Ihren Anwalt für Schuldrechtsänderungsgesetz hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Auch das Schuldrecht der ehemaligen DDR musste im Zuge der Wiedervereinigung an die rechtlichen Gegebenheiten der Bundesrepublik Deutschland angepasst werden. Schuldrechtliche Rechtsverhältnisse im Hinblick auf die Nutzung von Grundstücken und der darauf errichteten Gebäude wurden mit dem Schuldrechtsänderungsgesetz angepasst.

Filtern nach Orten

Änderung des Schuldrecht nach der Wende: Das Schuldrechtsänderungsgesetz

Schuldrechtsänderungsgesetz und die Kleingartennutzung

Nicht nur, aber vor allem für Kleingartensiedlungen, entfaltet das Schuldrechtsänderungsgesetz Wirkung. Denn das Recht der ehemaligen DDR kannte verschiedene vertragliche Nutzungsformen für Grundstücke. Eine unmittelbare Anpassung der Nutzungsrechte durch den Einigungsvertrag war nicht möglich, weshalb das Schuldrechtsänderungsgesetz entwickelt und 1994 formell als Gesetz zur Änderung schuldrechtlicher Bestimmungen im Beitrittsgebiet erlassen wurde.

Gerade für Bodenflächen zur Erholung und Freizeitgestaltungen, wie beispielsweise Kleingartensiedlungen, entfaltet das Schuldrechtsänderungsgesetz besondere Wirkung. Denn die darauf bezogenen Nutzungsrechte waren zwar kündbar, aber die Nutzer gingen davon aus, dass sie bei ordnungsgemäßer Erfüllung des Vertrages ein zeitlich unbegrenztes Nutzungsrecht haben. Problematisch daran war vor allem, dass diese Annahme dazu führte, dass nicht selten in Grundstücke investiert und zum Beispiel größere Gartenlauben errichtet wurden.

Der Kündigungsschutz

Durch das Schuldrechtsänderungsgesetz wurden die Nutzer vor ordentlichen Kündigungen der mit Ihnen zu DDR-Zeiten geschlossenen Nutzungsverträge geschützt. Bis zum Jahr 1999 waren ordentliche Kündigungen nach dem Schulrechtsänderungsgesetz komplett ausgeschlossen, bis 2004 waren sie nur unter relativ engen Voraussetzungen zulässig.

Der Schutz vor ordentlichen Kündigungen in diesem Bereich ist noch immer nicht vollends aufgehoben: Bis zum 03.10.2015 können Verträge über Nutzungsrechte an einem Grundstück auf dem Gebiet der ehemaligen DDR nur dann ordentlich gekündigt werden, wenn nach einer Abwägung der Interessen von Eigentümer und Nutzer die Erholungsnutzung durch den Eigentümer des Grundstücks wichtiger erscheint. Ist ab dem Jahr 2000 eine wirksame, ordentliche Kündigung erfolgt, steht dem ehemaligen Nutzer ein Anspruch auf Entschädigung zum Zeitwert zu - er ist aber grundsätzlich nicht verpflichtet, von ihm errichtet bauliche Anlagen auf dem Grundstück zu entfernen oder sich an Abrisskosten zu beteiligen.

Das Schuldrechtsänderungsgesetz befasst sich auch mit den Überlassungsverträgen, bei denen nicht in der DDR lebende Bürger ihr Grundstück in der DDR dort lebenden Bürgern überließen.

Besonderer Tipp

Streitigkeiten, die ihren Ursprung im Schuldrechtsänderungsgesetz haben, können noch immer aktuell sein. Bis Oktober 2015 bestehen nach dem Schuldrechtsänderungsgesetz noch spezielle Vorschriften für die Kündigung von Verträgen, die sich auf die Nutzung von Grund und Boden zur Erholungszecken beziehen. Betroffen sind in erster Linie Schrebergarten- bzw. Kleingartenpächter.

Droht Ihnen derzeit die Kündigung Ihrer Kleingartenparzelle auf dem Gebiet der ehemaligen DDR und nutzen Sie diese Parzelle schon seit DDR-Zeiten? Fragen zum Kündigungsschutz nach dem Schuldrechtsänderungsgesetz beantwortet Ihnen ein Rechtsanwalt mit Kenntnissen in diesem Gebiet!

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu einem qualifizierten Rechtsanwalt auf und finden Sie ihn über den Anwalt-Suchservice.

Weiterführende Informationen zu Schuldrechtsänderungsgesetz

Anwalt Recht der ehemaligen DDR
Rechtsverhältnisse, die vor dem 3. Oktober 1989 zustande kamen, sollten nach dem Mauerfall nicht sofort unwirksam werden, sondern eine Zeit weiter fortwirken. Unter welchen Voraussetzungen die Fortwirkungen eintritt und für wie lange, ist im Recht der ehemaligen DDR geregelt. mehr ...

Anwalt Vermögensgesetz
Mit Hilfe von Enteignungen wurde in der ehemaligen DDR oftmals Privateigentum in Volkseigentum überführt, teils waren davon auch Vermögenswerte von Bürgern der BRD betroffen. Um Betroffenen nach dem Mauerfall den Rückerhalt des Eigentums oder eine Entschädigung zu ermöglichen, wurde das Vermögensgesetz (VermG) erlassen. mehr ...

Anwalt Lastenausgleichsrecht
Personen, die durch den 2. Weltkrieg oder dessen Folgen Vermögensschäden oder sonstige schwerwiegende Nachteile erlitten haben, können unter Umständen Anspruch auf Entschädigung nach dem Lastenausgleichsrecht haben. mehr ...

Anwalt Dienstbarkeit 26.06.2015
Grundstücke können mit Rechten anderer belastet sein - z. B. mit einer (öffentlich-rechtlichen) Baulast und mit privaten Rechten Dritter wie z. B. einer Hypothek. Ebenfalls zu den klassischen privatrechtlichen Belastungen zählt auch die Dienstbarkeit, die es in unterschiedlichen Formen gibt. mehr ...

Anwalt Sachenrechtsbereinigungsgesetz
Während des Wiedervereinigungsprozesses mussten zahlreiche rechtliche Vorgaben angepasst werden. Das galt auch für die Rechtsverhältnisse über die bauliche Nutzung von Grundstücken im Beitrittsgebiet der ehemaligen DDR. Aus diesem Grund wurde das Sachenrechtsbereinigungsgesetz (SachenRBerG) erlassen. mehr ...

Anwalt Erbbaurecht
Ein Erbbaurecht zu besitzen, bedeutet, dass man ein eigenes Haus auf einem fremden Grundstück bauen kann. Das Erbbaurecht besteht üblicherweise für 99 Jahre und wird im Grundbuch eingetragen. mehr ...

Anwalt Baulast 26.06.2015
Auch wenn der Eigentümer einer Sache grundsätzlich mit ihr machen kann, was er will, setzt das Baurecht dem Grundstückseigentümer zahlreiche Schranken. Mit einer Baulast kann aber die Bebaubarkeit eines Grundstücks im Vergleich zur eigentlichen Gesetzeslage im Baurecht abgeändert werden. mehr ...

Anwalt Erschließungsrecht
Das Erschließungsrecht bezieht sich auf alle Vorgänge im Zusammenhang mit der Erschließung eines Grundstückes, also die Anbindung an Verkehrs- und Versorgungseinrichtungen wie beispielsweise an Straßen (verkehrsmäßige Erschließung), Grünanlagen, Versorgungseinrichtungen oder Abwasseranlagen (technische Erschließung). mehr ...

Anwalt Verkehrswert
Der Verkehrswert einer Immobilie ist der Preis, den ein objektiver Käufer ausgeben würde, um eine Immobilie zu erwerben. Er wird von Beschaffenheit, Lage und Eigenschaften der Immobilie beeinflusst. Der Verkehrswert spielt nicht nur im Immobilienrecht eine wichtige Rolle, sondern auch bei der Erbschaftsteuer und beim Zugewinnausgleich. mehr ...

Anwalt Wohnungseigentumsrecht 12.04.2017
Das Wohnungseigentumsrecht ist ein Teil des Immobilienrechts und trifft unter anderem Regelungen zum (Sonder-) Eigentum an Wohnungen (Eigentumswohnungen). Wichtigstes Gesetz für das Wohnungseigentumsrecht ist das Wohnungseigentumsgesetz (WEG). mehr ...

Anwalt Jagdrecht
Der Begriff Jagdrecht hat zwei Bedeutungen: Einmal ist damit das Rechtsgebiet gemeint, das sich mit der Jagd beschäftigt. Dieses besitzt enge Verbindungen zum Forstrecht, zum Fischereirecht und zum Waffenrecht. Auf der anderen Seite kann mit dem Begriff Jagdrecht auch die Berechtigung gemeint sein, in einem ganz bestimmten Gebiet zu jagen. mehr ...

Anwalt Erschließungskosten
Bei einem Neubau müssen oft die Erschließungskosten für das Grundstück mit einkalkuliert werden. Damit ist zum Beispiel der Anschluss an das Stromnetz, an Wasser- und Abwasserkanäle sowie die Gasversorgung gemeint. mehr ...

Anwalt Immobilienrecht 10.04.2017
Das Immobilienrecht kommt dann ins Spiel, wenn eine Wohnung, ein Haus, ein sonstiges Gebäude oder ein Grundstück den Besitzer wechseln soll. Und anwaltlicher Rat hilft, wenn das Kauderwelsch aus Juristen- und Behördendeutsch zu unverständlich wird - und das kann schnell der Fall sein. Denn gekauft ist nunmal gekauft. mehr ...

Anwalt Kündigungsschutzrecht 09.03.2017
Das Kündigungsschutzrecht schützt Arbeitnehmer vor einer ungerechtfertigten Beendigung ihrer Arbeitsverträge. Aus Sicht des Arbeitgebers legt es fest, welche Regeln für eine rechtlich saubere und abgesicherte Kündigung eingehalten werden müssen. mehr ...

Anwalt Kündigung 27.04.2017
Eine Kündigung ist eine harte Maßnahme und entsprechend stehen ihr divserse Schutzrechte gegenüber. Arbeitnehmer oder Mieter gelten vor dem Gesetz zumeist als schwächer, da ein Rauswurf aus Job oder Wohnung in der Regel entsprechend schwerwiegend ist. mehr ...

Anwalt Kündigungsschutz 14.02.2017
In Deutschland werden Arbeitnehmerrechte groß geschrieben. Ein wesentlicher Aspekt des Arbeitnehmerschutzes bzw. Arbeitsschutzes ist der Kündigungsschutz, der bei vielen Arbeitnehmern dazu führt, dass man sie nicht grundlos "feuern" – also kündigen – kann. mehr ...

Anwalt Arbeitsrecht 26.04.2017
Das Arbeitsrecht beschäftigt sich mit Rechtsstreits, die hauptsächlich zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber entstanden sind. Ausgangspunkt für ein Arbeitsverhältnis ist normalerweise der Arbeitsvertrag. Doch nicht alles lässt sich darin verbindlich festschreiben. mehr ...

Anwalt Arbeitsvertrag 27.04.2017
In einem Arbeitsvertrag werden zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer alle für das Arbeitsverhältnis wichtigen Einzelheiten geregelt. Dies beginnt mit dem Datum der Einstellung und reicht von Gehaltshöhe und Urlaub bis hin zur Kündigung. mehr ...

Anwalt Kündigungsschutzklage 27.04.2017
In Deutschland gibt es verschiedene gesetzliche Regelungen, die Arbeitnehmern einen gewissen Kündigungsschutz zusichern. Mit der Kündigungsschutzklage strebt ein Arbeitnehmer nach einer Kündigung durch den Arbeitgeber die gerichtliche Feststellung an, dass sein Arbeitsverhältnis weiter besteht. mehr ...

Anwalt Kündigungsfrist 27.04.2017
Kündigungsfristen kommen in Verträgen zur Anwendung, die unbefristet vereinbart und in denen eine Leistung einer Gegenleistung gegenübersteht. Meistens gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen - manchmal zählt aber auch was individuell vereinbart wurde. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Schuldrechtsänderungsgesetz

2008-03-26, Brandenburgisches OLG Aktenzeichen: 10 UF 161/07 (75 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Eine Ehe kann nur aufgrund eines unbewiesenen Stasi-Informantenstatus nicht aufgehoben werden. So lautet eine aktuelle Entscheidung des Brandenburgischen OLG in folgendem Fall: 

Eine DDR-Bürgerin reiste im Sommer 1988 mit Genehmigung der...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (4 Bewertungen)
2008-04-17, Landessozialgericht Sachsen-Anhalt Az.: L 3 R 6/06 (58 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Stirbt der frühere Ehegatte nach der Scheidung, wird eine gesetzliche Witwenrente nur gezahlt, wenn die Ehe vor dem 1. Juli 1977 nach dem Recht der BRD geschieden worden ist und bis zuletzt ein Anspruch auf nachehelichen Unterhalt bestand. Dies...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (3 Bewertungen)
2009-04-15, Landgericht München I, Aktenzeichen: 9 O 1277/09 (46 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Ein Stasi-IMB muss es sich gefallen lassen, dass im Zusammenhang mit einem historischen Ereignis durch entsprechendes Bildmaterial und auch unter Namensnennung über ihn berichtet wird...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (3 Bewertungen)
2009-02-12, Landessozialgericht Sachsen-Anhalt (L 6 U 143/03) (62 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Wer als Schüler einer Kinder- und Jugendsportschule (KJS) der DDR während des Sportunterrichts eine Verletzung erlitten hat, kann Ansprüche aus der gesetzlichen Unfallversicherung haben. So lautet eine aktuelle Entscheidung des Landessozialgericht...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (2 Bewertungen)
2008-04-28, AG München AZ 212 C 13616/07 (125 mal gelesen)
Rubrik: Immobilienrecht

Erde gehört zu den wesentlichen Bestandteilen eines Grundstücks. Deshalb verliert derjenige, der Erde auf einem Grundstück verteilt, sein Eigentum daran. Ersatzansprüche bestehen dann allenfalls gegenüber dem Eigentümer des Grundstücks, nicht...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (9 Bewertungen)
Nachbarschaftsstreit II: Wegerecht und Grundstücksgrenze © D. Ott - Fotolia.com
2015-05-06, Redaktion Anwalt-Suchservice (862 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Unter Nachbarn kann aus vielen Gründen Streit entstehen. Häufige Streitpunkte sind die Benutzung von Wegen über ein fremdes Grundstück und der Verlauf von Grundstücksgrenzen. ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (55 Bewertungen)
2010-04-13, Hess. OVG Aktenzeichen: 10 A 2910/09 (92 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Betreibt ein Rundfunkteilnehmer in den ausschließlich privat genutzten Räumen seines Einfamilienhauses angemeldete Rundfunkempfangsgeräte und zusätzlich in seinem beruflich genutzten häuslichen Arbeitszimmer einen internetfähigen Rechner...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (9 Bewertungen)
2007-09-11, (99 mal gelesen)
Rubrik: Immobilienrecht

Die Eigentümerin eines Grundstücks muss das Betreten und die Benutzung ihres Grundstücks dulden, wenn dies zur Durchführung zweckmäßiger Straßenunterhaltungsmaßnahmen - hier zur Sanierung der Stützmauer einer Ortsstraße - erforderlich ist. Dies geht...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (6 Bewertungen)
2010-01-05, Oberlandesgericht Karlsruhe - 6 U 121/09 (129 mal gelesen)
Rubrik: Baurecht

Eine Wärmedämmung einer Grenzwand über die Grenze hinaus muss vom Nachbarn nicht hingenommen werden. So lautet eine aktuelle Entscheidung des Oberlandesgerichts Karlsruhe....

sternsternsternsternstern  3,8/5 (9 Bewertungen)
2014-08-26, Autor Jürgen Rodegra (425 mal gelesen)
Rubrik: Internationales Recht

Zur Vorgehensweise beim Immobilienkauf in den USA. Kaufvertrag, Sicherstellung der Verfügungsbefugnis des Verkäufers, Grundpfandrechte, Kaufpreis, Haftung. Jede Krise hat ihre Verlierer - aber auch ihre Gewinner. Das gilt besonders für die ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (17 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Recht der jungen Bundesländer weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Recht der jungen Bundesländer

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtsanwälte für Schuldrechtsänderungsgesetz
Am Markt 11
15345 Eggersdorf
Peterstraße 3
99084 Erfurt
Konstanzer Straße 57
10707 Berlin
Hauptstraße 36
01097 Dresden
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK