeidbare Unklarheiten und Spielräume enthält. Lässt sich eine Klausel unschwer so formulieren, dass das Gewollte klar zu erkennen ist, führt eine Formulierung, bei der ...

2013-04-04, BGH- I ZR 84/11 (57 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Der Bundesgerichtshof hatte sich mit einem vom Oberlandesgericht München festgesetzten Gesamtvertrag zwischen der Verwertungsgesellschaft Wort und den Bundesländern über die Vergütung für das Einstellen von Texten in das Intranet von Hochschulen zu...

2014-07-02, BGH Az. I ZR 214/12, I ZR 215/12 und I ZR 220/12 (202 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Der Bundesgerichtshof hatte sich in drei Verfahren mit vom Oberlandesgericht München festgesetzten Gesamtverträgen über die Vergütung für die Nutzung von Musik in Tanzkursen und im Ballettunterricht zu befassen. ...

Hochzeit, Geburtstag, Jubiläumsfeier: Wann fallen GEMA-Gebühren an? © Peter Atkins - Fotolia.com
2016-02-22, Redaktion Anwalt-Suchservice (246 mal gelesen)
Rubrik: Gewerblicher Rechtsschutz

Die GEMA erhebt Verwertungsgebühren für Musik, deren Komponisten bei ihr Mitglied sind. Grundsätzlich fällt für private Partys keine GEMA-Gebühr an. Aber wann ist eine Party eigentlich privat?...

2017-01-17, Autor Joachim Cäsar-Preller (53 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Das Bild ist alltäglich. Statt an der Kasse im Supermarkt, an der Tankstelle oder in anderen Geschäften das nötige Bargeld herauszusuchen, wird die EC-Karte gezückt und bezahlt. Für diesen Vorgang verlangen die Banken von den Händlern eine Gebühr. ...

2013-03-20, BVerwG 1 C 12.12 (55 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Gebühren, die von einem türkischen Arbeitnehmer für Aufenthaltsdokumente erhoben werden, sind nicht mit dem Assoziationsrecht EWG-Türkei zu vereinbaren, wenn sie im Vergleich zu entsprechenden Gebühren für Unionsbürger unverhältnismäßig hoch sind....

weitere Rechtstipps in der Rubrik Berufsrecht der freien Berufe weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Berufsrecht der freien Berufe