Anwalt AGB Frankfurt - Rechtsanwalt finden

Informationen zum Thema AGB

mehr lesen...

Übersicht unserer Rechtsanwälte für AGB in der Nähe Ihres Standorts (Frankfurt)

Hinweis: Es werden auch Rechtsanwälte für AGB aus der Umgebung von Frankfurt angezeigt.

Entfernung: 0.2567702570244269 km

Patrick Elskens nimmt sich Ihrer Rechtsfragen vor Ort in Frankfurt gerne an
Entfernung: 0.5189322522859579 km

Ingo Haßdenteufel: Kompetenter Rechtsrat, zielorientierte Begleitung zum Thema AGB
Entfernung: 0.8103679254226334 km

Achim Böth: Umfassende Rechtsberatung, realistische Erfolgsprognose im Bereich AGB
Entfernung: 1.3096573628563646 km

Sachkundige Rechtsberatung in Frankfurt bei Dr. Dr. h.c. Peter Meides LL.M.
Entfernung: 1.475301815432733 km

Bei Rechtsfragen zum Thema AGB gut beraten: Michael Becker, Frankfurt
Entfernung: 1.6001947933936325 km

Wolfgang Meub aus Frankfurt berät und begleitet Sie im Themenkomplex AGB - schnell und rechtssicher
Entfernung: 1.7182413995103005 km

Matthias Möller-Meinecke, Frankfurt: Ihre kompetente Rechtshilfe bei Fragen im Themenbereich AGB
Entfernung: 2.060247614801464 km

Claude F. Leyer nimmt sich Ihrer Rechtsfragen vor Ort in Frankfurt gerne an
Entfernung: 2.2151580716389008 km

Ulrich Acker: Kompetenter Rechtsrat, zielorientierte Begleitung zum Thema AGB
Entfernung: 2.364348386296779 km

Manfred Schneeweiss, Frankfurt: Ihre kompetente Rechtshilfe bei Fragen im Themenbereich AGB

Seite 1 von 6 weitere Weitere Anwälte anzeigen

Kartenansicht der Teilnehmer in Frankfurt


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

AGB

Beim Anwalt-Suchservice finden Sie kompetente Rechtsanwälte in Frankfurt, die das Thema Zivilrecht zu ihrem Spezialgebiet gemacht haben. Diese bieten Ihnen Rat und Unterstützung zu Ihrer Frage zum Thema AGB – sowohl im Rahmen einer Beratung als auch bei einer Vertretung vor Gericht.

Rechtstipps zum Thema AGB

2013-09-23, Autor Tim Geißler (651 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Urheberrecht: AGB-Klau kann teuer werden! In einem aktuellen Urteil hat das Amtsgericht Köln (AG) entschieden, wie der Schadensersatz bei unberechtigter Nutzung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zu berechnen ist (Urteil vom 08.08.2013 – Az.: ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (4 Bewertungen)
2014-05-24, Autor Alexander Hammer (286 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

In einer aktuellen Entscheidung hatte sich das Amtsgericht München (Az. 262 C 22888/12) mit der Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (sog. AGB) eines Postunternehmens zu befassen. Im Ergebnis hat es zutreffend festgestellt, dass (auch) ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (4 Bewertungen)
Autor: RA Dr. Aegidius Vogt, RAYERMANN Legal, München – www.rayermann.de
Aus: IT-Rechtsberater, Heft 02/2014
Rubrik: IT-Recht

Der Abschluss eines Kaufvertrags richtet sich auch im Rahmen einer Auktion auf eBay nach den allg. Bestimmungen der §§ 145 ff. BGB. Die Bindungswirkung eines Angebots kann daher grds. ohne weiteres ausgeschlossen oder eingeschränkt werden, wie etwa durch eine auflösende Bedingung oder einen Widerrufsvorbehalt. Die AGB von eBay stehen dem nicht entgegen.

Autor: RA, FA IT-Recht Dr. Aegidius Vogt, RAYERMANN Legal, München – www.rayermann.de
Aus: IT-Rechtsberater, Heft 04/2015
Rubrik: IT-Recht

Die vorzeitige Beendigung einer Auktion auf eBay bedarf nach den eBay-AGB immer eines berechtigten Grunds. Die an die AGB anknüpfenden erläuternden Hinweise stehen hierzu nicht im Widerspruch, sondern regeln die Abwicklung einer berechtigten Beendigung. Das Fernabsatzrecht erfasst nur Verträge, an denen ein Unternehmer auf Seiten des Lieferanten und ein Verbraucher auf Seiten des Abnehmers beteiligt sind.

Autor: RA Dr. Thomas Engels, LL.M., LEXEA Rechtsanwälte, Köln – www.lexea.de
Aus: IT-Rechtsberater, Heft 08/2016
Rubrik: IT-Recht

Eine im Inland auf Deutsch von einem ausländischen Unternehmen betriebene Internetseite erfordert die Pflichtangaben nach § 5 TMG, wozu neben der Angabe der E-Mail-Adresse auch ein zweiter Kommunikationsweg zählt.Die AGB eines solchen Internetauftritts müssen in deutscher Sprache vorgehalten werden, weil sie andernfalls unangemessen benachteiligend sind.

weitere Rechtstipps in der Rubrik Zivilrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Zivilrecht