Abgasskandal – Bosch muss interne Unterlagen herausgeben

20.07.2018, Autor: Herr Joachim Cäsar-Preller / Lesedauer ca. 2 Min. (48 mal gelesen)
Der Autozulieferer Bosch muss interne Unterlagen im Zusammenhang mit dem VW-Abgasskandal zur Verfügung stellen und kann sich nicht auf das Zeugnisverweigerungsrecht berufen.

Das hat das Landgericht Stuttgart aktuell entschieden. Bosch behält sich rechtliche Schritte gegen das Urteil vor.

Bosch hat für zahlreiche vom Abgasskandal betroffene Diesel-Fahrzeuge die Motorsteuerungs-Software geliefert und könnte daher sicherlich wertvolle Informationen zur Aufklärung der Abgasmanipulationen liefern. Bisher hatte sich Bosch mit Hinweis auf das Zeugnisverweigerungsrecht geweigert, interne Unterlagen im Zusammenhang mit dem VW-Abgasskandal herauszugeben. Das Landgericht Stuttgart entschied nun, dass Bosch die Unterlagen herausgeben muss. Insbesondere geht es dabei wohl um E-Mails zwischen Mitarbeitern von Bosch und VW sowie einen Brief der Bosch-Rechtsabteilung an Volkswagen. 

In dem Verfahren spielt Bosch im Grunde genommen nur eine Nebenrolle, die aber wichtig werden könnte. Konkret geht es in dem Verfahren um Schadensersatzansprüche geschädigter Aktionäre gegen die Volkswagen-Dachgesellschaft Porsche SE. Die Aktionäre werfen Porsche und VW vor, zu spät über die Abgasmanipulationen informiert und damit gegen die Ad-hoc-Pflichten verstoßen zu haben. Anleger haben durch den Abgasskandal zum Teil erhebliche Wertverluste ihrer Aktien hinnehmen müssen.

Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller aus Wiesbaden vertritt sowohl Aktionäre als auch Autokäufer in Sachen Abgasskandal. „Die Frage, wann die VW-Führung von den Abgasmanipulationen Kenntnis hatte, ist sowohl für die Ansprüche der Aktionäre als auch der geschädigten Verbraucher wichtig. Informationen von Bosch könnten tatsächlich mehr Licht ins Dunkel bringen“, so Cäsar-Preller.

 

Mehr Informationen: http://www.caesar-preller.de/abgasskandal-2/

 

Kanzleiprofil:

Seit nunmehr 20 Jahren betreuen wir unsere Mandanten bundesweit in fast allen Rechtsgebieten, wobei wir großen Wert auf den persönlichen Kontakt legen. Nur durch den intensiven Austausch mit dem Mandanten, kann ein ergebnisorientiertes Arbeiten stattfinden. Dies ermöglicht die Größe der Kanzlei, die einen umfassenden Service bei gleichzeitiger individueller Betreuung sicherstellt.

Und zwar nicht nur in Wiesbaden, sondern darüber hinaus auch in unseren Sprechstundenorten: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, Bad Harzburg, Puerto de la Cruz (Teneriffa) und Lugano (Schweiz).

 

Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller

Villa Justitia, Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 4 50 23-0
Telefax: (06 11) 4 50 23-17

E-Mail: kanzlei@caesar-preller.de

www.caesar-preller.de ;

 

 


Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  4,3/5 (4 Bewertungen)

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Joachim Cäsar-Preller

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (863)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230
Mobil: 0172-6166103

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller
Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
2016-07-07, Autor Joachim Cäsar-Preller (304 mal gelesen)

Daimler, BMW und VW sollen über Jahre Absprachen beim Stahleinkauf vorgenommen haben, unter Verdacht stehen auch Zulieferer wie z.B. Bosch. Bereits am 23. Juni hatten 50 Ermittler im Rahmen einer Razzia nach Beweisen für die Vorwürfe des ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (25 Bewertungen)
2018-11-19, Autor Guido Lenné (58 mal gelesen)

Die Entscheidungen der Gerichte zum VW-Abgasskandal gestalten sich in verschiedenen Regionen Deutschlands unterschiedlich. Nun soll Anfang 2019 erstmals der Bundesgerichtshof entscheiden. Die Verfahren sind vielfältig ausgelegt: In manchen Klagen ...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (6 Bewertungen)
2018-08-28, Autor Joachim Cäsar-Preller (49 mal gelesen)

Inzwischen ist es fast drei Jahre her, dass der VW-Abgasskandal in den USA ans Licht kam. Betroffene Verbraucher, die einen VW, Audi, Skoda oder Seat mit dem „Schummel-Motor“ EA 189 erworben haben, können Schadensersatzansprüche geltend machen. ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (4 Bewertungen)
2018-07-09, Autor Joachim Cäsar-Preller (62 mal gelesen)

Bundesverfassungsgericht: Staatsanwaltschaft darf interne VW-Akten zur Aufarbeitung des Abgasskandals auswerten. Zur internen Aufarbeitung des Abgasskandals hatte VW eine internationale Kanzlei eingeschaltet. Im Rahmen der staatsanwaltlichen ...

sternsternsternsternstern  4,6/5 (5 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Joachim Cäsar-Preller

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (863)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230
Mobil: 0172-6166103

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller
Suche in Rechtstipps
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK