Anwalt Sachenrechtsbereinigungsgesetz Ingolstadt

Ihr Anwalt für Recht der jungen Bundesländer in Ingolstadt unterstützt Sie sofort kompetent zum Thema Sachenrechtsbereinigungsgesetz - sowohl im Rahmen einer Beratung als auch vor Gericht.

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Recht der jungen Bundesländersanwälte zum Thema Sachenrechtsbereinigungsgesetz in Ingolstadt

Finden Sie mit unserer großen Auswahl an Anwälten in Ingolstadt Ihren Anwalt mit Schwerpunkt Sachenrechtsbereinigungsgesetz. Nutzen Sie die Möglichkeit eines persönlichen Beratungsgesprächs in der Kanzlei, bei dem Sie Arbeitsweise und Persönlichkeit des Anwalts kennenlernen können. Besprechen Sie in einem vertraulichen Vor-Ort-Gespräch die Aspekte Ihres Falles in aller Ausführlichkeit. Erfahren Sie, wo es beim Thema Sachenrechtsbereinigungsgesetz (ungeahntes) Komplikationspotenzial geben kann und wie dieses zu lösen ist. Profitieren Sie vom umfassenden Netzwerk eines lokal ansässigen Anwalts und seinen Erfahrungen mit Ingolstadter Behörden und Personen der Rechtspflege für eine vielversprechende Rechtsvertretung. Sparen Sie bei langwierigen Mandaten Kosten durch kurze, schnelle Wege in die Kanzlei, zu einer Mediation oder in das für Sie zuständige Gericht. Jetzt Anwalt für Recht der jungen Bundesländer in Ingolstadt auswählen und gleich unverbindlich kontaktieren.

Sachenrechtsbereinigungsgesetz
Während des Wiedervereinigungsprozesses mussten zahlreiche rechtliche Vorgaben angepasst werden. Das galt auch für die Rechtsverhältnisse über die bauliche Nutzung von Grundstücken im Beitrittsgebiet der ehemaligen DDR. Aus diesem Grund wurde das Sachenrechtsbereinigungsgesetz (SachenRBerG) erlassen. mehr...

Rechtstipps zum Thema Sachenrechtsbereinigungsgesetz

2014-07-07, VG Berlin Az. VG 4 K 389.12 (407 mal gelesen)
Rubrik: Recht der jungen Bundesländer

Die Bundesrepublik Deutschland muss den Erben der früheren jüdischen Eigentümer der Kaufhauskette Schocken AG insgesamt etwa 30 Millionen Euro an Entschädigung für die Entziehung des Unternehmens zahlen. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (8 Bewertungen)
2014-03-21, BGH Az. III ZR 352/13 (491 mal gelesen)
Rubrik: Recht der jungen Bundesländer

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die nach den einschlägigen straßenrechtlichen Vorschriften (hier: Straßengesetz des Landes Thüringen) verkehrssicherungspflichtige Körperschaft (hier: Gemeinde) bei gesunden Straßenbäumen auch dann keine...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (4 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Recht der jungen Bundesländer weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Recht der jungen Bundesländer