Ihren Anwalt für Schiedsgerichtsbarkeit hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Schiedsgerichte sind private Gerichte, dessen Zusammentritt auf einer vertraglichen Abrede der beteiligten Streitparteien beruht. Es dient der Beilegung des sog. Schiedsverfahrens (außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten mit Hilfe eines geordneten Verfahrens). Schiedsgerichte können dabei von den Parteien mittels eines Vertrags besetzt werden oder man greift auf das Verfahren vor den staatlichen Schiedsstellen zurück.

Filtern nach Orten

Informationen zur Schiedgerichtsbarkeit:

Schiedsgerichte sind private Gerichte, dessen Zusammentritt auf einer vertraglichen Abrede der beteiligten Streitparteien beruht. Es dient der Beilegung des sog. Schiedsverfahrens (außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten mit Hilfe eines geordneten Verfahrens). Schiedsgerichte können dabei von den Parteien mittels eines Vertrags besetzt werden oder man greift auf das Verfahren vor den staatlichen Schiedsstellen zurück. Schiedsstellen werden von ehrenamtlichen Schiedspersonen, Friedensrichtern oder Mediatoren besetzt. Daneben existieren in manchen Rechtsgebieten sog. öffentliche Schlichtungsstellen (z.B. ärztliche Schlichtungsstelle, Schlichtungsstelle für Kreditinstitute etc.). Die rechtlichen Grundlagen des Schiedsverfahrens finden sich insbesondere im zehnten Buch der Zivilprozessordnung (ZPO).

Schiedsklausel

Die Parteien vereinbaren vertraglich, dass die Streitigkeit nicht vor den staatlichen Gerichten, sondern eben vor einem Schiedsgericht beigelegt werden soll. Die vertragliche Vereinbarung ist die Schiedsklausel. Oft wird mittels der Schiedsklausel auch festgelegt, welches Verfahrensrecht zur Anwendung kommt und der sog. Schiedsort bestimmt. Bei der Besetzung des Schiedsgerichts können die Parteien auf Schiedsinstitutionen zurückgreifen, die das Gericht besetzen und in diesen Fällen häufig auch das Verfahrensrecht bereitstellen. Die Beurteilung der tatsächlichen Rechtslage richtet sich nach dem Verfahrensrecht, das angewandt wird. Dabei erlangt auch darüber die Vereinbarung der Parteien große Bedeutung.

Schiedsverfahren

Durch die Vereinbarung, das Verfahren mit Hilfe eines privaten Schiedsgerichts zu beenden, ist den Parteien der Weg vor die staatlichen Gerichte versperrt. Das Urteil des Schiedsgerichts ist der Schiedsspruch. Häufig beendet er die Streitigkeit endgültig, da es im Schiedsverfahren grundsätzlich nur eine Instanz gibt. Nur ausnahmsweise können die Oberlandesgerichte den Schiedsspruch aufheben. Dafür ist aber ein grober Verfahrensverstoß erforderlich. Im Gegensatz zu staatlichen Gerichtsverfahren sind Schiedsverfahren nicht öffentlich. Die Parteien können von diesem Grundsatz aber mit der Vereinbarung abweichen.

Weiterführende Informationen zu Schiedsgerichtsbarkeit

Anwalt Ladung 30.09.2015
Während die elektrische Ladung in der Physik als Elektrizitätsmenge eine wichtige Größe ist, fordert die juristische Ladung eine Person auf, zu einem bestimmten Termin zu erscheinen. Aber zu welchen Terminen erfolgt eine Ladung und kann man eine Ladung einfach ignorieren? mehr ...

Anwalt Zivilprozess
Ob einem ein bestimmtes Recht oder ein bestimmter Anspruch nach dem Zivilrecht zusteht, richtet nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Ob dieses Recht durchgesetzt werden kann, entscheidet sich oftmals in einem Zivilprozess. Die Vorschriften über den Zivilprozess finden sich in der Zivilprozessordnung (ZPO). mehr ...

Anwalt Tarifvertrag 27.02.2017
Tarifverträge sind vor allem im Fokus der Öffentlichkeit, wenn gestreikt wird - bei der Bahn, der Post oder z. B. bei kommunalen Kindertagungsstätten. Ziel von Streiks ist regelmäßig, die Arbeitsbedingungen aus einem Tarifvertrag zu Gunsten der Arbeitnehmer zu verbessern. mehr ...

Anwalt Mediation im Familienrecht
Das Familienrecht zählt zu den Rechtsgebieten, in dem Streitigkeiten mit großer Emotionalität, Härte und Verbitterung geführt werden. Damit die Beteiligten - vor allem Kinder! - eine solche Streitigkeit gut überstehen, empfiehlt sich oft die Durchführung einer Mediation im Familienrecht mit Hilfe eines Rechtsanwaltes. mehr ...

Anwalt Mediation im Wirtschaftsrecht
Im Wirtschaftsrecht drehen sich Streitigkeiten oft um erhebliche Summen. Hinzu kommt, dass gerichtliche Streitigkeiten oft langjährige Geschäftsbeziehungen zerstören. Die Mediation im Wirtschaftsrecht - unterstützt von einem Rechtsanwalt - kann hier Abhilfe schaffen. mehr ...

Anwalt Mediation im Arbeitsrecht
Mediation ist ein Weg der einvernehmlichen Konfliktlösung bei rechtlichen Auseinandersetzungen. Mediation ist auch im Arbeitsrecht ein gangbarer Weg, Konflikte zu lösen und Unwägbarkeiten gerichtlicher Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen. mehr ...

Anwalt Mediation 17.05.2017
Mediation bedeutet „Vermittlung“ und stellt ein freiwilliges Verfahren dar, mit dessen Hilfe Parteien (sog. Medianten oder Medianden) einen bestehenden Konflikt beenden können. mehr ...

Anwalt Rücktrittsklausel 30.11.2015
Eine Rücktrittsklausel kann helfen, einen Vertrag nach Unterzeichnung loszuwerden – auch wenn es oft schwierig ist, sich von einem Vertrag zu lösen, wenn er einmal abgeschlossen wurde. mehr ...

Anwalt Kirchenrecht
Das Kirchenrecht nimmt unter den verschiedenen Rechtsbereichen und Rechtsgebieten eine besondere Stellung ein. Grund hierfür ist, dass es sich bei den Vorschriften des Kirchenrechts nicht um Recht des Staates handelt, sondern selbstgesetztes Recht von Religionsgemeinschaften. mehr ...

Anwalt Beihilferecht
Die Beihilfe ist eine Form der finanziellen Unterstützung von Beamten, Berufsrichtern und Berufssoldaten sowie deren Angehörigen (Ehepartner und Kinder) durch den Staat. Das Beihilferecht befasst sich mit den Rechtsfragen rund um die Gewährung von Beihilfeleistungen. mehr ...

Anwalt TÜV 26.06.2017
Jeder Autofahrer hatte schon öfters mit dem TÜV zu tun und wer ein Kfz sein Eigen nennt, muss regelmäßig zum TÜV. Aber was oder wer genau ist der TÜV? Wofür ist der TÜV zuständig und was muss man beim TÜV beachten? mehr ...

Anwalt Schadensersatzrecht
Das Schadenersatzrecht beinhaltet die Vorschriften, die regeln, wann eine Person gegen eine andere Person einen Schadensersatzanspruch hat und in welcher Art und Höhe der entstandene Schaden zu ersetzen ist. Im Schadensersatzrecht wird unterschieden zwischen Eingriffshaftung, Gefährdungshaftung und Verschuldenshaftung. Es dient vor allem dem Ausgleich für erlittene Schäden. mehr ...

Anwalt Haftungsrecht
Unter Haftung versteht man die Übernahme eines Schadens, den eine Person verursacht hat oder für den sie zumindest rechtlich verantwortlich zu machen ist. Wann eine Person haftbar ist, richtet sich nach dem Haftungsrecht bzw. Regressrecht. mehr ...

Anwalt Gewährleistung 10.11.2015
Gewährleistung ist im Vertragsrecht immer relevant, wenn eine Leistung mangelhaft ist. Egal ob als Käufer, Werkbesteller oder Mieter: Man sollte immer wissen, welche Rechte man im Rahmen der Gewährleistung hat. mehr ...

Anwalt Werkvertragsrecht
Das Werkvertragsrecht gehört zum deutschen Zivilrecht. Beim Werkvertrag erbringt ein Vertragspartner – der Werkunternehmer – eine bestimmte Leistung. Nur bei Erfolg hat er seine Vertragspflicht erfüllt. mehr ...

Anwalt Werkvertrag
Das Werkvertragsrecht gehört zum deutschen Zivilrecht. Beim Werkvertrag erbringt ein Vertragspartner – der Werkunternehmer – eine bestimmte Leistung. Nur bei Erfolg hat er seine Vertragspflicht erfüllt. mehr ...

Anwalt Produkthaftungsrecht
Das Produkthaftungsrecht mit eigener Rechtsgrundlage im Produkthaftungsgesetz existiert in seiner heutigen Form seit 1990, ist im Vergleich zu den allgemeinen zivilrechtlichen Haftungsvorschriften also relativ jung. Es verleiht spezielle Ansprüche im Falle des Erwerbs mangelhafter Produkte. mehr ...

Anwalt Haftpflichtversicherungsrecht
Es gibt viele Arten von Haftpflichtversicherungen. Die bekanntesten Versicherungen aus diesem Bereich sind die Kfz-Haftpflichtversicherung und die Privathaftpflichtversicherung. Die rechtlichen Grundlagen der Haftpflichtversicherungen zählen zum sogenannten Haftpflichtversicherungsrecht. mehr ...

Anwalt Kündigung 27.04.2017
Eine Kündigung ist eine harte Maßnahme und entsprechend stehen ihr divserse Schutzrechte gegenüber. Arbeitnehmer oder Mieter gelten vor dem Gesetz zumeist als schwächer, da ein Rauswurf aus Job oder Wohnung in der Regel entsprechend schwerwiegend ist. mehr ...

Anwalt Forderungseinzugsrecht
Das Forderungseinzugsrecht ist die Gesamtheit der gesetzlichen Regelungen, die sich mit der Einziehung von Forderungen befassen. Ein anderer Begriff für Forderungseinzug ist "Inkasso", weshalb das Rechtsgebiet auch Inkassorecht genannt wird. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Schiedsgerichtsbarkeit

2014-08-31, Autor Hermann Kulzer (655 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Auf Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand. In einem Schiedsverfahren kann man im Unterschied dazu auf die Auswahl der Schiedsrichter Einfluss nehmen. Das Verfahren ist nicht öffentlich, schneller und günstiger als lange ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (26 Bewertungen)
2013-06-27, Bundesarbeitsgericht - 8 AZR 280/12 - (51 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Eine zwischen den Parteien des Arbeitsvertrages vereinbarte Ausschlussfrist ist regelmäßig dahin auszulegen, dass sie nur die von den Parteien für regelungsbedürftig gehaltenen Fälle erfassen soll. Eine Anwendung auch für die Fälle, die durch...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (4 Bewertungen)
2012-07-11, Autor Andreas Jäger (1795 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Die Eckpunkte des neuen Gesetzes verständlich erklärt. Bereits im Jahre 2008 begann der deutsche Gesetzgeber, die Mediation als außerordentlich wichtiges und fördernswertes Mittel der außergerichtlichen Streitbeilegung zu erkennen. Nach zähen ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (19 Bewertungen)
Vorgeladen und krank – muss ich vor Gericht erscheinen? © Photographee.eu - Fotolia.com
2015-10-27, Redaktion Anwalt-Suchservice (2929 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Eine Vorladung – korrekter „Ladung“ zu einer Gerichtsverhandlung bekommt man selten. Viele Menschen wissen nicht, was nun ihre Pflichten sind: Muss ich erscheinen oder kann ich wegbleiben? Was passiert, wenn man krank oder verhindert ist? ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (303 Bewertungen)
2011-10-19, Autor Hermann Kulzer (2261 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Was ist das Harvard Konzept? Beim Harvard Konzept geht es um ein prinzipiengeleitetes, interessenorientiertes Verhandeln mit dem Ziel zwischen den Konfliktparteien bestehende Sachprobleme zu lösen. Die vier Verhandlungsprinzipien des Harvard ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (9 Bewertungen)
2007-12-07, Autor Marcus Schneider-Bodien (16000 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Rubrumsberichtigung oder Klageabweisung bei einer Kündigungsschutzklage, wenn nicht alle in Form einer GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts) organisierten Arbeitgeber innerhalb der Klagefrist verklagt wurden. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (124 Bewertungen)
2012-07-11, Autor Andreas Jäger (1390 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Eine Konfliktlösungs-Alternative, die alle Parteien zufrieden stellt Die meisten meiner Mandanten wünschen sich im Familienrecht oder Erbrecht vor allem zwei Dinge: Ich soll ihnen helfen, ihre Ansprüche durchzusetzen – und das möglichst schnell und ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (14 Bewertungen)
2009-04-29, PM Verbraucherzentrale Sachsen e.V. vom 03.04.3009 (88 mal gelesen)
Rubrik: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Die staatliche Förderung nach dem 5. Vermögensbildungsgesetz ist in den letzten Jahren in den Schatten der Riester-Rente getreten. "Dennoch sollte diese Begünstigung nicht in Vergessenheit geraten", erinnert Andrea Hoffmann, Finanzexpertin der...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (6 Bewertungen)
2014-03-12, BVerwG Az.2 C 19.12 (158 mal gelesen)
Rubrik: Verwaltungsrecht

Geistliche und Kirchenbeamte können sich gegen dienstrechtliche Maßnahmen ihrer Religionsgesellschaft mit der Rüge, die Maßnahme verstoße gegen elementare Grundsätze der staatlichen Rechtsordnung, grundsätzlich an die staatlichen Verwaltungsgerichte...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (5 Bewertungen)
2012-08-20, Sozialgericht Berlin (S 172 AS 3565/11) (128 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Jobcenter sind nicht verpflichtet, das Schulgeld für den Besuch einer allgemeinbildenden Privatschule zu übernehmen. Der Bedarf an Schulbildung wird durch die unentgeltlichen öffentlichen Regelschulen ausreichend gedeckt. Zusätzliche...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (12 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Transportrecht und Speditionsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Transportrecht und Speditionsrecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtsanwälte für Schiedsgerichtsbarkeit
Hansjakobstraße 26a
79194 Gundelfingen
Kalkarer Straße 81
47533 Kleve
Hauptstraße 79
77815 Bühl
Odenthaler Straße 213-215
51467 Bergisch Gladbach
Bahnhofstraße 36
57548 Kirchen (Sieg)
Schlossberg 20
75175 Pforzheim
Eduard-Pfeiffer-Straße 11
70192 Stuttgart
Schönhauser Allee 126
10437 Berlin
Hermann-Ehlers-Straße 3
49082 Osnabrück
Alter Kornmarkt 1
93047 Regensburg

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK