Anwalt Eingetragene Lebenspartnerschaft Mülheim an der Ruhr

Ihr Anwalt für Recht der eingetragenen Lebenspartnerschaft in Mülheim an der Ruhr unterstützt Sie sofort kompetent zum Thema Eingetragene Lebenspartnerschaft - sowohl im Rahmen einer Beratung als auch vor Gericht.

mehr zum Thema Eingetragene Lebenspartnerschaft...

Anwälte für Eingetragene Lebenspartnerschaft in Mülheim an der Ruhr

Hinweis: Es werden auch Rechtsanwälte für Eingetragene Lebenspartnerschaft aus der Umgebung von Mülheim an der Ruhr angezeigt.

Entfernung: 8.212550037452894 km

Kerstin Titze: Schnelle Rechtshilfe in Mülheim an der Ruhr zu Themen im Bereich Eingetragene Lebenspartnerschaft
Entfernung: 8.241423350213305 km

Ergebnisorientierte Rechtshilfe in Mülheim an der Ruhr durch Cornelia Hay
Entfernung: 8.24271831989332 km

Detaillierte Rechtsberatung im Bereich Eingetragene Lebenspartnerschaft erhalten Sie bei Gabriele Brockerhoff, Mülheim an der Ruhr
Entfernung: 8.538756670367121 km

Bei Rechtsfragen zum Thema Eingetragene Lebenspartnerschaft gut beraten: Dr. Gudrun Doering-Striening, Mülheim an der Ruhr
Entfernung: 17.58066987040064 km

Versierte anwaltliche Vertretung im Themengebiet Eingetragene Lebenspartnerschaft durch Heike Ufer, Mülheim an der Ruhr

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Recht der eingetragenen Lebenspartnerschaftsanwälte zum Thema Eingetragene Lebenspartnerschaft in Mülheim an der Ruhr

Finden Sie mit unserer großen Auswahl an Anwälten in Mülheim an der Ruhr Ihren Anwalt mit Schwerpunkt Eingetragene Lebenspartnerschaft. Nutzen Sie die Möglichkeit eines persönlichen Beratungsgesprächs in der Kanzlei, bei dem Sie Arbeitsweise und Persönlichkeit des Anwalts kennenlernen können. Besprechen Sie in einem vertraulichen Vor-Ort-Gespräch die Aspekte Ihres Falles in aller Ausführlichkeit. Erfahren Sie, wo es beim Thema Eingetragene Lebenspartnerschaft (ungeahntes) Komplikationspotenzial geben kann und wie dieses zu lösen ist. Profitieren Sie vom umfassenden Netzwerk eines lokal ansässigen Anwalts und seinen Erfahrungen mit Mülheim an der Ruhrer Behörden und Personen der Rechtspflege für eine vielversprechende Rechtsvertretung. Sparen Sie bei langwierigen Mandaten Kosten durch kurze, schnelle Wege in die Kanzlei, zu einer Mediation oder in das für Sie zuständige Gericht. Jetzt Anwalt für Recht der eingetragenen Lebenspartnerschaft in Mülheim an der Ruhr auswählen und gleich unverbindlich kontaktieren.

Eingetragene Lebenspartnerschaft 06.03.2017
Eine Ehe ist in Deutschland nach wie vor nur zwischen Mann und Frau möglich, auch wenn dieser Fakt immer wieder in die Kritik gerät. Für gleichgeschlechtliche Beziehungen wurde als Rechtsinstitut die eingetragene Lebenspartnerschaft (umgangssprachlich auch "Homo-Ehe"genannt) ins Leben gerufen. mehr...

Rechtstipps zum Thema Eingetragene Lebenspartnerschaft

2017-03-29, Autor Bernfried Rose (9 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Der Deutsche Anwaltsverein kritisiert den neuen Entwurf zur Bekämpfung von Kinderehen. Die Bundesregierung legt einen Entwurf für ein neues Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen in Deutschland vor. Aber wieviel Schutz bietet die neue ...

Autor: RiAG a.D. Ralph Neumann, Brühl
Aus: Familien-Rechtsberater, Heft 01/2017
Rubrik: Familienrecht

Ehewohnung bleibt Ehewohnung während gesamter Trennungszeit
(a) Während der Trennungszeit ist der auf § 985 BGB gestützte Antrag eines Ehegatten gegen den anderen auf Herausgabe der Ehewohnung unzulässig (im Anschluss an BGH v. 13.10.1976 – IV ZR 89/75, BGHZ 67, 217 = NJW 1977, 43 und v. 7.4.1978 – V ZR...

Autor: RiOLG Dr. Dagny Liceni-Kierstein, Brandenburg/Havel
Aus: Familien-Rechtsberater, Heft 01/2017
Rubrik: Familienrecht

Kein Mehrbedarf des Kindes bei berufsbedingter Fremdbetreuung durch Kinderfrau
Kosten für die Kinderbetreuung durch eine Kinderfrau, die der betreuende Elternteil aufwendet, um selbst berufstätig sein zu können und die ohne diese Berufstätigkeit nicht anfielen, begründen regelmäßig keinen Mehrbedarf des Kindes.Die Anstellung...

Autor: RiAG a.D. Ralph Neumann, Brühl
Aus: Familien-Rechtsberater, Heft 01/2017
Rubrik: Familienrecht

Ehewohnung bleibt Ehewohnung während gesamter Trennungszeit
(a) Während der Trennungszeit ist der auf § 985 BGB gestützte Antrag eines Ehegatten gegen den anderen auf Herausgabe der Ehewohnung unzulässig (im Anschluss an BGH v. 13.10.1976 – IV ZR 89/75, BGHZ 67, 217 = NJW 1977, 43 und v. 7.4.1978 – V ZR...

Autor: RiOLG Dr. Dagny Liceni-Kierstein, Brandenburg/Havel
Aus: Familien-Rechtsberater, Heft 01/2017
Rubrik: Familienrecht

Kein Mehrbedarf des Kindes bei berufsbedingter Fremdbetreuung durch Kinderfrau
Kosten für die Kinderbetreuung durch eine Kinderfrau, die der betreuende Elternteil aufwendet, um selbst berufstätig sein zu können und die ohne diese Berufstätigkeit nicht anfielen, begründen regelmäßig keinen Mehrbedarf des Kindes.Die Anstellung...

2017-03-23, Autor Jutta Beukenberg (30 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Beantragt ein Elternteil Umgang in Form eines paritätischen Wechselmodells und ist dies im Vergleich zu anderen Betreuungsmodellen am besten für das Kindeswohl, so kann das Familiengericht das Wechselmodell anordnen – auch gegen den Willen des ...

2017-03-23, Autor Jutta Beukenberg (24 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Mutter fälscht Vaterschaftstest. Sherlock Holmes, Miss Marple oder Philip Marlowe mussten ohne die Hilfe von DNA-Tests ermitteln, ihre cleveren Methoden sind jedoch berühmt. Das ist lange her, heute reicht ein genetischer Fingerabdruck in vielen ...

Autor: RAin Susanne Christ, FAinStR, Steuer- und Wirtschaftskanzlei, Köln
Aus: Familien-Rechtsberater, Heft 11/2016
Rubrik: Familienrecht

1. Überträgt ein Ehegatte das Guthaben seines Einzelkontos auf den anderen Ehegatten, kann darin eine unentgeltliche Zuwendung liegen.2. Die Feststellungslast für die Tatsache, dass dem anderen Ehegatten im Innenverhältnis bereits vor Übertragung das...

Autor: PräsFG a.D. Hansjürgen Schwarz, Illingen/Saar
Aus: Familien-Rechtsberater, Heft 11/2016
Rubrik: Familienrecht

Allein der Umstand, dass ein sorgeberechtigter Elternteil, der sein minderjähriges Kind in seinen Haushalt aufgenommen hat, für sich und sein Kind Leistungen nach dem SGB II bezieht, rechtfertigt nicht die Übertragung des diesem für sein Kind...

Autor: RiOLG Walther Siede, München
Aus: Familien-Rechtsberater, Heft 12/2016
Rubrik: Familienrecht

Nach dem Tod der Ehefrau hat der Ehemann gegenüber einer fortpflanzungsmedizinischen Klinik grundsätzlich keinen Anspruch auf Herausgabe von Eizellen der Ehefrau, die zum Zweck der Herbeiführung einer späteren Schwangerschaft mit seinem Sperma...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht