Ihren Anwalt für Zwangsprostitution hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Informationen zum gesuchten Thema Zwangsprostitution finden Sie hier

Zwangsprostitution

Im Gegensatz zur Schweiz, wo die Zwangsprostitution ein eigener Straftatbestand ist, ist der Begriff Zwangsprostitution im deutschen Rechtsgebrauch der Oberbegriff für ein rechtswidriges Verhalten, das verschiedenste Straftatbestände erfüllen kann.

Prostitution und Zwang

Generell ist die Prostitution – ob für Freier oder Prostituierte -in Deutschland nicht unter Strafe gestellt. Beispielsweise in Frankreich ist das anders. Wird die Prostituierte zur Prostitution gezwungen, spricht man von Zwangsprostitution. Der Zwang kann durch Gewalt (physisch oder psychisch), durch Täuschung, Erpressung oder unter Ausnutzung einer Zwangslage oder der Hilflosigkeit der Prostituierten ausgeübt werden. Übt ein Dritter den Zwang aus, macht er sich strafbar gemäß § 232 StGB (Menschenhandel zum Zwecke der Ausbeutung) oder gemäß § 233a StGB (Förderung des Menschenhandels). Insbesondere diese beiden Tatbestände kommen zur Anwendung, wenn der Täter eine oder mehrere Personen zur Prostitution zwingt.

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Anwalt für Zwangsprostitution in Großstädten mehr zeigen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK