Ihren Anwalt für Arbeitsrecht in Weinsberg finden Sie hier

Sollten Sie Hilfe bei Ihrer Suche nach dem richtigen Anwalt für Arbeitsrecht benötigen, helfen wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich. Schreiben Sie uns einfach eine kurze Nachricht über das Kontaktformular.

Anwälte für Arbeitsrecht in Weinsberg

Rechtsanwalt Hansjörg Schall
Bahnhofstraße 10
74189 Weinsberg

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

In welchen Fällen sollte man einen Anwalt für Arbeitsrecht in Weinsberg aufsuchen?

Wenn es in der Firma nicht gut läuft, kann fachkundige Hilfe angezeigt sein. Schnelles Handeln kann entscheidend sein, um größeren Schaden abzuwenden. Wir helfen Ihnen dabei, schnell und unkompliziert einen erfahrenen Anwalt für arbeitsrechtliche Fragen zu kontaktieren!

Kündigung Arbeitsrecht: Was muss man darüber wissen?

Oft kommt es dazu, wenn Betriebe oder Konzerne umstrukturiert werden. Gefällt Ihr Verhalten dem Chef nicht, kann auch dies ein Grund sein. Ohne Beachtung der korrekten Fristen und Formalien geht dieser Schritt jedoch ins Leere. Eine Klage lohnt sich in vielen Fällen. Für das Vorgehen vor Gericht empfiehlt es sich, einen erfahrenen Anwalt für Arbeitsrecht in Weinsberg zu beauftragen.

Arbeitsrechtliche Abfindung: Den Abgang mit Geld abfedern.

Eine Extrazahlung zum Schluss ist häufig Verhandlungssache. In Tarifverträgen oder auch Arbeitsverträgen kann jedoch eine solche Zahlung vereinbart sein. Eine derartige Vereinbarung wird oft auch vor Gericht ausgehandelt. Die Höhe des Betrages wird nach unterschiedlichen Formeln berechnet – manchmal beträgt sie ein halbes Monatsgehalt pro Arbeitsjahr. Ein erfahrener Anwalt für Arbeitsrecht in Weinsberg kann bei den Verhandlungen mit dem Chef helfen.

Sehen Sie sich mit einer Abmahnung des Arbeitgebers konfrontiert?

Dieser Schritt darf nur ein Verhalten betreffen, dass Sie willentlich steuern können. Ein möglicher Grund ist zum Beispiel eine verspätete Krankmeldung. Bevor eine Eintragung in der Personalakte erfolgt, muss der Arbeitnehmer angehört werden. Ändern Sie Ihr Verhalten nicht, wird Ihr Arbeitsverhältnis vielleicht schneller enden, als Ihnen lieb ist. Um erhebliche Nachteile für das Arbeitsverhältnis abzuwenden, sollten Sie sich rechtzeitig an einen Anwalt für Arbeitsrecht in Weinsberg wenden.

Mobbing kommt auch in Unternehmen immer wieder vor.

Nicht wenige Arbeitnehmer werden am Arbeitsplatz systematisch schikaniert und angefeindet. Der Arbeitgeber muss aufgrund seiner arbeitsrechtlichen Fürsorgepflicht hier tätig werden. Bei Untätigkeit kann der Geschädigte ihn auf Schmerzensgeld verklagen. Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz erlaubt Arbeitnehmern, sich über Schikanen zu beschweren. Ein erfahrener Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Weinsberg berät Sie bei den notwendigen Schritten.

Wir helfen Ihnen dabei einen guten Anwalt für Arbeitsrecht zu finden!

In Weinsberg sind verschiedene Rechtsanwälte für Arbeitsrecht tätig – hier stellen wir Ihnen einige vor. Für nähere Informationen reicht ein Klick auf den Button "Kontaktdaten" aus. Möchten Sie einen Termin mit einem Rechtsanwalt vereinbaren, nutzen Sie einfach unser Kontaktformular. Eine Anfrage über das Kontaktformular zu versenden, ist kostenlos und unverbindlich. Der ausgewählte Rechtsanwalt in Weinsberg wird sich dann umgehend zwecks Terminvereinbarung bei Ihnen melden.

Statistische Daten zu Anwälten für Arbeitsrecht in Weinsberg

In Weinsberg gibt es 1 Rechtsanwalt, der Mandanten im Arbeitsrecht berät.
Quelle: Anwalt- und Notarverzeichnis, herausgegeben von der Anwalt Suchservice Verlag Dr. Otto Schmidt GmbH

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Arbeitsrecht in Weinsberg gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Altersteilzeit, Arbeitnehmererfinderrecht, Arbeitnehmerüberlassungsrecht, Arbeitsförderung, Arbeitsverhältnis, Bereitschaftsdienst, Betriebliche Altersversorgung, Betriebsverfassungsrecht, Eingliederungszuschuss, Erwerbsminderung, Kurzarbeit, Mindestlohn, Minijob, Sozialplan, Vorstellungsgespräch.