Anwalt Entzug Fahrerlaubnis

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Der Entzug der Fahrerlaubnis ist der Vorgang, der durch die zuständige Behörde durchgeführt wird, wenn einer Person die Berechtigung zum Führen von Kraftfahrzeugen entzogen wird. Ein Entzug Fahrerlaubnis kommt nach den Regeln des Strafrechts oder des Verwaltungsrechts in Betracht.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O P R S V W

Wenn der Führerschein weg ist: Der Entzug der Fahrerlaubnis

Rechtliche Grundlagen Entzug Fahrerlaubnis

Der Entzug der Fahrerlaubnis kann nach den Regeln des Strafrechts oder des Verwaltungsrechts erfolgen. Deswegen finden sich die Rechtsgrundlagen des Entzugs Fahrerlaubnis vor allem im Straßenverkehrsgesetz (StVG) und im Strafgesetzbuch (StGB). Ist der Entzug Fahrerlaubnis eine Maßnahme des Verwaltungsrechts wird die Fahrerlaubnisbehörde aktiv. Ist der Entzug der Fahrerlaubnis eine Maßnahme des Strafrechts, ist er eine Maßregel zur Besserung und Sicherung - ähnlich wie ein Berufsverbot.

Folgen des Entzugs der Fahrerlaubnis

Mit dem Entzug der Fahrerlaubnis verliert der Betroffene die Berechtigung, Kraftahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr zu führen. Wurde die Fahrerlaubnis einmal entzogen wird sie nur auf Antrag wieder erteilt und wenn die gesetzlichen Voraussetzungen für die Wiedererteilung vorliegen.

Der Entzug der Fahrerlaubnis wirkt also deutlich mehr und schlimmer als ein reines Fahrverbot. Der "Lappen" ist wirklich weg. Denn beim Entzug der Fahrerlaubnis wird ein endgültiger Zustand geschaffen, der sich nicht durch Zeitablauf erledigt. Das heißt: Auch wenn einer Sperre zur Neuerteilung der Fahrerlaubnis abgelaufen ist, erhält der Betroffene die Fahrerlaubnis nicht automatisch zurück.

Wann droht der Entzug der Fahrerlaubnis?

Das Straßenverkehrsgesetz sieht den Entzug Fahrerlaubnis vor, wenn der Betroffene ungeeignet oder nicht zum Führen von Kraftfahrzeugen befähigt ist. Diese "Ungeeignetheit" richtet sich nach den körperlichen, geistigen und charakterlichen Eigenschaften einer Person. So kann beispielsweise auch eine unausgleichbare Sehschwäche (z. B. Blindheit!), ein schweres Nervenleiden (Demenz/Alzheimer) oder Drogenabhängigkeit zum Entzug der Fahrerlaubnis führen.

Im Strafrecht setzt der Entzug Fahrerlaubnis eine rechtswidrige Tat voraus, die im Zusammenhang mit dem Führen von Kraftfahrzeugen begangen wurde (Verkehrsstrafrecht) . Außerdem muss die Straftat erkennen lassen, dass der Täter ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen ist. Das kann z. B. der Fall sein, wenn ein Täter eine Gefährdung des Straßenverkehrs oder eine Unfallflucht begangen hat.

Besonderer Tipp

Der Entzug Fahrerlaubnis ist etwas anderes als das Fahrverbot, das sich durch Zeitablauf erledigt. Außerdem entfaltet der Entzug der Fahrerlaubnis mit Rechtskraft des Urteils oder des Bescheids der Behörde sofort Wirkung, auch wenn der Betroffene seinen Führerschein in körperlicher Form noch hat. Wer trotz Entzug der Fahrerlaubnis z. B. Auto oder Motorrad fährt, macht sich strafbar und zwar der Straftat "Fahren ohne Fahrerlaubnis".

Ihnen droht der Entzug der Fahrerlaubnis? Kontaktieren Sie einen Rechtsanwalt! Finden Sie ihn mit dem Anwalt-Suchservice!

zuletzt aktualisiert am 10.05.2016

Weiterführende Informationen zu Entzug Fahrerlaubnis

Anwalt Führerscheinentzug 07.07.2016
Gemäß § 69 Strafgesetzbuch kann als Strafmaßnahme die Fahrerlaubnis entzogen werden. Die Entziehung der Fahrerlaubnis kennt man unter dem Begriff Führerscheinentzug. Der Führerschein wird bei einer Entziehung der Fahrerlaubnis als Dokument dauerhaft eingezogen und eine bereits erteilte Fahrerlaubnis geht dauerhaft verloren. mehr ...

Anwalt EU-Führerschein
Der Begriff „EU-Führerschein“ wird in zwei Zusammenhängen verwendet: Einmal als Bezeichnung für das in allen EU-Staaten anerkannte vereinheitlichte Dokument der Fahrerlaubnis, zweitens im Zusammenhang mit der Erlangung eines neuen Führerscheins im EU-Ausland, wenn die deutsche Fahrerlaubnis entzogen wurde. mehr ...

Anwalt Führerschein Probezeit
Nach bestandener Führerscheinprüfung erhält der Prüfling seinen Führerschein, sprich die Erlaubnis ein Kraftfahrzeug im öffentlichen Verkehr zu führen. Allerdings unterliegt die Erteilung des Führerscheins einer grundsätzlich zweijährigen Probezeit, in der die Fahrerlaubnis unter erleichterten Bedingungen wieder entzogen werden kann. mehr ...

Anwalt Punkte Flensburg
Bei Verstößen gegen das Straßenverkehrsgesetz (StVG) oder Straßenverkehrsordnung (StVO) drohen nicht nur Bußgelder und Fahrverbote: Bei manchen Verstößen droht als weitere Sanktion die Eintragung ins Verkehrszentralregister in Flensburg. Der Betroffene bekommt "Punkte in Flensburg". mehr ...

Anwalt Führerscheinrecht
Kaum etwas ist den Menschen in Deutschland so wichtig wie ihr Führerschein. Droht der Verlust des "Lappens" sind die Sorgen groß, denn die Folgen für Beruf und Familie sind oft immens. Aber auch beim Entzug der Fahrerlaubnis oder Verhängung eines Fahrverbots unterlaufen Behörden Fehler. mehr ...

Anwalt Fahrverbot 12.07.2016
Ein Fahrverbot ist zwar deutlich weniger gravierend als der Entzug der Fahrerlaubnis - ärgerlich ist aber auch ein Fahrverbot. Es kann verhängt werden, wenn man wegen einer Straftat im Verkehrsstrafrecht verurteilt wird und zwar auch neben einer Geldstrafe oder Freiheitsstrafe. mehr ...

Anwalt Alkohol am Steuer 10.05.2016
Das deutsche Verkehrsrecht hält harte Konsequenzen für Autofahrer bereits, die unter Alkoholeinfluss am Straßenverkehr teilnehmen. Der Verlust der Fahrerlaubnis gehört unter Umständen dazu. Auch eine "MPU" zählt zu den unangenehmeren Erlebnissen im Dasein eines Autofahrers. mehr ...

Anwalt Verkehrsstrafrecht
Der Führerschein hat im alltäglichen Leben eine wichtige Bedeutung. Er gewährleistet Mobilität und Flexibilität und ist oft eine Voraussetzung, um im Berufsleben bestehen zu können. Kommt man mit dem Verkehrsstrafrecht in Berührung, drohen oft der Verlust des Führerscheins und weitere strafrechtliche Konsequenzen. mehr ...

Anwalt Straßenverkehrsrecht
Das Straßenverkehrsrecht ist Teil des Verkehrsrechts. Das Straßenverkehrsrecht zählt innerhalb dieses Rechtsgebiets zu den wesentlichen Bereichen, da es eine besondere praktische Relevanz hat – ist doch nahezu jeder Mensch in irgendeiner Form Teilnehmer des Straßenverkehrs. mehr ...

Anwalt MPU 01.10.2015
Jeder Autofahrer fürchtet sie: die MPU. Während der Volksmund die MPU Idiotentest nennt, lautet die gesetzliche Bezeichnung "Begutachtung der Fahreignung" oder auch "Medizinisch-Psychologische Untersuchung". Aber wann muss man zur MPU und was genau ist die MPU? mehr ...

Anwalt Enteignungsrecht
Wird jemandem das Eigentum - an beweglichen Sachen oder an unbeweglichen Sachen (z.B. Grundstücken) - durch den Staat entzogen, spricht man von Enteignung. Das Enteignungsrecht umfasst neben dem Schutz des Eigentums auch die Normen, die Enteignungen rechtmäßig begründen können. mehr ...

Anwalt Strafrecht 29.03.2016
Sanktionen oder Strafen des Staats stehen unter dem Vorbehalt des Gesetzes. Nur was in den Strafgesetzen niedergeschrieben ist, ist auch strafbar, weil Freiheitsstrafen, Geldstrafen oder Berufsverbote einen massiven Eingriff in die Grundrechte der Bürger darstellen. Das materielle Strafrecht regelt, was als Straftat eingestuft wird und welches Verhalten strafbar ist. mehr ...

Anwalt Computerstrafrecht
Computer sind aus der heutigen Welt nicht mehr weg zu denken. Auch das Strafrecht macht vor den technischen Errungenschaften unserer Zeit keinen Halt. Längst können mit Hilfe des Computers Straftaten begangen werden. Doch ebenso schnell wie die Entwicklung der Gerätschaften ändert sich auch die Auslegung des Strafrechts in Bezug auf Computer, Daten etc. - einer von vielen Gründen im Bereich Computerstrafrecht auf qualifizierte anwaltliche Unterstützung zu setzen. mehr ...

Anwalt Straftat 30.09.2015
Im Gegensatz zur Ordnungswidrigkeit ist die Straftat ein schweres Vergehen oder sogar ein Verbrechen. Aber wann spricht man von einer Straftat, wo ist sie geregelt und welche Konsequenzen drohen für eine Straftat? mehr ...

Anwalt Unterschlagung 30.09.2015
Unterschlagung oder Diebstahl? Die Abgrenzung fällt oft nicht leicht. Am Beispiel der Fundunterschlagung – eine Person findet einen Gegenstand wie ein Handy und gibt ihn nicht beim Fundbüro oder der Polizei ab – ist der Unterschied zwischen Unterschlagung und Diebstahl gut zu erkennen. mehr ...

Anwalt Mietkaution 06.03.2017
Bei privaten Mietverhältnissen ist die Höhe der Kaution gesetzlich gedeckelt. Nicht so bei der Anmietung von Gewerbemieträumen oder bei Pachtverträgen. Dort gibt es nur eine "logische" Grenze, wie etwa das Oberlandesgericht in Brandenburg in einem Urteil feststellte. mehr ...

Anwalt Strafbefehl
Mit einem Strafbefehl werden leichtere Straftaten geahndet. Er wird vom Gericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft erlassen, ohne dass es eine mündliche Gerichtsverhandlung gibt. Zur Verhandlung vor Gericht kommt es nur dann, wenn der Angeklagte Einspruch gegen den Strafbefehl erhebt. Oft wird bei massenhaft auftretenden Delikten ein Strafbefehl erlassen - z.B. bei Trunkenheit im Verkehr, Ladendiebstahl oder Schwarzfahren. mehr ...

Anwalt Stalking
Das absichtliche, wiederholte Verfolgen und Belästigen einer anderen Person, wodurch deren freie Lebensgestaltung beeinträchtigt wird, bezeichnet man als Stalking. Seit 2007 ist Stalking ein eigener Straftatbestand. mehr ...

Anwalt Disziplinarrecht
Beamte übernehmen die Ausführung der staatlichen Aufgaben. Doch auch sie sind nicht frei von Fehlern in ihrem Tun. Unter welchen Voraussetzungen "Fehler" von Beamten ein Dienstvergehen darstellen und wie ein solches zu sanktionieren ist, ist Gegenstand des Disziplinarrechts. mehr ...

Anwalt Totschlag
Der Totschlag ist eine Straftat nach dem deutschen Strafrecht. Er liegt vor, wenn jemand einen anderen Menschen vorsätzlich tötet, ohne dass die besonderen Merkmale eines Mordes erfüllt sind. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Entzug Fahrerlaubnis

2008-03-03, Verwaltungsgericht Neustadt - 3 L 1568/07.NW - (244 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Wer eine ausländische Fahrerlaubnis erwirbt, um so die Folgen einer bevorstehenden Entziehung seiner deutschen Fahrerlaubnis zu umgehen, handelt rechtsmissbräuchlich; die Fahrerlaubnisbehörde darf in diesem Fall den ausländischen Führerschein...

sternsternsternsternstern  3,6/5 (20 Bewertungen)
Fahren ohne Fahrerlaubnis: Wann macht man sich strafbar? © Light Impression - Fotolia.com
2015-08-14, Redaktion Anwalt-Suchservice (830 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Mancher hält es für ein Kavaliersdelikt, ohne Führerschein rasch die paar Meter zum Getränkeladen zu fahren oder besondere Fahrzeuge zu bewegen, für die er keine Fahrerlaubnis besitzt. Schnell hat man sich jedoch mit solchen Aktionen strafbar...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (58 Bewertungen)
2011-09-30, Autor Erik Hauk (2234 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Wann kann die Fahrerlaubnisbehörde einen PKW-Fahrer verpflichten, an einem Aufbauseminar teilzunehmen? Rechtsgrundlage für eine solche Anordnung durch die Fahrerlaubnisbehörde ist § 4 Abs. 3 Nr. 2 Straßenverkehrsgesetz (StVG). Danach muss die ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (13 Bewertungen)
2010-04-26, Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz Aktenzeichen: 10 A 11244/09.OVG (103 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Deutsche Behörden sind nicht berechtigt, einer von einem Deutschen in Tschechien erworbenen Fahrerlaubnis die Anerkennung allein deshalb zu versagen, weil der Fahrerlaubnisinhaber in Deutschland seinen ordentlichen Wohnsitz hat. Dies entschied das...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (9 Bewertungen)
2008-12-17, BVerwG 3 C 26.07 und BVerwG 3 C 38.07 (53 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat in zwei Verfahren entschieden, dass dem Inhaber eines Führerscheins, der in einem anderen EU-Mitgliedstaat ausgestellt wurde, das Recht aberkannt werden kann, von dieser Fahrerlaubnis in der Bundesrepublik...

sternsternsternsternstern  3,4/5 (5 Bewertungen)
2007-10-04, Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz Aktenzeichen: 10 B 10291/07.OVG (22 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Eine in der Tschechischen Republik erworbene Fahrerlaubnis kann in Deutschland nicht anerkannt werden, wenn sie in offensichtlich rechtsmissbräuchlicher Umgehung der deutschen Vorschriften erworben wurde. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht...

2008-06-13, Bundesarbeitsgericht 2 AZR 984/06 (61 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Wird die in einem öffentlichen Personennahverkehrsunternehmen vom Arbeitgeber zusätzlich zum Führerschein erteilte "betriebliche Fahrerlaubnis" dem Arbeitnehmer durch den Betriebsleiter entzogen, rechtfertigt dies für sich weder eine außerordentliche...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (6 Bewertungen)
Drogen und Fahrerlaubnis: Wann ist der Führerschein weg? © milkovasa - Fotolia.com
2015-09-22, Redaktion Anwalt-Suchservice (424 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Fahren unter Drogeneinfluss wird im Verkehrsrecht nicht als Kavaliersdelikt behandelt. Es drohen der Entzug der Fahrerlaubnis und hohe Bußgelder. Problematisch ist jedoch die Frage, ab wann die Behörde davon ausgehen darf, dass jemand nicht zum...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (20 Bewertungen)
2011-07-05, Autor Holger Hesterberg (2949 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Das Fahren ohne Fahrerlaubnis allein reicht nicht für eine Mithaftung bei Verkehrsunfällen aus. Das Fehlen der erforderlichen Fahrerlaubnis wirkt sich bei der Haftungsabwägung nur dann aus, wenn das Fahren ohne Fahrerlaubnis über andere dabei zu ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (31 Bewertungen)
2012-11-28, Oberlandesgericht Hamm (III-3 RVs 46/12). (31 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Der Inhaber einer außerhalb einer Sperrfrist erworbenen ausländischen EU-Fahrerlaubnis ist in Deutschland zum Führen von Kraftfahrzeugen berechtigt, solange nicht feststeht, dass er beim Erwerb der Fahrerlaubnis nicht in dem jeweiligen Mitgliedsstaat...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (1 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Verkehrsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Verkehrsrecht