Weinrecht Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Weinrecht regelt den Anbau, die Herstellung und den Vertrieb von Wein und weinhaltigen Getränken. Anwälte für Weinrecht sind wahre Kenner der Materie. Bei rechtlichen Fragen oder Rechtsstreitigkeiten in diesem Bereich sind sie die richtigen Ansprechpartner.

Weinrecht: den Genuss regeln

Wein ist nicht nur ein Genussmittel, sondern auch ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor in Deutschland. Dieser Wirtschaftszweig unterliegt wie jeder andere Zweig auch gesetzlichen Spielregeln. Beim Weinrecht ist die Grundlage für den Anbau, die Erzeugung und das Handeln mit Wein das Deutsche Weingesetz, das in seiner Urform bereits seit 1892 besteht.

Neuordnung durch die EU-Weinmarktordnung

Bis 2006 war der Weinmarkt in Deutschland in eigenen Güteklassen (=Qualitätsklassen) eingeteilt, von Prädikatswein bis hinunter zum (Tafel-) Wein. 2006 wurde die Einteilung sukzessive an andere EU-Länder angepasst. Zudem sind seither Einfuhr und Verkauf von so genanntem Kunstwein erlaubt. Das sind Weine, die etwa aus entsprechenden Konzentraten oder auch mit künstlichen Zusätzen hergestellt werden. Dies bedeutete u.a. eine Anpassung der Kennzeichnungspflicht in: Weinen ohne Herkunftsangabe, Weinen mit exakter geografischer Angabe sowie Weinen mit geschützter, exakter Angabe und teilweise sogar Amtlicher Prüfung. Eines hat sich für deutsche Weinbauern nicht geändert: Je nach Weinanbaugebiet gibt es sehr strenge Regeln, welche Bezeichnung welcher Wein führen darf, also: was aufs Etikett geschrieben werden darf. Diese Regelungen sind auch nicht immer eindeutig und der Ärger bei einer vermeintlich richtigen, aber rechtlich doch falschen Etikettierung ist oft vorprogrammiert.

Rechtsprobleme im Bereich Weinrecht

Rechtliche Probleme im Weinrecht sind hoch komplex und mit anderen Rechtsbereichen eng verzahnt. Probleme gibt es hauptsächlich hinsichtlich:
  • den Vorschriften bei der Herstellung
  • den Vorschriften bei der Etikettierung und
  • den Regeln bei der Vermarktung und beim Vertrieb von Wein.

Neben Fragen zum Lebensmittelrecht tangiert das Weinrecht wie bereits angesprochen noch einige andere Rechtsbereiche. Anwälte mit Spezialisierung auf das Weinrecht sind auch erfahrene Experten wenn es um Landpachtrecht, Vertriebsrecht, Markenrecht oder gewerblichen Rechtsschutz geht oder - wenn es Angestellte oder Aushilfen gibt - wenn es das Arbeitsrecht betrifft.

Wer sich mit Problemen im Bereich Weinstrafrecht konfrontiert sieht, sollte auf alle Fälle die Hilfe eines Rechtsanwalts in Anspruch nehmen und sich ausführlich beraten lassen. Denn die rechtlichen Konsequenzen können hier erheblich sein. Das geht von einfachen Bußgeldern bis hin zu empfindlich hohen Geldstrafen gehen, aber auch eine Freiheitsstrafe bedeuten. Anschuldigungen in diesem Bereich sollten Sie also sofort konsequent ernst nehmen!

Rechtsfragen auch bei weinhaltigen oder alkoholfreien Getränken

Anwälte für Weinrecht sind auch kompetente Ansprechpartner hinsichtlich der Überprüfung von Etiketten. Und vergessen Sie auch nicht den nicht unerheblichen Bereich aller auf Weinbasis hergestellten Produkte oder Rechtsfragen zu Produkten ohne Alkohol. Auch hier gibt es oft Unklarheiten, was die Bezeichnung angeht oder neue Regelungen, die nicht verständlich formuliert sind. Dies kann auch Mitbewerber auf den Plan rufen, eine Klage gegen Sie anzustreben.

Sie sehen: Weinrecht ist ein durchaus hochspezielles, aber auch kompliziertes Fachgebiet, welches zudem einige Risiken birgt. Um diese zu minimieren oder gar nicht erst entstehen zu lassen, sollten Sie hier auf erfahrene Experten vertrauen.

Finden Sie Ihren Anwalt für Weinrecht gleich hier, mit dem Anwalt-Suchservice.
case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Weinrecht

2014-11-05, BGH – VIII ZR 195/13 (397 mal gelesen)
Rubrik: Agrarrecht

Der Bundesgerichtshof hat sich in einer Entscheidung mit der Frage beschäftigt, ob dem Futtermittelverkäufer durch die in § 24 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuchs angeordnete Gewähr für die "handelsübliche Unverdorbenheit und Reinheit" eine ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (13 Bewertungen)
2014-09-08, Hess. LSG (Az. 6 K 1612/11) (327 mal gelesen)
Rubrik: Agrarrecht

Gewährt ein Landwirt seinen Erntehelfern Unterkunft und Verpflegung, unterliegt dies der normalen Umsatzbesteuerung und nicht der günstigen Pauschalierung nach § 24 Umsatzsteuergesetz. Gewährt ein Landwirt seinen Erntehelfern Unterkunft und ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (5 Bewertungen)
2014-08-25, OLG Oldenburg Aktenzeichen 13 U 118/12 (461 mal gelesen)
Rubrik: Agrarrecht

Das OLG Oldenburg hat einem Lohnunternehmer Schadenersatz in Höhe von 20.000 € für die Beschädigung eines Feldhäckslers bei Arbeiten auf dem Grundstück der Beklagten zugesprochen. Das OLG Oldenburg hat einem Lohnunternehmer Schadenersatz in Höhe von ...

sternsternsternsternstern  4,4/5 (8 Bewertungen)
2014-08-06, Redaktion Anwalt-Suchservice (350 mal gelesen)
Rubrik: Agrarrecht

Seit Anfang Mai gibt es ein neues Gesetz zum Schutz vor Tierseuchen: das Tiergesundheitsgesetz. Mit den neuen Regelungen sollen Tierseuchen verhindert werden, oder wenn sie doch auftreten wirkungsvoll bekämpft werden. Welche Neuerungen bringt das ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (4 Bewertungen)
2014-07-14, Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht Az. 7 U 13/08 (396 mal gelesen)
Rubrik: Agrarrecht

Das weibliche trächtige Jungrind war in einer Panikreaktion durch den Weidezaun durchgebrochen und bis zur nächsten Kreisstraße gelaufen, auf der es mit zwei Autos kollidierte. Den entstandenen Sachschaden an ihren Autos bekommen die Kläger von dem ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (9 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Agrarrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Agrarrecht