Ihren Anwalt für Bereitschaftsdienst in Deggendorf hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Ihr Anwalt für Arbeitsrecht in Deggendorf unterstützt Sie sofort kompetent zum Thema Bereitschaftsdienst - sowohl im Rahmen einer Beratung als auch vor Gericht.

mehr zum Thema Bereitschaftsdienst...

Anwälte für Bereitschaftsdienst in Deggendorf

Metzgergasse 5
94469 Deggendorf
Detaillierte Rechtsberatung im Bereich Bereitschaftsdienst erhalten Sie bei Jürgen M. Steinle, Deggendorf

Bereitschaftsdienst Deggendorf

Beim Bereitschaftsdienst hält man sich sprichwörtlich zur Arbeit bereit, eine Unterform ist die Rufbereitschaft. Für den Bereitschaftsdienst gelten spezielle Regeln, z.B. wo der Dienst zu leisten ist und was "bereit sein" tatsächlich bedeutet. Lange in der Diskussion war die angemessene Vergütung im Vergleich auch zur Vollarbeitszeit. Zumeist wurde die Bereitschaft geringer vergütet. Dies hat sich aber mit der Einführung des Mindestlohns geändert, der auch für den Bereitschaftsdienst gilt. Aus rechtlicher Sicht strittig ist häufig die Frage, ob solche Dienste immer sozialversicherungspflichtig sind oder auch auf freiberuflicher Basis erfolgen können. Lassen Sie Ihre Frage oder Ihren Fall auf Rechtssicherheit prüfen. Unverbindlich Kontakt aufnehmen bei einem Anwalt für Arbeitsrecht in Deggendorf.

Rechtstipps zum Thema Bereitschaftsdienst

Autor: RA FAArbR Dr. Norbert Windeln, LL.M.,avocado rechtsanwälte, Köln
Aus: Arbeits-Rechtsberater, Heft 07/2016
Rubrik: Arbeitsrecht

Für Zeiten des Bereitschaftsdienstes besteht kein Anspruch auf den gesetzlichen Mindestlohn....

BAG zum Mindestentgelt in der Pflegebranche © spotmatikphoto - Fotolia.com
2014-12-01, Bundesarbeitsgericht BAG - 5 AZR 1101/12 - (160 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Das Mindestentgelt nach § 2 der Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen für die Pflegebranche (PflegeArbbV) vom 15. Juli 2010 ist nicht nur für Vollarbeit, sondern auch für Arbeitsbereitschaft und Bereitschaftsdienst zu zahlen....

2012-10-12, Autor Sven Skana (2547 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Beruht die Anordnung einer Blutentnahme durch die Polizeibeamten auf einem besonders schwerwiegenden Fehler, weil sie auf einer groben Verkennung der Zuständigkeitsvorschriften beruht, so wiegt sie ebenso schwer wie die willkürliche Umgehung des ...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Umkreissuche

Umkreissuche
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK