Personenbeförderungsrecht Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Öffentliche Verkehrsmittel - ob Bus, Bahn oder Taxi - sind aus dem Alltag nicht wegzudenken. In ganz Deutschland sind sie wichtiger Teil des Verkehrssystems. Die rechtlichen Grundlagen für den öffentlichen Personenverkehr finden sich im Personenbeförderungsrecht.

Rechtsanwälte für Personenbeförderungsrecht in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

B D E F G H I K L M N O P R S T W Z

Personenbeförderungsrecht: das Recht rund um Taxi, Busunternehmen und Co.

Das Personenbeförderungsgesetz als rechtliche Grundlage

Werden Personen entgeltlich und geschäftsmäßig befördert, bedarf die Beförderung der Genehmigung nach dem Personenbeförderungsgesetz (PBefG). Bei den Genehmigungen nach dem Personenbeförderungsrecht kann zwischen der Taxikonzession, der Mietwagenkonzession (Chauffeur-Service) und den Genehmigungen für den Linienverkehr, für Ausflugsfahrten oder Ferienzielreisen unterschieden werden. Eine Genehmigung zur Personenbeförderung wird nur erteilt, wenn die notwenige Sachkunde, die persönliche Zuverlässigkeit und die finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens nachgewiesen sind. Die persönliche Zuverlässigkeit kann schon deshalb verneint werden, weil derjenige, der die Genehmigung beantragt, im Straßenverkehr auffällig geworden ist und "Punkte in Flensburg" hat.

Um die Nachweise zu führen, die erforderlich sind, um eine Genehmigung nach dem Personenbeförderungsrecht für die Beförderung von Personen zu erhalten, ist eine Vielzahl an Unterlagen und Belegen notwendig. Welche Belege für welchen Nachweis geeignet sind und was zu tun ist, um die Eignung zur Personenförderung zu erlangen, kann Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt für Personenbeförderungsrecht sagen.

Rechte und Pflichten der Genehmigung zur Personenbeförderung

Wird die Genehmigung zur Personenbeförderung erteilt, darf man nicht nur Personen befördern. Vielmehr besteht in diesem Falle dann eine gesetzliche Pflicht, einen Personenbeförderungsbetrieb zu betreiben. Ebenso gibt es eine Beförderungspflicht. Das bedeutet, dass weder ein Taxifahrer noch Busfahrer die Beförderung einzelner Fahrgäste verweigern darf - es gilt im Personenbeförderungsrecht eine uneingeschränkte Beförderungspflicht bei Bussen und im Straßenbahnverkehr.

Das Personenbeförderungsrecht und der europarechtliche Einfluss (Road-Package)

Das sogenannte Road-Package umfasst Verordnungen, die durch die EU erlassen wurden und nähere Bestimmungen zur Personenbeförderung enthalten. Darin wurden unter anderem Zugangsvoraussetzungen für den Personenkraftverkehr neu geregelt, Genehmigungen zeitlich verlängert und ein einheitliches Zentralregister für Personenkraftverkehrsunternehmen eingeführt. Die durch das Road-Package erforderlichen Änderungen im nationalen Recht wurden von der Bundesrepublik im Jahr 2011 umgesetzt.

Besonderer Tipp

Das Verfahren zur Erteilung der notwenigen Genehmigung unterliegt den öffentlich-rechtlichen Vorschriften des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG). Sowohl verfahrensrechtlich als auch inhaltlich sind zahlreiche Vorgaben zu beachten. Aufgrund der wirtschaftlichen Bedeutung der Genehmigung sollten zum Beispiel angehende Taxifahrer nichts dem Zufall überlassen. Beratung durch einen Rechtsanwalt mit Kenntnissen und Erfahrung im Personenbeförderungsrecht kann hier viel Ärger und Zeit sparen.

Suchen Sie jetzt einen erfahrenen Rechtsanwalt für Personenbeförderungsrecht und finden Sie ihn über den Anwalt-Suchservice.

Weiterführende Informationen zu Personenbeförderungsrecht

Anwalt Recht der gefährlichen Anlagen und Stoffe
Insbesondere Industrieanlagen und Gewerbeanlagen funktionieren nicht immer ohne schädliche Auswirkungen auf die Umwelt. Um diese so gering wie möglich zu halten, regelt das Recht der gefährlichen Anlagen und Stoffe, wie mit diesen Anlagen und Stoffen umzugehen ist und wann und wie eine derartige "Anlage" betrieben werden darf. mehr ...

Anwalt Schwarzbau
Beim Schwarzbau kennt die Baubehörde meist keine Gnade. Aber nicht jede Verfügung einer Baubehörde im Zusammenhang mit einem Schwarzbau ist automatisch rechtmäßig. Deswegen stellt sich also oft die Frage: Was darf die Baubehörde also beim Schwarzbau verlangen, was nicht? mehr ...

Anwalt Nutzungsänderung
Wenn sich die Art der Nutzung einer Immobilie ändert, spricht man im Baurecht von einer Nutzungsänderung. So kann zum Beispiel ein Blumenladen künftig als Imbiss genutzt werden oder ein Bauernhof als Ferienunterkunft. Oft sind solche Nutzungsänderungen genehmigungsbedürftig. mehr ...

Anwalt Transportrecht
Als Teil des Handelsrechts beinhaltet das Transportrecht sämtliche Normen, die den Transport von Waren und Gütern regeln. Das Speditionsrecht ist ein spezieller Teil des Transportrechts. Zu dem Rechtsgebiet des Transportrechts gibt es eine entsprechende Zeitschrift mit dem Titel „Transportrecht“. mehr ...

case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Personenbeförderungsrecht

2014-10-20, BGH Az. XII ZB 202/13 (267 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Der Bundesgerichtshof hatte die Frage zu beantworten, unter welchen Voraussetzungen das Betreuungsgericht den Abbruch lebenserhaltender Maßnahmen genehmigen muss. ...

sternsternsternsternstern  4,6/5 (5 Bewertungen)
2012-04-20, Autor Anton Bernhard Hilbert (3293 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Schlagen Eltern für die Kinder deren Erbschaft aus, geht das nicht ohne staatliche Genehmigung durch das Familiengericht. Anders, wenn die Kinder erst durch Ausschlagung der Eltern zu Erben werden. Wirklich anders? Nein, sagt das Kammergericht Berlin ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (52 Bewertungen)
2012-04-20, Autor Anton Bernhard Hilbert (1797 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Schlagen die Eltern die Erbschaft für ihre Kinder aus, mischt der Staat mit. Anders, wenn die Kinder erst durch Ausschlagung des Elternteils Erben werden. Wirklich anders? Nein, sagt das Gericht. Lesen Sie mehr! Ein Rechtstipp von Rechtsanalt und ...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (11 Bewertungen)
2009-07-07, BSG Az.: B 1 KR 19/08 R (47 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Die beklagte AOK genehmigte der bei ihr versicherten Klägerin im Juli 2004 eine zahnprothetische Versorgung gemäß dem Heil- und Kostenplan eines Vertragszahn¬arztes. Die Klägerin ließ sich allerdings nicht auf dieser Grundlage behandeln, sondern...

2014-10-29, Autor Michael Henn (242 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

(Stuttgart) Der u.a. für Betreuungssachen zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte die Frage zu beantworten, unter welchen Voraussetzungen das Betreuungsgericht den Abbruch lebenserhaltender Maßnahmen genehmigen muss. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (7 Bewertungen)
2014-01-27, Autor Hanns-Christian Fricke (1018 mal gelesen)
Rubrik: Baurecht

Mitunter treten nach der Erteilung einer Baugenehmigung Meinungsverschiedenheiten darüber auf, welchen Umfang eine Baugenehmigung hat. Solche Unklarheiten können zum einen darauf beruhen, dass die Baubehörde keine hinreichend präzisen Regelungen ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (39 Bewertungen)
2013-03-12, Redaktion Anwalt-Suchservice (345 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Im Frühjahr wird der Garten wieder schön gemacht. Da wird das restliche Laub vom Winter weggefegt. Zweige und Sträucher werden geschnitten und Bäume gefällt. Hier einige Rechtstipps rund um das Thema Garten: ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (12 Bewertungen)
2012-05-10, Quelle: Redaktion Anwalt-Suchservice (115 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Der alte Ahornbaum verschattet den ganzen Garten und dort, wo die riesige Lärche steht, soll ein Wintergarten angebaut werden. Bei der Gestaltung des Gartens stehen alte Bäume oft im Weg. Doch Vorsicht: Hier darf der Grundstückseigentümer nicht...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (4 Bewertungen)
2012-02-23, Autor Wolfgang Raithel (1773 mal gelesen)
Rubrik: Verwaltungsrecht

Rechtsanwalt Wolfgang Erich Raithel, Kanzlei Gast & Collegen, Neuhauser Strasse 15, München, erstreitet Grundsatzurteil zur Auslegung des Begriffs der sog. entgegenstehenden „öffentlichen Verkehrsinteressen“ im Rahmen eines Genehmigungsstreits um ...

sternsternsternsternstern  3,1/5 (7 Bewertungen)
2008-06-18, BGH - XI ZR 283/07 (23 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Der Bundesgerichtshofs hat erstmals über die Genehmigung eines Lastschrifteinzugs durch einen vorläufigen Insolvenzverwalter mit Zustimmungsvorbehalt entschieden. ...

sternsternsternsternstern  3,0/5 (1 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Transportrecht und Speditionsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Transportrecht und Speditionsrecht