Ihren Anwalt für Kündigung in Fritzlar hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Rechtsthema Kündigung spielt in mehreren Rechtsgebieten eine Rolle:

Arbeitsrecht Kündigungsschutzrecht Mietrecht Zivilrecht
Ihr Anwalt für Arbeitsrecht , Kündigungsschutzrecht , Mietrecht , Zivilrecht in Fritzlar unterstützt Sie sofort kompetent zum Thema Kündigung - sowohl im Rahmen einer Beratung als auch vor Gericht.

mehr zum Thema Kündigung...

Anwälte für Kündigung in Fritzlar

Hinweis: Es werden auch Rechtsanwälte für Kündigung aus der Umgebung von Fritzlar angezeigt.

Entfernung: 23.891247359509826 km

Versierte anwaltliche Vertretung im Themengebiet Kündigung durch Christine Stüer, Kassel
Entfernung: 24.266473194445176 km

Frage oder Problem im Bereich Kündigung? Wenden Sie sich vertrauensvoll an Olav Stalling aus Kassel
Entfernung: 24.46241708979384 km

Benötigen Sie Hilfe im Themenkomplex Kündigung? Holger Adolph aus Kassel hilft Ihnen gerne
Entfernung: 25.153660277526097 km

Christiane Köhler aus Kassel: Kompetente Anwaltsvertretung zum Thema Kündigung
Entfernung: 26.089117436261716 km

Detaillierte Rechtsberatung, fachkundige Vertretung zum Thema Kündigung erhalten Sie bei Dirk Osthoff aus Kassel
Entfernung: 26.089117436261716 km

Versierte anwaltliche Vertretung im Themengebiet Kündigung durch Erwin Hellwig, Kassel
Entfernung: 32.148737345138834 km

Marion Pötter: Kompetenter Rechtsrat, zielorientierte Begleitung zum Thema Kündigung
Entfernung: 32.4028870268089 km

Sachkundige Rechtsberatung in Korbach bei Eckhard Schulze

Kündigung Fritzlar

Kündigungen im Arbeitsrecht müssen immer schriftlich erfolgen. Wird eine Kündigung ausschließlich mündlich ausgesprochen, ist sie unwirksam und der Arbeitsvertrag besteht fort.

Welche Kündigungs-Arten gibt es?

Häufigster Fall des Arbeitsrechts ist die ordentliche Kündigung. Ordentliche Kündigungen werden mit einer Frist erklärt. Die Frist kann sich aus dem Arbeitsvertrag, den Tarifverträgen oder dem Gesetz ergeben. Der Vertag besteht bis zum Fristablauf unverändert fort, es sei denn, der Arbeitnehmer wird beispielsweise freigestellt. Sollte das Kündigungsschutzgesetz anwendbar sein, bedarf es eines Kündigungsgrundes. Ohne die Angabe eines Grundes ist die Kündigung eines unbefristeten Arbeitsvertrags sonst nicht möglich.

Außerordentliche Kündigung nur bei schwerem Fehlerverhalten

Eine außerordentliche Kündigung des Arbeitsvertrags wird ausgesprochen, wenn besonders schwerwiegend gegen vertragliche Pflichten verstoßen wurde. Das schwerwiegende Fehlverhalten stellt den Anlass der außerordentlichen Kündigung dar. Die Einhaltung einer Kündigungsfrist ist dabei nicht erforderlich, weshalb sie häufig fristlose Kündigung genannt wird. Begründet werden muss die Kündigung nur, wenn der Gekündigte das verlangt.

Was bedeutet Änderungskündigung?

Die Änderungskündigung soll das Arbeitsverhältnis nicht vollständig beenden. Die Arbeitsumstände werden so stark verändert, dass eine Kündigung der alten Stelle notwendig wird und ein neuer Arbeitsvertrag abgeschlossen werden muss. Die Veränderungen sind derart schwerwiegend, dass sie nicht mehr vom Weisungsrecht des Arbeitgebers umfasst sind.

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK