Anwalt Ehegattenunterhalt Monheim am Rhein

Ihr Anwalt für Unterhaltsrecht in Monheim am Rhein unterstützt Sie sofort kompetent zum Thema Ehegattenunterhalt - sowohl im Rahmen einer Beratung als auch vor Gericht.

mehr zum Thema Ehegattenunterhalt...


Hinweis: Haben Sie ein anderes Monheim mit Ehegattenunterhalt gemeint, klicken Sie bitte hier.

Anwälte für Ehegattenunterhalt in Monheim am Rhein

Opladener Straße 149
40789 Monheim am Rhein (Zweigniederlassung)
Schnelle, umfassende Beantwortung Ihrer Rechtsfragen bei Beate Blankenstein aus Monheim am Rhein
Opladener Straße 149
40789 Monheim am Rhein
Nadine Neugebauer aus Monheim am Rhein berät und begleitet Sie bei Rechtsfragen im Bereich Ehegattenunterhalt

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Ehegattenunterhalt

Zum Thema Ehegattenunterhalt und Unterhaltsrecht finden Sie hier ein reichhaltiges Informationsangebot unserer Anwälte sowie der Redaktion des Anwalt-Suchservice.

Ehegattenunterhalt
Ehegattenunterhalt gibt es nicht immer. Denn seit einigen Jahren gibt es im Unterhaltsrecht den Grundsatz der Eigenverantwortung. Trotzdem können Ehegatten insbesondere nach der Scheidung einen Unterhaltsanspruch gegen ihren Ex-Partner haben. mehr...

Rechtstipps zum Thema Ehegattenunterhalt

Autor: RiOLG Volker Bißmaier, Stuttgart
Aus: Familien-Rechtsberater, Heft 04/2011
Rubrik: Familienrecht

Kann ein Elternteil bei Wahrung seines angemessenen Selbstbehalts Volljährigenunterhalt zahlen, so haftet der andere Elternteil nicht (mit), dessen eigener angemessener Selbstbehalt nicht gewahrt ist. In diesen Fällen darf nicht auf den notwendigen...

Autor: RAin Dr. Uta Roessink, FAFamR, Köln
Aus: Familien-Rechtsberater, Heft 05/2012
Rubrik: Familienrecht

Bei der Abänderung einer Vereinbarung zum Ehegattenunterhalt kann der Wille der Parteien, den Unterhaltsanspruch völlig auf eine vertragliche Grundlage zu stellen, nur bei Vorliegen besonderer dafür sprechender Anhaltspunkte angenommen werden. Eine...

Autor: RiAG Dr. Mark Schneider, w.aufsf. Ri., Duisburg
Aus: Familien-Rechtsberater, Heft 05/2015
Rubrik: Familienrecht

Haben die Parteien in einem Scheidungsfolgenvergleich die Zahlung eines unbefristeten Ehegattenunterhalts vereinbart, kann sich der Unterhaltspflichtige nicht auf eine Störung der Geschäftsgrundlage durch spätere Änderungen der Rechtslage (hier:...

2007-12-20, Autor Andreas Jäger (2906 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Ein „Damoklesschwert“ über dem Kopf des Unterhaltsschuldners wurde nun durch den BGH entschärft. Es stellt sich nämlich schon seit längerem die Frage, ob die Entscheidung des BGH zur effektiven Durchsetzung des Kindesunterhalts aus dem Jahre 2005 ...

2007-12-18, BGH XII ZR 23/06 (49 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Ein Unterhaltsschuldner ist nicht verpflichtet, laufenden Unterhaltsansprüchen durch Einleitung der Verbraucherinsolvenz Vorrang vor sonstigen Verbindlichkeiten zu verschaffen. ...

2009-01-15, Autor Lothar Böhm (3556 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

In zwei Entscheidungen vom 19.11.2008 (XII ZR 51/2008; XII ZR 129/2006) hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass dem Unterhaltspflichtigen gegenüber Trennungsunterhalt bzw. nachehelichem Ehegattenunterhalt ein Selbstbehalt verbleiben muss, der dem ...

2007-11-12, PM BMJ 9. November 2007 (294 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Der Deutsche Bundestag hat die Reform des Unterhaltsrechts verabschiedet. Das neue Unterhaltsrecht soll zum 1. Januar 2008 in Kraft treten. ...

2008-01-08, PM DANSEF vom 03.01.2008 (65 mal gelesen)
Rubrik: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Im November hat der Deutsche Bundestag die Reform des Unterhaltsrechts verabschiedet, die ab dem 01.01.2008 in Kraft treten soll. Kernpunkte der Reform sind die Förderung des Kindeswohls durch eine Änderung der Rangfolge im Unterhaltsrecht, die...

2008-06-04, PM DANSEF 05/2008 (37 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Seit Jahresbeginn gilt nun das neue Unterhaltsrecht, deren Kernpunkte die Förderung des Kindeswohls durch eine Änderung der Rangfolge im Unterhaltsrecht sind, sowie die Stärkung der nachehelichen Eigenverantwortung für Geschiedene und eine...

2009-04-02, PM des Presseverbundes der Notarkammern in den neuen Ländern vom 24.03.2009 (72 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Mit der Reform des Unterhaltsrechts zum 01.01.2008 wurde der Grundsatz der nachehelichen Eigenverantwortung gestärkt. Für die Zeit ab Vollendung des dritten Lebensjahres steht dem betreuenden Elternteil nach der gesetzlichen Neuregelung nur noch ein...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht