Zollrecht Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Zollrecht beinhaltet die Gesamtheit der Normen und Regelungen rund um die rechtlichen Fragen des Zolls. Ein Zoll ist die Abgabe, die beim Verkehr von Waren über Grenzen anfällt. Es gibt beispielsweise Einfuhrzölle, Durchfuhrzölle oder Ausfuhrzölle.

Rechtsanwälte für Zollrecht in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T V W Z Ö Ü

Informationen zum Zollrecht:

Das Zollrecht beinhaltet die Gesamtheit der Normen und Regelungen rund um die rechtlichen Fragen des Zolls. Ein Zoll ist die Abgabe, die beim Verkehr von Waren über Grenzen anfällt. Es gibt beispielsweise Einfuhrzölle, Durchfuhrzölle oder Ausfuhrzölle. Regelungen des Zollrechts finden sich auf internationaler Ebene in den Verträgen der Welthandelsorganisation (WTO), auf europäischer Ebene im Zollkodex und der Durchführungsverordnung zum Zollkodex. In der Bundesrepublik Deutschland gilt grundsätzlich europäisches Zollrecht. Das wird durch einige nationale Regelungen ergänzt (z.B. Abgabenordnung (AO), Zollverwaltungsgesetz (ZollVG), Zollverordnung (ZollV), Zollfahndungsdienstgesetz (ZFdG)).

Europäisches Zollrecht

Der Zollkodes ist das wichtigste Gesetzeswerk zur Regelung des Zollrechts der Europäischen Union. Er beinhaltet Vorgaben zur Erhebung von Abgaben auf die Einfuhr und Ausfuhr von Waren zwischen Mitgliedsländern der Union und Drittstaaten. Anwendung findet der Zollkodex ausschließlich auf dem Zollgebiet der Europäischen Gemeinschaft. Außerdem ist der gemeinsame Zolltarif europäisches normiert.

Nationales Zollrecht

Durch den Zollkodex trat das nationale Zollrecht in Form des Zollgesetzes außer Kraft. Es gelten aber wenige Gesetze weiterhin und ergänzen den europäischen Zollkodex. Bezug auf nationale Regelungen nimmt das Zollrecht auch in den Gesetzen, die nicht unmittelbar dem Zollrecht zugeordnet werden können (beispielsweise im Sozialgesetzbuch, im Strafgesetzbuch oder in der Zivilprozessordnung). Der Warenverkehr und die darauf zu erhebenden Zölle werden durch die Zollverwaltung (umgangssprachlich „ den Zoll“) überwacht. In Deutschland ist der Zoll beispielsweise auch zuständig für die Bekämpfung der Schwarzarbeit.
case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Zollrecht

Autor: RA FASt/FAArbR/FAStrafR Prof. Dr. Manzur Esskandari, Prof. Dr. Esskandari + Kollegen, www.esskandari.de
Aus: Arbeits-Rechtsberater, Heft 01/2016
Rubrik: Arbeitsrecht

Das einem Rechtsanwalt erteilte arbeitsrechtliche Mandat umfasst in der Regel nicht die Beratung und Belehrung im Steuerrecht.Ob ein Anwalt, der nicht zugleich Fachanwalt für Steuerrecht ist, die steuerlichen Auswirkungen einer arbeitsrechtlichen Maßnahme bedenken und mit dem Mandanten erörtern muss, hängt von der praktischen Bedeutung und dem „Bekanntheitsgrad” der jeweiligen steuerrechtlichen Regelung ab.

2014-08-13, Autor Jürgen Rodegra (467 mal gelesen)
Rubrik: Internationales Recht

Zu den Gründungsvoraussetzungen für eine Tochtergesellschaft in den USA. Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Haftungsrecht. Schutz der deutschen Muttergesellschaft. Das Gesellschaftsrecht ist in Bewegung geraten. Längst ist es nicht mehr ungewöhnlich, ...

2012-04-06, Autor Frank Müller (1685 mal gelesen)
Rubrik: Internationales Recht

Sollten Sie als Unternehmer oder als Privatperson eine Präsenz auf dem spanischen Markt anstreben, stellt sich zunächst die Frage, welche Gesellschaftsform für die konkreten Vorgaben und Ziele zweckmäßig erscheint und ob eine Gesellschaftsgründung im ...

2009-05-29, Autor Marcus Richter (2522 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Von der Grundsteuer befreit ist gemäß § 3 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 Satz 1 GrStG der Grundbesitz, der von einer Religionsgesellschaft, die Körperschaft des öffentlichen Rechts ist, für Zwecke der religiösen Unterweisung, der Wissenschaft, des Unterrichts, ...

2008-03-26, Niedersächsische Finanzgericht Az. 10 K 103/07 (132 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Durch das Gesetz zum Einstieg in ein steuerliches Sofortprogramm vom 22 Durch das Gesetz zum Einstieg in ein steuerliches Sofortprogramm vom 22.12.2005 (BGBl I 2005, 3682) ist die Abzugsfähigkeit privater Steuerberatungskosten als Sonderausgaben ab ...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Steuerrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Steuerrecht