WEG-Recht Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Wohnungseigentumsrecht oder WEG-Recht befasst sich mit den rechtlichen Gegebenheiten der Wohnungseigentümergemeinschaft. Es regelt, wie ein Grundstück unter den einzelnen Eigentümern aufgeteilt wird und legt deren Rechte und Pflichten fest.

Rechtsanwälte für WEG-Recht in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö

WEG-Recht: Das Recht der Wohnungseigentümergemeinschaft

Gehören die Wohneinheiten in einem Mehrfamilienhaus oder einer Wohnanlage einer Reihe von verschiedenen Eigentümern, spricht man von einer Eigentümergemeinschaft. Sie entsteht meist dadurch, dass ein Grundstückseigentümer das Eigentum an seinem Grundstück aufteilt, um die Miteigentumsanteile zu verkaufen. Wollen Sie eine Eigentumswohnung erwerben? Dann erwerben Sie das sogenannte Sondereigentum an einer Wohnung in Verbindung mit dem Miteigentumsanteil am gemeinschaftlichen Eigentum aller anderen Miteigentümer. Sie werden Teil einer Eigentümergemeinschaft und sollten sich vorher über Ihre Rechte und Pflichten informieren.

Gesetzeslage

Die rechtlichen Regelungen für die Eigentümergemeinschaft sind im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) niedergelegt. Dieses Gesetz trägt den Besonderheiten des Zusammenlebens vieler verschiedener Miteigentümer unter einem Dach Rechnung. Denn schließlich muss es Regeln geben, an die sich alle halten und es werden immer wieder Fragen auftauchen, über die abgestimmt werden muss. So kann z.B. das Haus ein neues Dach benötigen, einige Miteigentümer wünschen eine bessere Wärmedämmung und einer möchte einen Treppenlift ins Treppenhaus eingebaut bekommen.

Was regelt das WEG?

Das WEG regelt zum Beispiel, wie das Wohnungseigentum begründet wird, welche Rechte und Pflichten die Eigentümer haben, auf welche Weise sie Entscheidungen treffen und abstimmen. Es enthält viele Vorschriften zur Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums. Diese ist Sache der Wohnungseigentümer, wird aber meist einem Verwalter übertragen. Natürlich ist auch dessen Tätigkeit mit seinen Befugnissen und Pflichten gesetzlich geregelt.

Die Eigentümerversammlung

Entscheidungen werden durch die Eigentümerversammlung getroffen. Diese entscheidet nicht selbstverständlich immer per Mehrheitsbeschluss; vielmehr ist das Abstimmungsverfahren unterschiedlich je nachdem, um was es gerade geht. Die Einzelheiten regelt auch hier das WEG. Beschlüsse der Eigentümerversmmlung können von einzelnen Eigentümern gerichtlich angefochten werden. Ein derartiger Schritt sollte mit Hilfe eines auf das Wohnungseigentumsrecht spezialisierten Rechtsanwalts vorbereitet und durchgeführt werden. Das WEG-Recht ist eine komplizierte Rechtsmaterie; es gibt dazu jede Menge gerichtlicher Urteile, die sich teilweise widersprechen.

Weitere Rechtsgrundlagen

Mit der Teilungserklärung erklärt der ursprüngliche Eigentümer gegenüber dem Grundbuchamt die Aufteiulung des Grundstücks. Hier wird festgelegt, was Sondereigentum (also Eigentum einer Einzelperson) und was Gemeinschaftseigentum ist (Treppenhaus, tragende Wände, Dach). Rechte und Pflichten der Wohnungseigentümer regelt die Gemeinschaftsordnung. Ihre Regeln gelten auch für jeden, der eine Wohnung in der Wohnanlage kauft. Die Gemeinschaftsordnung wird meist als Teil der Teilungserklärung vom aufteilenden Ersteigentümer festgelegt. Sie kann allerdings auch später von den Eigentümern beschlossen werden. Schließlich gibt es noch die Hausordnung. Sie wird von den Eigentümern beschlossen. Was sie regeln darf und was nicht, ist wieder von Gesetzen und Gerichtsurteilen abhängig. Vor dem Wohnungskauf empfiehlt sich ein Blick in Teilungserklärung und Gemeinschaftsordnung. Können Sie mit den hier getroffenen Regelungen über das Abstimmungsverfahren leben? Gibt es bereits Beschlüsse, nach denen Sie in näherer Zukunft zu größeren Zahlungen herangezogen werden können - etwa wegen einer Modernisierung? Dazu können die Protokolle der Eigentümerversammlung Auskunft geben. Diese hat der Verwalter - und er wird sie in der Regel nur mit Vollmacht dessen herausgeben, der Ihnen die Wohnung verkaufen möchte.

Weiterführende Informationen zu WEG-Recht

Anwalt Wohnungseigentumsrecht
Das Wohnungseigentumsrecht ist ein Teil des Immobilienrechts und trifft unter anderem Regelungen zum (Sonder-) Eigentum an Wohnungen (Eigentumswohnungen). Wichtigstes Gesetz für das Wohnungseigentumsrecht ist das Wohnungseigentumsgesetz (WEG). mehr ...

Anwalt Wohneigentumsrecht
Das Wohneigentumsrecht (auch: Wohnungseigentumsrecht, WEG-Recht) beschäftigt sich mit den Rechtsverhältnissen einer Wohnungseigentümergemeinschaft. Dieser Bereich gehört zu den prozessintensivsten des deutschen Immobilienrechts. mehr ...

Anwalt Enteignungsrecht
Wird jemandem das Eigentum - an beweglichen Sachen oder an unbeweglichen Sachen (z.B. Grundstücken) - durch den Staat entzogen, spricht man von Enteignung. Das Enteignungsrecht umfasst neben dem Schutz des Eigentums auch die Normen, die Enteignungen rechtmäßig begründen können. mehr ...

Anwalt Eigentümerversammlung
Die Eigentümerversammlung besteht aus den stimmberechtigten Mitgliedern einer Wohnungseigentümergemeinschaft. Sie trifft maßgebliche Entscheidungen, die die Verwaltung, Instandhaltung und Instandsetzung des gemeinsam bewohnten Gebäudes sowie das Zusammenleben der Bewohner betreffen. mehr ...

Anwalt Sondernutzungsrecht
Das Sondernutzungsrecht ist kein Rechtsgebiet. Es ist eine Rechtsposition, die einer Person ein bestimmtes Recht gegenüber eine anderen Person bzw. anderen Personen einräumt. Es führt dazu, dass ein Eigentümer einer Wohnungseigentümergemeinschaft befugt ist, Teile des Gemeinschaftseigentums allein zu nutzen. mehr ...

Anwalt Eigentumswohnung
Ob als Traum von den eigenen vier Wänden oder als Kapitalanlage - über den Erwerb einer Eigentumswohnung denken viele nach. Was häufig nicht bedacht wird: Die Eigentumswohnung bedeutet nicht nur Freiheit und Selbstbestimmtheit, sondern sie bringt auch Pflichten mit sich. mehr ...

Anwalt Bergrecht
Das Bergrecht umfasst die rechtlichen Bestimmungen, die den Abbau von Bodenschätzen und den Bergbau im Allgemeinen regeln. Auch wenn das Bergrecht aus mittelalterlichem Gewohnheitsrecht entstand, erlangte es in der Neuzeit durch die Diskussion um das sog. Fracking erneute Bedeutung. mehr ...

Anwalt Zwangsversteigerung
Die Zwangsversteigerung ist in vielen Fällen das Ende des Traums vom Eigenheim. Vor allem wenn Kredite nicht mehr bedient werden können, ist die Zwangsversteigerung für Banken oft der einzige Weg, doch noch an "ihr Geld" zu kommen. mehr ...

Anwalt Kaufvertrag Eigentumswohnung
Der Kauf einer Eigentumswohnung wirft viele rechtliche Fragen auf. Als Käufer werden Sie Mitglied einer Eigentümergemeinschaft. Ein auf das Immobilienrecht spezialisierter Rechtsanwalt kann Ihnen bei Fragen zum Wohnungseigentumsrecht beratend zur Seite stehen. mehr ...

Anwalt Enteignung
Enteignung ist – seit das Eigentum in Rechtsordnungen verankert ist – immer wieder ein Problem, mit dem sich Eigentümer konfrontiert sehen. Die Frage, die sich dann immer wieder stellt: Wann ist eine Enteignung zulässig und welche Voraussetzungen müssen für die Enteignung erfüllt sein, damit sie rechtmäßig und wirksam ist? mehr ...

Anwalt Berufsrecht der Steuerberater
Der Beruf des Steuerberaters und des Steuerbevollmächtigten zählt zu den "freien Berufen". Steuerberater betreiben wie Rechtsanwälte oder Ärzte kein Gewerbe, sondern vertreten die Interessen ihrer Mandanten und sind dem Gemeinwohl verpflichtet. Sie unterliegen bei der Berufsausübung dem Berufsrecht der Steuerberater. mehr ...

Anwalt Insolvenzverschleppung
Eine Insolvenzverschleppung liegt vor, wenn trotz entsprechender gesetzlicher Pflichten ein Antrag auf Insolvenzeröffnung verspätet oder gar nicht abgegeben wird. Es handelt sich um eine Straftat. Die Antragspflicht ist an das Vorliegen bestimmter Insolvenzgründe gebunden. mehr ...

Anwalt Disziplinarrecht
Beamte übernehmen die Ausführung der staatlichen Aufgaben. Doch auch sie sind nicht frei von Fehlern in ihrem Tun. Unter welchen Voraussetzungen "Fehler" von Beamten ein Dienstvergehen darstellen und wie ein solches zu sanktionieren ist, ist Gegenstand des Disziplinarrechts. mehr ...

Anwalt Ladungssicherung
Im Straßenverkehr muss man einiges beachten. Was viele Menschen aber nicht wissen: Beim Transport von Gegenständen – vom alltäglichen Einkauf über Möbel bis hin zu Tieren – kommt noch die Pflicht zur Ladungssicherung hinzu. mehr ...

Anwalt Eigentümergemeinschaft
Wenn man eine Eigentumswohnung kauft, wird man automatisch Mitglied einer Eigentümergemeinschaft. Die Eigentümergemeinschaft bringt bestimmte Rechte, aber auch Pflichten mit sich. Aber die Eigentümergemeinschaft gibt es nicht bei Wohnungen. mehr ...

Anwalt Mieter
Rauchverbot, Schönheitsreparaturen, Kleinreparaturklauseln, unwirksame AGB im Mietvertrag oder der Kinderwagen im Hausflur - Streit zwischen Vermieter und Mieter ist ein Dauerbrenner vor deutschen Gerichten. Was muss man also als Mieter dulden und wogegen kann man sich wehren? mehr ...

Anwalt Patientenanwalt
Gerade wenn eine Behandlung nicht anschlägt oder eine Operation nicht den gewünschten Erfolg bringt, ist schnell die Rede vom ärztlichen Versagen, dem berühmten ärztlichen Kunstfehler oder gar von Ärztepfusch. Fachmann für all diese Fälle ist der Patientenanwalt. mehr ...

Anwalt Schwarzarbeit
Allgemein formuliert ist Schwarzarbeit eine Berufsausübung ohne Beachtung der Sozialversicherungspflicht, steuerlicher Pflichten und ohne behördliche Anmeldung. mehr ...

Anwalt Arzthaftungsrecht
Das Arzthaftungsrecht ist ein bedeutsamer Bestandteil des Medizinrechts. Alle Fragen der rechtlichen Verantwortlichkeit eines Arztes gegenüber einem Patienten sind Teil des Arzthaftungsrechts. Es beinhaltet Regelungen zur Verantwortlichkeit in Bezug auf die Verletzung von Pflichten, die sich für einen Arzt bei der Behandlung eines Patienten aus dem Behandlungsvertrag oder dem Gesetz ergeben. mehr ...

Anwalt Datenschutzerklärung
Jeder sogenannte Dienstanbieter muss laut dem Telemediengesetz (TMG) eine Datenschutzerklärung bereithalten. Der „Dienstanbieter“ entspricht dem umgangssprachlichen Begriff des „Websitebetreiber“. mehr ...

case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema WEG-Recht

2008-04-10, PM IVD vom 02. April 2008 (484 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Die Situation kennen viele Mieter: Plötzlich liegt ein Schreiben im Briefkasten, das darüber informiert, dass die Wohnung oder das Haus an einen neuen Eigentümer verkauft worden ist. Die Befürchtungen vieler Mieter reichen dann von einer unnötigen...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (40 Bewertungen)
2014-12-08, Autor Oliver Schöning (842 mal gelesen)
Rubrik: Wohnungseigentumsrecht

Gemeinschaftliches Wohnungseigentum bietet insbesondere, wenn es um dringend erforderliche Sanierungsarbeiten geht, viel Raum für Streitigkeiten. Gemeinschaftliches Wohnungseigentum bietet stets viel Raum für Streitigkeiten. Insbesondere, wenn es um ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (24 Bewertungen)
2007-11-28, PM IVD vom 26.11.2007 (106 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Die gestiegenen Ölpreise sorgen wie bereits im vergangenen Jahr auch dieses Jahr bei vielen Mietern und Eigentümern für eine böse Überraschung beim Durchsehen ihrer Betriebskostenabrechnung. Denn die durch den Preisanstieg beim Öl stark erhöhten...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (9 Bewertungen)
2012-10-02, Autor Anton Bernhard Hilbert (3287 mal gelesen)
Rubrik: Wohnungseigentumsrecht

Mängel am Gemeinschaftseigentum führen nicht selten zu Schäden in der Wohnung, vor allem, wenn es um Nässeschäden geht. Dann muss der Eigentümer "auf Zack" sein, um seine Rechte zu wahren. Ein Rechtstipp von Rechtsanwalt Anton Bernhard Hilbert, ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (22 Bewertungen)
Wohnungseigentumsrecht: Was versteht man unter der „ordnungsgemäßen Verwaltung“? © Tiberius Gracchus - Fotolia.com
2015-11-26, Redaktion Anwalt-Suchservice (379 mal gelesen)
Rubrik: Wohnungseigentumsrecht

Wohnungseigentümer fassen immer wieder Beschlüsse über den gemeinsamen Umgang mit dem Eigentum – und dann kommt es zum Streit, da jemand der Meinung ist, es handle sich nicht um eine Angelegenheit der „ordnungsgemäßen Verwaltung“. Was ist nun...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (36 Bewertungen)
2010-12-16, Oberlandesgericht Koblenz Aktenzeichen: 6 U 473/10 (110 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Kauft ein Kraftfahrzeughändler ein gebrauchtes, in Belgien zugelassenes Kraftfahrzeug und ist der Verkäufer nicht Eigentümer des Fahrzeugs, dann kann der Käufer in der Regel nicht gutgläubig Eigentum an dem Fahrzeug erwerben, wenn er es unterlässt,...

sternsternsternsternstern  4,4/5 (8 Bewertungen)
2010-01-18, Oberlandesgericht Koblenz Aktenzeichen: 10 U 1164/08 (116 mal gelesen)
Rubrik: Wohnungseigentumsrecht

Das Oberlandesgericht Koblenz hat eine Wohnungseigentümergemeinschaft zur Zahlung von Heizungskosten verurteilt, die teilweise durch den Verbrauch eines früheren, mittlerweile insolventen Wohnungseigentümers angefallen sind. Die Entscheidung befasst...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (2 Bewertungen)
Mietkaution bei Vermieterwechsel © Marco2811 - Fotolia.com
2015-11-04, Redaktion Anwalt-Suchservice (276 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Wird eine vermietete Immobilie verkauft, gilt der Grundsatz „Kauf bricht nicht Miete“. Für Probleme sorgt jedoch manchmal die Mietkaution – insbesondere, wenn der neue Eigentümer diese zurückzahlen soll, ohne sie vom Voreigentümer erhalten zu haben. ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (23 Bewertungen)
2008-04-28, AG München AZ 212 C 13616/07 (82 mal gelesen)
Rubrik: Immobilienrecht

Erde gehört zu den wesentlichen Bestandteilen eines Grundstücks. Deshalb verliert derjenige, der Erde auf einem Grundstück verteilt, sein Eigentum daran. Ersatzansprüche bestehen dann allenfalls gegenüber dem Eigentümer des Grundstücks, nicht...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (6 Bewertungen)
Zwangsverwaltung einer Eigentumswohnung – was muss ich als Eigentümer wissen? © © flashpics - Fotolia.com
2016-01-25, Redaktion Anwalt-Suchservice (249 mal gelesen)
Rubrik: Zwangsvollstreckungsrecht

Auch Haus- und Wohnungseigentümer können oft ihre Schuldenlast nicht mehr bewältigen. In vielen Fällen wird das Wohneigentum dann unter Zwangsverwaltung gestellt. Eigentümer sind sich jedoch in vielen Fällen nicht über die Rechte und die Aufgaben des...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (21 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Wohnungseigentumsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Wohnungseigentumsrecht