Kategorie: Arbeitsrecht

Kündigungswelle im Bankensektor

21.10.2016, Autor: Herr Matthias Schröder (112 mal gelesen)
Rechtsanwalt Matthias Schröder
Studie belegt historisch Tiefststand seit 2007

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung titelt am 20.10.2016 „Frankfurter Banker fürchten um ihre Arbeitsplätze“. Konkret wird über die Pläne von Deutscher Bank und Commerzbank berichtet, die jeweils tausende Stellen streichen wollen. Zudem wird eine am Vortag veröffentlichte Studie des Centre for Financial Studies (CFS) zitiert. Die Forscher befragen seit fast 10 Jahren Finanzinstitute und ihnen nahestehende Dienstleister wie Anwaltskanzleien und Berater. Von diesen Befragten sitzen 90 % in Frankfurt am Main. Nach dem Ergebnis der Befragung treffen Stellenkürzungen die Finanzinstitute noch stärker als erwartet, und es wird mit weiteren Einsparungen im Personalbereich gerechnet. Die Zahlen belegen ein historisches Tief seit Beginn der Befragung. „Die Ergebnisse der Studie belegen einen Trend, der auch in unserem arbeitsrechtlichen Dezernat seit dem 2. Quartal 2016 registriert wurde“, bestätigt Rechtsanwalt Matthias Schröder von der Kanzlei LSS Rechtsanwälte.Wörtlich heißt es in der Studie:"Der Stellenabbau fällt bei den befragten Finanzinstituten noch deutlicher aus als letztes Quartal bereits erwartet wurde. Zuvor wurde die Anzahl der Mitarbeiterauf neutralem Niveau stabil gehalten. Jetzt fällt der Sub-Index Mitarbeiter der Finanzinstitute im dritten Quartal um 13,7 Punkte auf ein - seit Beginn der Index-Befragungen im Jahr 2007 - historisches Tief von 86,0 Punkten, und die Finanzinstitute gehen für das laufende Quartal davon aus, dass sich die Situation weiter verschärft. Hingegen entwickelt sich der Mitarbeiterstab bei den Dienstleistern noch positiver als erwartet. Der entsprechende Sub-Index erhöht sich gegenüber dem Vorquartal deutlich um 11,8 Punkte auf 116,9 Punkte. Für das vierte Quartal sind die Dienstleister noch optimistischer."LSS Rechtsanwälte unterhalten in Frankfurt am Main ein arbeitsrechtliches Dezernat mit dem Schwerpunkt „Banken und Finanzdienstleister“ und vertreten dort Angestellte und Geschäftsführer/Vorstände im Rahmen von Kündigungen und Vertragsaufhebungen gegen ihre Arbeitgeber.


Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  4,3/5 (9 Bewertungen)

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Matthias Schröder

LSS Leonhardt, Spänle & Schröder Rechtsanwälte

Weitere Rechtstipps (9)

Anschrift
Kaiserhofstraße 10
60313 Frankfurt am Main
DEUTSCHLAND

Telefon: 069-21936560

Kontaktaufnahme
Kontaktaufnahme
zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Matthias Schröder
Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
Redaktion Anwalt-Suchservice
Ein sogenanntes Dauerschuldverhältnis wird durch die Kündigung beendet. Wichtigstes Merkmal des Dauerschuldverhältnisses sind die andauernd fortbestehenden Leistungspflichten. Im Gegensatz zum Kaufvertrag als Beispiel sind Verträge, die ein Dauerschuldverhältnis begründen (z.B. Arbeitsvertrag, Mietvertrag etc.), nicht mit der einmaligen Leistungserbringung und der Gegenleistung erfüllt.
2016-07-12, Redaktion Anwalt-Suchservice
Das Arbeitsrecht regelt alle Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Ausgangspunkt für ein Arbeitsverhältnis ist in den allermeisten Fällen der Arbeitsvertrag. Jedoch lässt sich nicht jede Eventualität in einem Arbeitsvertrag abbilden.
Redaktion Anwalt-Suchservice
Bei Verstößen gegen das Straßenverkehrsgesetz (StVG) oder Straßenverkehrsordnung (StVO) drohen nicht nur Bußgelder und Fahrverbote: Bei manchen Verstößen droht als weitere Sanktion die Eintragung ins Verkehrszentralregister in Flensburg. Der Betroffene bekommt "Punkte in Flensburg".
2016-05-10, Redaktion Anwalt-Suchservice
Das deutsche Verkehrsrecht hält harte Konsequenzen für Autofahrer bereits, die unter Alkoholeinfluss am Straßenverkehr teilnehmen. Der Verlust der Fahrerlaubnis gehört unter Umständen dazu. Auch eine "MPU" zählt zu den unangenehmeren Erlebnissen im Dasein eines Autofahrers.
Redaktion Anwalt-Suchservice
Häufig wird die ordnungsgemäße Verwaltung einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) durch einen Verwalter wahrgenommen. Die Rechte und Pflichte des Verwalters werden im Verwaltervertrag niedergelegt, für das Verwaltervertragsrecht die rechtliche Grundlage bildet.
2011-01-18, Autor Amrei Viola Wienen (3779 mal gelesen)

575.800 Abmahnungen wurden 2010 wegen Filesharings verschickt - das sind 28, 2 Prozent mehr als 2009: Das zeigt die aktuelle Abmanstudie des Vereins zur Hilfe und Unterstützung gegen den Abmahnwahn e.V. und der Initiative Abmahnwahn Dreipage, der ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (9 Bewertungen)
2007-08-06, PM Anwaltliche Verrechungsstelle (AnwVS) vom 23.07.2007 (191 mal gelesen)

Jeder zweite Mandant zahlt seinen Anwalt aus eigener Tasche. Dies geht aus einer Studie des Soldan Instituts für Anwaltmanagement hervor. Damit die Hürde des Gesamtkostenvorschusses leichter bewältigt werden kann, bietet die Deutsche Anwaltliche...

sternsternsternsternstern  4,6/5 (8 Bewertungen)
Autor: RA Sebastian Laoutoumai, LL.M., Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Essen
Aus: IP-Rechtsberater, Heft 02/2016

Deutsches Wettbewerbsrecht findet Anwendung, wenn sich die Werbeaussage auf einer Internetseite eines ausländischen Unternehmens gezielt an deutsche Verbraucher richtet....

2011-02-23, Autor Amrei Viola Wienen (2855 mal gelesen)

Laut der nun veröffentlichten KIM-Studie 2010 nutzen schon Kinder verstärkt soziale Netzwerke und stellen persönliche Daten ins Internet, wie der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) in seiner Pressemitteilung vom 21.02.2010 erklärte. ...

2009-03-23, PM VZ Sachsen vom 16.02.2009 (26 mal gelesen)

Was verbirgt sich hinter der Bezeichnung Patientenquittung? Mancher denkt, dass dies die Quittung ist, die man vierteljährlich beim Arztbesuch für die Zahlung der Praxisgebühr erhält. "Bei der Patientenquittung handelt es sich aber vielmehr um einen...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht