Ihren Anwalt für Waisenrente hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Waisenrente wird nur in bestimmten Fällen an Kinder und Jugendliche bezahlt. Sterben die Eltern, wenn die Kinder noch sehr jung sind, stellt sich die Frage, wer nun die Unterhaltspflicht übernimmt. Aber genau für diese Fälle gibt es in Deutschland die Waisenrente.

Rechtsinfos zur Waisenrente

Was ist Waisenrente?

Die Waisenrente ist eine dauerhafte Zahlung der Sozialversicherung in Form einer Rente. Waisenrente erhalten Kinder, Stiefkinder und Pflegekinder, wenn die Eltern sterben. Man unterscheidet bei der Waisenrente zwischen dem Tod beider Elternteile (Vollwaisenrente) und dem Tod eines Elternteils (Halbwaisenrente).

Wer bekommt Waisenrente?

Waisenrente bekommen in der Regel nur Kinder des Verstorbenen. Grundsätzlich hat jedes leibliche Kind, Stiefkind und Pflegekind einen Anspruch auf Waisenrente. Es kann aber sein, dass Kinder bestimmte Voraussetzungen erfüllen müssen, um als Kind des Verstorbenen zu zählen und damit einen Anspruch auf Waisenrente zu haben. Bei leiblichen Kindern müssen die Väter z. B. die Vaterschaft anerkannt haben und Pflegekinder müssen für den Anspruch auf Waisenrente mindestens ein Jahr im Haushalt des Verstorbenen gelebt haben.

Rechtliche Grundlage der Waisenrente

Die gesetzlichen Bedingungen für die Waisenrente sind in verschiedenen Gesetzen geregelt, denn im Todesfall der Eltern treten die verschiedenen Träger der Sozialversicherung für den Versorgungsausfall mit der Waisenrente ein. Abhängig von den genauen Todesumständen kann z. B. die Unfallversicherung, die Rentenversicherung oder die Krankenversicherung für die Zahlung der Waisenrente zuständig sein. Die meisten Vorschriften zur Waisenrente finden sich aber im Sozialgesetzbuch (SGB). Weitere Regelungen für den Anspruch auf Waisenrente gibt es z. B. im Bundesversorgungsgesetz (BVG), dem Opferentschädigungsgesetz (OEG) und dem Bundeskindergeldgesetz (BKGG).

Voraussetzungen für den Anspruch auf Waisenrente

Anspruch auf Waisenrente haben nur Kinder im Sinne des Gesetzes. Aber für den Anspruch auf Waisenrente müssen auch andere Voraussetzungen erfüllt sein. Zum Beispiel muss die allgemeine Wartezeit von fünf Jahren erfüllt sein. Denn Waisenrente wird erst gezahlt, wenn der Verstorbene die gesetzliche vorgeschriebene Anwartschaftszeit von fünf Jahren im Rahmen seiner Sozialversicherung erfüllt hat. Der Anspruch auf Waisenrente besteht grundsätzlich bis zum 18. Lebensjahr. Kinder in der Erstausbildung bekommen darüber hinaus bis zum Abschluss der Ausbildung oder Studium Waisenrente, aber maximal bis zum Alter von 27 Jahren.

Fragen zur Waisenrente

Haben Sie Fragen zur Waisenrente? Wollen Sie wissen, wie Sie einen Anspruch auf Waisenrente durchsetzen können, wie Sie Widerspruch gegen eine Ablehnung einlegen oder ob das Masterstudium noch als Erstausbildung zählt? Fragen Sie einen Rechtsanwalt für Sozialrecht und finden Sie ihn mit dem Anwalt-Suchservice!

zuletzt aktualisiert am 08.12.2015

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK