Anwalt Arbeitsunfähigkeit Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Ihr Anwalt für Arbeitsrecht in Höhenkirchen-Siegertsbrunn unterstützt Sie sofort kompetent zum Thema Arbeitsunfähigkeit - sowohl im Rahmen einer Beratung als auch vor Gericht.

mehr zum Thema Arbeitsunfähigkeit...

Anwälte für Arbeitsunfähigkeit in Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Rosenheimer Straße 27
85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn (Zweigniederlassung)
Detaillierte Rechtshilfe vor Ort in Höhenkirchen-Siegertsbrunn erhalten Sie gerne bei Martin Mayr

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Arbeitsunfähigkeit

Zum Thema Arbeitsunfähigkeit und Arbeitsrecht finden Sie hier ein reichhaltiges Informationsangebot unserer Anwälte sowie der Redaktion des Anwalt-Suchservice.

Arbeitsunfähigkeit 25.01.2017
Der Begriff der Arbeitsunfähigkeit stammt aus dem Arbeitsrecht bzw. dem Sozialrecht und bezeichnet den zeitlich begrenzten Zustand einer Person, die nicht in der Lage ist ihrer Arbeit nachzugehen – also arbeitsunfähig erkrankt ist. mehr...

Rechtstipps zum Thema Arbeitsunfähigkeit

2010-01-25, Hess. LAG - 6 Sa 1593/08 (192 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Nach einer Entscheidung des Hessischen Landesarbeitsgerichts ist der Beweiswert einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erschüttert, wenn feststeht, dass ein Arbeitnehmer erklärt hat, er könne eine angebotene Schwarzarbeit ausführen. Eine derart...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (19 Bewertungen)
Autor: RAin FAinArbR Annegret Müller-Mundt,Kanzlei Schwarzach, Schwarzach/Ndb.
Aus: Arbeits-Rechtsberater, Heft 09/2016
Rubrik: Arbeitsrecht

Der Anspruch auf Entgeltfortzahlung ist auch dann auf sechs Wochen beschränkt, wenn während der Arbeitsunfähigkeit eine neue Krankheit auftritt, die ebenfalls zur Arbeitsunfähigkeit führt.Ein neuer Entgeltfortzahlungsanspruch entsteht nur, wenn die...

2008-08-07, Hess LSG AZ L 8 KR 228/06 (216 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Sind Krankenkassen der Auffassung, dass Versicherte trotz einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung des behandelnden Arztes keinen Anspruch auf Krankengeld haben, so sind sie von Amts wegen zu eigenen medizinischen Ermittlungen verpflichtet. Dazu...

2011-08-24, Autor Erik Hauk (4696 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Voraussetzungen für den Ausspruch eines Beschäftigungsverbotes Der Arbeitgeber trägt nicht die Beweislast dafür, dass die Voraussetzungen für den Ausspruch eines Beschäftigungsverbotes nach § 3 Abs. 1 MuSchG in Wahrheit nicht vorgelegen haben. Der ...

2009-01-20, Hess. LSG AZ L 8 KR 169/06 (42 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Wird ein Arbeitnehmer während des Urlaubs krank, so werden die Tage der Arbeitsunfähigkeit nicht auf den Jahresurlaub angerechnet und er erhält Krankengeld. Dies gilt auch bei einem Aufenthalt in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union....

2009-06-03, Hess. LAG - 6/18 Sa 740/08 (40 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Das Hessische Landesarbeitsgericht hat entschieden, dass Arbeitsunfähigkeiten, die infolge von Erkrankungen auftreten, die auf eine Hormonbehandlung zur Beseitigung einer Unfruchtbarkeit zurückzuführen sind, nicht verschuldet im Sinne der...

2007-10-22, Hess LSG AZ L 8 KR 228/06 (118 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Sind Krankenkassen der Auffassung, dass Versicherte trotz einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung des behandelnden Arztes keinen Anspruch auf Krankengeld haben, so sind sie von Amts wegen zu eigenen medizinischen Ermittlungen verpflichtet...

Autor: RAin Lejla Rudaja, Redeker Sellner Dahs, Bonn
Aus: Arbeits-Rechtsberater, Heft 07/2013
Rubrik: Arbeitsrecht

Ein arbeitsunfähig erkrankter Arbeitnehmer hat während seiner Ausfallzeit durch sein eigenes Verhalten dafür Sorge zu tragen, dass er die Phase der Arbeitsunfähigkeit möglichst zügig überwindet. Das bedeutet aber nicht, dass er stets nur das Bett zu...

2009-12-15, Autor Sven Skana (2559 mal gelesen)
Rubrik: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Der Versicherer ist nicht berechtigt den Versicherungsnehmer im Fall der Arbeitsunfähigkeit auf sogenannte Vergleichsberufe oder sonstige auf dem Arbeitsmarkt angebotene Erwerbstätigkeiten zu verweisen, denn es ist an die konkrete berufliche ...

2009-11-02, Autor Sven Skana (2987 mal gelesen)
Rubrik: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Der Versicherer ist nicht berechtigt den Versicherungsnehmer auf Vergleichsberufe oder sonstige, auf dem Arbeitsmarkt existierende Erwerbstätigkeiten zu verweisen und muss somit die Arbeitsunfähigkeit nach der bisherigen Art der Berufsausübung ...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht