Ihren Anwalt für Recht der ehemaligen DDR hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtsverhältnisse, die vor dem 3. Oktober 1989 zustande kamen, sollten nach dem Mauerfall nicht sofort unwirksam werden, sondern eine Zeit weiter fortwirken. Unter welchen Voraussetzungen die Fortwirkungen eintritt und für wie lange, ist im Recht der ehemaligen DDR geregelt.

Recht der ehemaligen DDR: Fortgeltung des alten Rechts?

Der Einigungsvertrag und seine Auswirkungen auf das Recht der DDR

Der Einigungsvertrag hatte große Auswirkungen auf das Recht der ehemaligen DDR: Durch den Einigungsvertrag wurde die Auflösung der Deutschen Demokratischen Republik vertraglich festgelegt, sowie deren Beitritt zur Bundesrepublik Deutschland und damit die deutsche Einheit. Allerdings mussten auch Regelungen getroffen werden, damit nicht vor der Wiedervereinigung begründeten Rechtsverhältnisse auf einen Schlag unwirksam wurden. Bürger, die innerhalb der DDR-Rechtsordnung Verträge geschlossen und Rechte erworben hatten, sollten in einem vertretbaren Maß geschützt werden.

Die Regelung der offenen Vermögensfrage

Die Regelung zur Klärung "offener Vermögensfragen" gehört ebenfalls zu dem Recht, das sich auf das Recht der ehemaligen DDR bezieht. Hier geht es um Enteignungen zu Zeiten der DDR in der DDR, bei dem Vermögen von Staatsangehörigen der Bundesrepublik Deutschland betroffen ist. Denn aufgrund der politischen Ideologie wurde in der DDR Privateigentum im Wege der Enteignung in Volkseigentum überführt. Nach dem Recht der ehemaligen DDR erfolgten diese Enteignungen für Bürger der DDR gegen Entschädigung, vergleichbar mit dem Entschädigungsrecht der BRD. Anders sah es aus für Bürger der Bundesrepublik Deutschland, die auf dem Gebiet der DDR enteignet wurden: Ihnen stand keine Entschädigung zu.

Nach dem Mauerfall sollte das Eigentum vereinbarungsgemäß rückübertragen werden. Dafür wurde das Gesetz zur Regelung offener Vermögensfragen erlassen. Das Gesetz kennt Rückübertragungstatbestände für die Fälle der entschädigungslosen Enteignung von Bürgern der Bundesrepublik oder für Enteignungen, bei denen verhältnismäßig geringe Entschädigungen an Bürger der ehemaligen DDR gezahlt wurden.

Weitere Beispiele aus dem Recht der ehemaligen DDR

Insbesondere im Erbrecht gab es eine Vielzahl von Fällen, in denen ebenfalls das Recht der ehemaligen DDR eine Rolle spielte. Zum Beispiel kam es zu einer Nachlassspaltung, wenn der Erblasser zwischen dem 1.1.1976 und 3.10.1990 gestorben ist, er in der Bundesrepublik wohnte und in der DDR Grundbesitz hinterließ.

Besonderer Tipp

Das Recht der ehemaligen DDR beinhaltet viele Gesichtspunkte. Vor allem eigentumsrechtliche Fragestellungen haben große Bedeutung. Nicht selten sind hier nicht unerhebliche Vermögenswerte betroffen. Welches Recht in welchem Fall zur Anwendung kommt, ist nicht immer ganz leicht zu ermitteln.

Damit aber eventuell bestehende Ansprüche nicht untergehen, empfiehlt es sich, Unterstützung eines Anwaltes in Anspruch zu nehmen, der auch in Fragen des Rechts der ehemaligen DDR Erfahrung hat. Vor allem ein Rechtsanwalt, der gegebenenfalls noch in der DDR seinen Abschluss gemacht hat, aber seither in der BRD als Rechtsanwalt arbeitet, kann hier gute Unterstützung bieten.

Nehmen Sie Kontakt zu einem Rechtsanwalt für das Recht der ehemaligen DDR auf und finden Sie ihn über den Anwalt-Suchservice.

Rechtstipps zum Thema Recht der ehemaligen DDR

2015-05-12, Autor Marcus Richter (432 mal gelesen)
Rubrik: Recht des öffentlichen Dienstes

Zur Frage der Ersparnis von Ausbildungskosten in einem Härtefall nach § 56 Abs. 4 Satz 3 SG - hier unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten (Knebe-lung - wenn die Verpflichtung zur Zahlung der Tilgungsraten im Leistungsbescheid nicht be-schränkt wird. ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (27 Bewertungen)
2015-02-18, Autor Volker Schneider (569 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Arbeitnehmer muss den schon gewährleisteten Urlaub mit einer Bescheinigung des ehemaligen Arbeitgebers nachweisen! Wechselt ein Arbeitnehmer während des laufenden Kalenderjahres seinen Arbeitsplatz, so stellt sich die Frage, welchen Anspruch er ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (20 Bewertungen)
2018-03-20, Autor Simon-Martin Kanz (22 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Im Jahr 2011 sorgte die Insolvenz der Reederei Beluga und mehrerer Tochtergesellschaften für Schlagzeilen. Nun hat das Landgericht Bremen den ehemaligen Reederei-Chef am 15. März 2018 wegen Kreditbetrugs zu einer dreieinhalbjährigen Haftstrafe ...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (1 Bewertungen)
Autor: RA Dr. Ilja Czernik, SKW Schwarz Rechtsanwälte, Berlin
Aus: IP-Rechtsberater, Heft 10/2017
Rubrik: Urheber- / Medienrecht

Observation nach Scheidung
Eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts begründet nur dann einen Anspruch auf eine Geldentschädigung, wenn es sich um einen schwerwiegenden Eingriff handelt und die Beeinträchtigung nicht in anderer Weise befriedigend aufgefangen werden...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Recht der jungen Bundesländer weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Recht der jungen Bundesländer

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Anwalt für Recht der ehemaligen DDR in Großstädten Anwalt Recht der ehemaligen DDR Aachen Anwalt Recht der ehemaligen DDR Augsburg Anwalt Recht der ehemaligen DDR Berlin Anwalt Recht der ehemaligen DDR Bielefeld Anwalt Recht der ehemaligen DDR Bochum Anwalt Recht der ehemaligen DDR Bonn Anwalt Recht der ehemaligen DDR Braunschweig Anwalt Recht der ehemaligen DDR Bremen Anwalt Recht der ehemaligen DDR Chemnitz Anwalt Recht der ehemaligen DDR Dortmund Anwalt Recht der ehemaligen DDR Dresden Anwalt Recht der ehemaligen DDR Duisburg Anwalt Recht der ehemaligen DDR Düsseldorf Anwalt Recht der ehemaligen DDR Erfurt Anwalt Recht der ehemaligen DDR Essen Anwalt Recht der ehemaligen DDR Frankfurt am Main Anwalt Recht der ehemaligen DDR Freiburg im Breisgau Anwalt Recht der ehemaligen DDR Gelsenkirchen Anwalt Recht der ehemaligen DDR Hagen Anwalt Recht der ehemaligen DDR Hamburg Anwalt Recht der ehemaligen DDR Hamm Anwalt Recht der ehemaligen DDR Hannover Anwalt Recht der ehemaligen DDR Heidelberg Anwalt Recht der ehemaligen DDR Ingolstadt Anwalt Recht der ehemaligen DDR Karlsruhe Anwalt Recht der ehemaligen DDR Kassel Anwalt Recht der ehemaligen DDR Kiel Anwalt Recht der ehemaligen DDR Krefeld Anwalt Recht der ehemaligen DDR Köln Anwalt Recht der ehemaligen DDR Leipzig Anwalt Recht der ehemaligen DDR Leverkusen Anwalt Recht der ehemaligen DDR Ludwigshafen am Rhein Anwalt Recht der ehemaligen DDR Lübeck Anwalt Recht der ehemaligen DDR Magdeburg Anwalt Recht der ehemaligen DDR Mainz Anwalt Recht der ehemaligen DDR Mannheim Anwalt Recht der ehemaligen DDR Mönchengladbach Anwalt Recht der ehemaligen DDR Mülheim an der Ruhr Anwalt Recht der ehemaligen DDR München Anwalt Recht der ehemaligen DDR Münster Anwalt Recht der ehemaligen DDR Nürnberg Anwalt Recht der ehemaligen DDR Oberhausen Anwalt Recht der ehemaligen DDR Oldenburg Anwalt Recht der ehemaligen DDR Osnabrück Anwalt Recht der ehemaligen DDR Saarbrücken Anwalt Recht der ehemaligen DDR Stuttgart Anwalt Recht der ehemaligen DDR Wiesbaden Anwalt Recht der ehemaligen DDR Wuppertal Anwalt Recht der ehemaligen DDR Würzburg
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK