Ihren Anwalt für Testamentsgestaltung in Scheinfeld hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Ihr Anwalt für Recht der Testamentsgestaltung in Scheinfeld unterstützt Sie sofort kompetent zum Thema Testamentsgestaltung - sowohl im Rahmen einer Beratung als auch vor Gericht.

mehr zum Thema Testamentsgestaltung...

Anwälte für Testamentsgestaltung in Scheinfeld

Hauptstraße 14
91443 Scheinfeld
Dipl.-Rpfl. (FH) Anneliese König-Graf: Juristische Beratung bei Fragen im Themenbereich Testamentsgestaltung vor Ort in Scheinfeld

Testamentsgestaltung Scheinfeld

Testamentsgestaltung betrifft die Form sowie den Inhalt gleichermaßen. Formal muss dieses beispielsweise mit Hand geschrieben und eigenhändig unterschrieben sein, außerdem zählt immer nur die neueste Version. Andererseits muss der Inhalt des Testaments rechtsgültig und praktisch umsetzbar sein. Wer - überspitzt gesprochen - in seinem Testament verfügt, dass die eigene Familie künftig auf dem Mond wohnen soll, der wird wenig Chance haben, dass sich dieser letzte Wille erfüllen wird. Genauso wird ein Wunsch verpuffen, wenn dieser gültige Rechtsnormen missachtet, also gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland verstößt. Ein Testament muss auch gefunden werden, soll dessen Inhalt auch Realität werden. Ein günstiger Ort ist das Hinterlegen beim Nachlassgericht. Auch eine Möglichkeit, ein Testament rechtssicherer zu machen, ist die notarielle Beurkundung. Eine einfache Prüfung beim Anwalt für Erbrecht reicht in den allermeisten Fällen allerdings aus. Hierzu können Sie einen Anwalt in oder bei Scheinfeld gleich hier unverbindlich anfragen.

Testamentsgestaltung 09.08.2017
Was soll und was muss im Testament stehen? Das ist die Testamentsgestaltung, die vielen Vererben Kopfzerbrechen bereitet. Denn wer sich die Mühe macht, ein Testament zu erstellen, möchte auch, dass sein Wille letztlich Realität wird. mehr...

Rechtstipps zum Thema Testamentsgestaltung

2013-07-15, Autor Gabriele Renken-Röhrs (806 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Formalien bei einer Testamentsgestaltung Bei einer Testamentsgestaltung sind wichtige Formalien zu berücksichtigen. Eine Formalie beinhaltet die konkrete Benennung des zukünftigen Erben. Eine letztwillige Verfügung, mit der zum Erben die Person ...

sternsternsternsternstern  3,6/5 (5 Bewertungen)
2016-01-20, Autor Anton Bernhard Hilbert (467 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Die Gefahr des Verlustes umschwebt das Testament. Jedenfalls dann, wenn es nicht hinterlegt ist. Wird der Verlust erst im Erbfall bemerkt, kann es nicht wiederholt werden. Dennoch muss damit nicht alles verloren sein. ...

sternsternsternsternstern  4,6/5 (60 Bewertungen)
2013-10-02, Autor Andreas Jäger (853 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Bei der Erstellung und Verwahrung von Testamenten gibt es wichtige Regeln zu beachten! Die Möglichkeiten, ein Testament abzufassen, sind vielfältig: Das Gesetz lässt neben dem eigenhändigen Testament auch das öffentliche (notarielle) Testament oder ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (13 Bewertungen)
2016-01-29, Autor Kerstin Prange (281 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Die 2. Ehefrau kann unter Umständen ein Testament anfechten in dem ihr verstorbener Ehemann seine Ex-Frau zur Erbin eingesetzt hat. Hat der nach Scheidung wiederverheirate Ehemann in einem während seiner ersten Ehe errichteten Testament seine ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (26 Bewertungen)
Das Berliner Testament – was versteht man darunter? © Stauke - Fotolia.com
2016-03-08, Redaktion Anwalt-Suchservice (334 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Viele Ehegatten möchten ein gemeinsames Testament aufsetzen. Ein bewährtes Mittel dafür ist das sogenannte Berliner Testament. Bei seiner Abfassung sind jedoch einige Regeln zu beachten. ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (35 Bewertungen)
2014-05-01, Autor Joerg Andres (314 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Häufig empfinden potenzielle Erblasser die gesetzliche Erbfolge als ungerecht. Sie verfassen daher ein eigenes Testament. Viele glauben, dass sie unliebsame Verwandte dabei einfach enterben können. So leicht geht das jedoch nicht. Welche ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (3 Bewertungen)
2013-07-04, VG Karlsruhe (4 K 1419/11) (56 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hat der Klage eines iranischen Staatsangehörigen stattgegeben, der die Verpflichtung des beklagten Landes Baden-Württemberg begehrte, ihn in den deutschen Staatsverband einzubürgern...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (1 Bewertungen)
2014-01-10, Autor Hartmut Göddecke (1427 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Das Amtsgericht Neuwied hat Klagen der ALBIS Finance AG (ALBIS) auf Ausgleich eines negativen Auseinandersetzungsguthaben zurückgewiesen. Trotz mehrfacher Hinweise durch das Gericht, war es der ALBIS nicht gelungen, ihre Forderung nachvollziehbar ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (32 Bewertungen)
2011-12-10, Autor Anton Bernhard Hilbert (3298 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Das eigenhändige Testament muss unterschrieben werden. Zusätze, die nach der Unterschrift folgen, sind unwirksam, wenn sie nicht ihrerseits unterschrieben werden. Ein Rechtstipp von Anton Bernhard Hilbert Waldshut-Tiengen * ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (15 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Erbrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Erbrecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Umkreissuche

Umkreissuche
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK