Vertragskündigung Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Die Vertragskündigung spielt bei vielen Verträgen und im Vertragsrecht eine wichtige Rolle, z. B. beim Arbeitsverhältnis, beim Mietsverhältnis oder beim Versicherungsvertrag. Die Anforderungen an die Vertragskündigung sind dabei aber oft sehr unterschiedlich.

Rechtsanwälte für Vertragskündigung in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö

Rechtsinfos zur Vertragskündigung

Ziel der Vertragskündigung

Die Vertragskündigung ist das rechtliche Instrument zur Beendigung von Dauerschuldverhältnissen z. B. bei der Miete im Mietrecht oder beim Arbeitsverhältnis im Arbeitsrecht. Ziel der Vertragskündigung ist es, sich von vertraglichen Pflichten zu lösen. Viele Verträge enthalten für die Vertragskündigung besondere Vereinbarungen zur Vertragskündigung, z. B. eine Kündigungsfrist und die Modalitäten der Vertragskündigung selbst (Schriftform etc.). Aber Achtung: In vielen Bereichen gibt es unterschiedliche Anforderungen an die Vertragsklauseln zur Vertragskündigung oder der Gesetzgeber hat Vorschriften für die Vertragskündigung erlassen.

Vertragskündigung im Arbeitsrecht

Bei den meisten Streitigkeiten im Arbeitsrecht geht es um die Wirksamkeit einer Vertragskündigung. Arbeitnehmer reichen dann beim Arbeitsgericht meist die sogenannte Kündigungsschutzklage ein, um die Unwirksamkeit der Vertragskündigung feststellen zu lassen. Denn geht es um eine Vertragskündigung beim Arbeitsvertrag, müssen viele arbeitsrechtliche Besonderheiten beachtet werden, z. B. der Kündigungsschutz für Mütter oder Schwerbehinderte oder Betriebsratsmitglieder, die allgemeinen Anforderungen an den Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz (KSchG) oder die ordnungsgemäße Anhörung des Betriebsrates. Nur wenn der Arbeitgeber keine Fehler macht, führt die Vertragskündigung auch wirklich zum Vertragsende des Arbeitsvertrags mit dem Arbeitnehmer.

Vertragskündigung im Mietrecht

Bei Mietverträgen bestehen aus Mieterschutz-Gründen ebenfalls gesetzliche Grenzen, die die Vertragskündigung durch den Vermieter einschränken. Ein Wohnraummietvertrag kann z. B. nur unter bestimmten Voraussetzungen wie Mietrückstand oder Eigenbedarf gekündigt werden. Gleicht der Mieter die rückständige Miete aus, wird die Vertragskündigung des Vermieters unwirksam.

Vertragskündigung bei anderen Verträgen

Neben dem Arbeitsvertrag und dem Mietvertrag gibt es viele weitere Verträge, bei denen die Vertragskündigung eine wichtige Rolle spielt. Beispiele hierfür sind etwa der Versicherungsvertrag oder der Handyvertrag. Das Recht des Kunden zur Vertragskündigung wird in diesen Verträgen meist in Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) massiv eingeschränkt, z. B. durch Fristen für die Vertragskündigung und automatische Vertragsverlängerungen, wenn die Vertragskündigung nicht rechtzeitig erfolgt.

Sie haben Fragen zur Vertragskündigung?

Dauerschuldverhältnisse wie der Arbeitsvertrag oder der Mietvertrag können also häufig nur durch eine Vertragskündigung beendet werden. Das Recht zur Vertragskündigung ist aber vielfach durch das Gesetz oder Regelungen im Vertrag oder in den AGB eingeschränkt. Mit dem Anwalt-Suchservice finden Sie für jede Frage zum Thema Vertragskündigung den richtigen Rechtsanwalt!

Weiterführende Informationen zu Vertragskündigung

Anwalt Arbeitsvertrag
In einem Arbeitsvertrag werden zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer alle für das Arbeitsverhältnis wichtigen Einzelheiten geregelt. Dies beginnt mit dem Datum der Einstellung und reicht von Gehaltshöhe und Urlaub bis hin zur Kündigung. mehr ...

Anwalt Arbeitsbedingungen
Arbeitsbedingungen sind im Arbeitsrecht die Konditionen, zu denen ein Arbeitsvertrag geschlossen wird. Der Begriff "Arbeitsbedingungen" wird allerdings vor allem auch verwendet, wenn im In- und Ausland die Umstände, unter denen Menschen zum Beispiel in der Textilindustrie arbeiten, im Argen liegen. mehr ...

Anwalt Kündigung Arbeitsvertrag
Im Arbeitsrecht ist der Begriff Entlassung ein Synonym für die Kündigung. Der Arbeitsvertrag als Dienstvertrag stellt ein Dauerschuldverhältnis dar, das ordentlich und außerordentlich gekündigt werden kann. Kündigungen im Arbeitsrecht müssen immer schriftlich erfolgen. mehr ...

Anwalt Arbeitsrecht Kündigungsfrist
Ein Arbeitsverhältnis kann durch eine fristlose oder eine reguläre, befristete Kündigung beendet werden. Die dabei zu beachtende Kündigungsfrist ergibt sich aus dem Gesetz. Abweichende Fristen können sich aus dem Arbeits- oder Tarifvertrag oder aus einer Betriebsvereinbarung ergeben. mehr ...

Anwalt befristeter Arbeitsvertrag
Befristete Arbeitsverträge ermöglichen es dem Arbeitgeber, ohne langfristige Verpflichtungen den gerade benötigten Mitarbeiter für einen begrenzten Zeitraum einzustellen. Sie kommen heute sehr häufig vor. Für viele Arbeitnehmer sind sie eine Chance, sich zu beweisen und auf eine Festanstellung hinzuarbeiten. mehr ...

Anwalt Probezeit
Sie ist quasi in jedem Arbeitsvertrag vorgesehen: Die Probezeit. In dieser Zeit zu Beginn eines Arbeitsverhältnisses kann das Arbeitsverhältnis unter erleichterten Bedingungen beendet werden - von beiden Seiten. mehr ...

Anwalt Dienstvertrag
Der Dienstvertrag ist ein Vertrag, bei dem eine Vertragspartei der anderen eine Handlung schuldet, also etwas für den anderen tun muss - einen Dienst erbringen. Der Dienstvertrag ist u.a. die vertragliche Basis für die Arbeit von Selbstständigen (Rechtsanwalt, Arzt etc.). mehr ...

Anwalt Tarifvertrag
Tarifverträge sind vor allem im Fokus der Öffentlichkeit, wenn gestreikt wird - bei der Bahn, der Post oder z. B. bei kommunalen Kindertagungsstätten. Ziel von Streiks ist regelmäßig, die Arbeitsbedingungen aus einem Tarifvertrag zu Gunsten der Arbeitnehmer zu verbessern. mehr ...

Anwalt Arbeitsverhältnis
Arbeitsverhältnis ist das Rechtsverhältnis, das zwischen einem Arbeitgeber und einem Arbeitnehmer besteht. Das Arbeitsverhältnis umfasst alle Rechte und Pflichten zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, nicht nur konkret vereinbarte Arbeitsbedingungen. mehr ...

Anwalt Arbeitsplatz
Mit dem Begriff "Arbeitsplatz" ist umgangssprachlich die arbeitsvertragliche Rechtsbeziehung zwischen einem Arbeitnehmer und seinem Arbeitgeber gemeint. Der Arbeitsplatz kann jedoch auch der eng begrenzte Ort sein, an dem ein Arbeitnehmer seiner Tätigkeit nachgeht – etwa der Schreibtisch- oder PC-Arbeitsplatz. mehr ...

Anwalt Mediation im Arbeitsrecht
Mediation ist ein Weg der einvernehmlichen Konfliktlösung bei rechtlichen Auseinandersetzungen. Mediation ist auch im Arbeitsrecht ein gangbarer Weg, Konflikte zu lösen und Unwägbarkeiten gerichtlicher Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen. mehr ...

Anwalt Arbeitsgericht
Wenn sich die Parteien eines Arbeitsvertrages im Arbeitsverhältnis oder nach einer Kündigung streiten, bleibt oft nur der Weg vor Gericht zu gehen. Für Klagen im Arbeitsrecht ist das Arbeitsgericht zuständig. mehr ...

Anwalt Arbeitsrecht
Das Arbeitsrecht regelt alle Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Ausgangspunkt für ein Arbeitsverhältnis ist in den allermeisten Fällen der Arbeitsvertrag. Jedoch lässt sich nicht jede Eventualität in einem Arbeitsvertrag abbilden. mehr ...

Anwalt Arbeitsunfähigkeit
Der Begriff der Arbeitsunfähigkeit stammt aus dem Arbeitsrecht bzw. dem Sozialrecht und bezeichnet den zeitlich begrenzten Zustand einer Person, die nicht in der Lage ist ihrer Arbeit nachzugehen – also arbeitsunfähig erkrankt ist. mehr ...

Anwalt Zeugniskorrektur
Die Sprache in Arbeitszeugnissen - die auch als eine Art Geheimsprache bezeichnet wird - lässt ein Arbeitszeugnis oft auf den ersten Blick besser erscheinen als es ist. Findet man heraus, was wirklich im Zeugnis steht, stellt sich die Frage nach einem Anspruch auf Zeugniskorrektur. mehr ...

Anwalt Abfindung
Die Abfindung ist eine Einmalzahlung als Ersatz oder Ausgleich für bestehende Ansprüche. Die Ansprüche ergeben sich vor allem aus Vertragsverhältnissen, die für eine gewisse Dauer abgeschlossen wurden (sog. Dauerschuldverhältnisse). Häufigster Anwendungsbereich für Abfindungen ist das Arbeitsrecht. Aber auch im Mietrecht und Pachtrecht, sowie bei Dienstverhältnissen und sonstige Ansprüchen wie z.B. Schadensersatz gibt es Abfindungen. mehr ...

Anwalt Kirchenrecht
Das Kirchenrecht nimmt unter den verschiedenen Rechtsbereichen und Rechtsgebieten eine besondere Stellung ein. Grund hierfür ist, dass es sich bei den Vorschriften des Kirchenrechts nicht um Recht des Staates handelt, sondern selbstgesetztes Recht von Religionsgemeinschaften. mehr ...

Anwalt befristeter Vertrag
Verträge gibt es in allen erdenklichen Varianten. Juristen unterscheiden Verträge unter anderem danach, ob es sich um einen befristeten Vertrag oder einen unbefristeten Vertrag handelt. Ein befristeter Vertrag endet nach Ablauf einer gewissen Zeit und kommt z. B. im Mietrecht, im Arbeitsrecht aber auch im Lizenzrecht häufig vor. mehr ...

Anwalt Minijob
Als Haushaltshilfe, als Nebenjob neben dem Hauptberuf, als Schüler- oder Studentenjob oder zur Aufstockung: Die geringfügige Beschäftigung bzw. kurzfristige Beschäftigung – kurz als Minijob bezeichnet – hat viele Gesichter und bietet Mini-Jobbern und Arbeitgebern etliche Vorteile. mehr ...

Anwalt Vorstellungsgespräch
Ist man auf der Suche nach einem neuen Job, ist die Einladung zum Vorstellungsgespräch der erste Schritt in Richtung neuer Arbeitsvertrag. Aber was gilt es arbeitsrechtlich in Bezug auf ein Vorstellungsgespräch zu beachten? Gibt es verbindliche Regeln? mehr ...

case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Vertragskündigung

2011-06-14, Quelle: Redaktion Anwalt-Suchservice (192 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Die Bewerbung war erfolgreich, der Job vom zukünftigen Chef zusagt, da scheint die Unterzeichnung des Arbeitsvertrages ja nur noch als lästige Formalität. Doch Vorsicht : Mit dem Arbeitsvertrag schaffen Sie die Grundlage für Ihr zukünftiges...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (12 Bewertungen)
2008-04-22, Bundesarbeitsgericht - 7 AZR 1048/06 - (39 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Das Schriftformerfordernis für befristeten Arbeitsvertrag ist durch Übersendung eines unterzeichneten Vertrags durch den Arbeitgeber mit der Bitte um Rückgabe gewahrt. Dies stellte das Bundesarbeitgericht in einer aktuellen Entscheidung fest.

Nach...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (1 Bewertungen)
2012-10-01, Redaktion Anwalt-Suchservice (28 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Die Bewerbung war erfolgreich, der Job vom zukünftigen Chef zusagt, da scheint die Unterzeichnung des Arbeitsvertrages ja nur noch als lästige Formalität. Doch Vorsicht: Mit dem Arbeitsvertrag schaffen Sie die Grundlage für Ihr zukünftiges...

2013-07-22, Autor Hartmut Breuer (1311 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Führungskräfte stellen im Unternehmen die Nahtstelle zwischen Arbeitgeber und der Belegschaft dar. Führungskräfte stellen im Unternehmen die Nahtstelle zwischen Arbeitgeber und der Belegschaft dar. Rechtlich stehen sie auf der Seite der Arbeitnehmer, ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (40 Bewertungen)
2016-06-17, Autor Giuseppe Massimiliano Landucci (607 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Die Unterzeichnung eines Aufhebungsvertrages zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses kann für den Arbeitnehmer erhebliche Nachteile nach sich ziehen. Zur Beendigung eines Arbeitsverhältnisses sieht das Arbeitsrecht verschiedene Wege vor. Neben ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (68 Bewertungen)
2010-01-17, Autor Marco Pape (4558 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Über die Voraussetzungen einer wirksamen Abmahnung und den Rechtsschutz des Weitere Infos unter: http://www.rp-anwaelte.de/index.php?page=arbeitsrecht Arbeitsrecht kompakt: Abmahnung des Arbeitnehmers durch den Arbeitgeber Abmahnungen spielen ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (32 Bewertungen)
2016-09-26, Autor Janus Galka (116 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

was tun bei einer Änderungskündigung: warten, ablehnen, annehmen, klagen? Manch ein Arbeitnehmer kennt das, er erhält von seinem Arbeitgeber eine Änderungskündigung ausgehändigt. Diese ist grundsätzlich wie eine Kündigung ...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (17 Bewertungen)
2008-05-06, PM IVD vom 02.05.2008 (441 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

57 Prozent der Deutschen wohnen zur Miete. Täglich werden bundesweit tausende Mietverträge neu abgeschlossen - viele von ihnen enthalten unwirksame Klauseln oder sind sogar insgesamt unwirksam. Gerade private Vermieter sind oft unsicher, welche...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (43 Bewertungen)
2014-07-17, Autor Anton Bernhard Hilbert (635 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Der 13. Juni 2014 ist ein wichtiges Datum für private Vermieter. An diesem Tag ist das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechte Richtlinie in Kraft getreten. Seither kann auch beim Abschluss oder bei Änderung von Mietverträgen ein Widerrufsrecht zu ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (36 Bewertungen)
2008-04-10, PM IVD vom 02. April 2008 (492 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Die Situation kennen viele Mieter: Plötzlich liegt ein Schreiben im Briefkasten, das darüber informiert, dass die Wohnung oder das Haus an einen neuen Eigentümer verkauft worden ist. Die Befürchtungen vieler Mieter reichen dann von einer unnötigen...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (41 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Zivilrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Zivilrecht