Bloß raus aus den Schulden – Privatinsolvenz

26.01.2017, Autor: Herr Joachim Cäsar-Preller / Lesedauer ca. 2 Min. (254 mal gelesen)
Wer maßlos überschuldet ist und keinen anderen Weg mehr sieht, der befasst sich zwangsläufig irgendwann mit der Privatinsolvenz.

Denn nur in einem so genannten Verbraucherinsolvenzverfahren ist es möglich, das Leben wieder einigermaßen in den Griff zu bekommen. An die Teilnahme an einem derart befreienden Verfahren sind aber hohe Anforderungen gestellt und viele Betroffene sind schlecht über ihre Möglichkeiten informiert oder haben völlig überzogene Traum-Vorstellungen von einem Leben in der Entschuldungsphase.

Bevor eine Privatinsolvenz eröffnet wird, müssen wirklich alle anderen Möglichkeiten der Schuldentilgung genutzt worden sein. Hier verlangt der Gesetzgeber zum eigenen Engagement auch noch die Unterstützung durch Insolvenzberatungsstellen oder dazu ebenfalls qualifizierte Rechtsanwälte. Erst wenn diese Hilfe nicht fruchtet, dann ist der Weg in die Insolvenz frei und der Antrag kann gestellt werden. Zu liefern sind eine Bescheinigung über den gescheiterten Einigungsversuch, eine Vermögensaufstellung, Einkommensnachweise und ein so genannter Schuldenbereinigungsplan, der darüber Auskunft gibt, wie der Schuldner sich den weiteren Schuldenabbau vorstellt.

Rechtsanwalt Joachim-Cäsar Preller: "Die Insolvenz greift erst, wenn alle Unterlagen vorliegen, geprüft wurden und in Ordnung sind. Erst dann werden Forderungen nicht mehr an den Schuldner gerichtet werden und nach Ablauf der Zeit kann dem Antrag auf Restschuldbefreiung entsprochen werden!"

Unter dem Strich bedeutet das, dass Schuldner auch in der Insolvenz aktiv an der Schuldentilgung mitarbeiten müssen, z.B. durch Engagement bei der Arbeitsplatzsuche und durch Abtretung von Gehaltsanteilen an den Insolvenzverwalter.

Innerhalb der zwangsläufig zu bestehenden Wohlverhaltensphase, die bis zur endgültigen Erteilung der Restschuldbefreiung andauert, müssen in der Insolvenz befindliche Verbraucher jegliches pfändbare Einkommen zur Schuldentilgung abführen, können aber über die ihnen verbleibenden Finanzen frei verfügen. Cäsar-Preller: "Das bedeutet in den meisten Fällen die Rückkehr in ein normales und nicht mehr von den Schulden bestimmtes Leben, auch wenn der Verfügungsrahmen knapp bemessen ist. Mit dem unpfändbaren Resteinkommen gilt es gut hauszuhalten."

Maximal 6 Jahre - auf Antrag weniger - dauert es dann bis zur endgültigen Restschuldbefreiung, die aber durchaus verweigert werden kann, wenn es innerhalb der Wohlverhaltensphase zu Verstößen gegen die Insolvenzauflagen kommt. Auch dann können Schuldner mit gültigem Titel Einkommen pfänden - aber dann endet es erst, wenn alle Schuld getilgt ist - und das bedeutet in der Realität oft: Nicht mehr in diesem Leben.

Die Rechtsanwaltskanzlei Cäsar-Preller begleitet Sie durch die Privatinsolvenz - vereinbaren Sie unverbindlich einen Beratungstermin.

 

Mehr Informationen: http://www.caesar-preller.de

 

Kanzleiprofil:

Seit nunmehr 20 Jahren betreuen wir unsere Mandanten bundesweit in fast allen Rechtsgebieten, wobei wir großen Wert auf den persönlichen Kontakt legen. Nur durch den intensiven Austausch mit dem Mandanten, kann ein ergebnisorientiertes Arbeiten stattfinden. Dies ermöglicht die Größe der Kanzlei, die einen umfassenden Service bei gleichzeitiger individueller Betreuung sicherstellt.

Und zwar nicht nur in Wiesbaden, sondern darüber hinaus auch in unseren Sprechstundenorten: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, Bad Harzburg, Puerto de la Cruz (Teneriffa) und Lugano (Schweiz).

 

Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller


Villa Justitia, Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 4 50 23-0
Telefax: (06 11) 4 50 23-17

E-Mail: kanzlei@caesar-preller.de

www.caesar-preller.de

 

 

 


Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  4,1/5 (20 Bewertungen)

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Joachim Cäsar-Preller

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (860)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230
Mobil: 0172-6166103

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Wir rufen Sie umgehend zurück. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller
Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
2016-06-10, Autor Joachim Cäsar-Preller (577 mal gelesen)

„Der Widerrufsjoker ist tot, es lebe der Widerrufsjoker“ – Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht haben in diesen Tagen keine Zeit zum Verschnaufen. Zum einen läuft das „Ewige Widerrufsrecht“ für zwischen 2002 und 2010 ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (54 Bewertungen)
2017-07-26, Autor Joachim Cäsar-Preller (125 mal gelesen)

Noch vor Jahren dachten viele Käufer eines Diesel-Fahrzeugs, dass sie sich ein sparsames und umweltschonendes Auto zugelegt haben. Wie sich die Zeiten seit dem Abgasskandal geändert haben. Joachim Cäsar-Preller, Fachanwalt für Bank- und ...

sternsternsternsternstern  4,6/5 (9 Bewertungen)
2015-06-16, Autor Joachim Cäsar-Preller (615 mal gelesen)

Darlehen können widerrufen werden, wenn der Kreditnehmer nicht ordnungsgemäß über seine Widerrufsmöglichkeiten belehrt wurde. Viele Verbrauchen wollen den sog. Widerrufs-Joker ziehen, um von den günstigen Zinsen zu profitieren. ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (41 Bewertungen)
2018-05-15, Autor Joachim Cäsar-Preller (84 mal gelesen)

Mehr Verbraucherschutz hat sich die neue Bundesregierung auf die Fahnen geschrieben. Damit Verbraucher in Massenschadensfällen wie dem VW-Abgasskandal ihre Rechte besser wahrnehmen können, hat sie nun einen Gesetzesentwurf zur sog. ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (11 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Zivilrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Zivilrecht

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Joachim Cäsar-Preller

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (860)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230
Mobil: 0172-6166103

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Wir rufen Sie umgehend zurück. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller
Suche in Rechtstipps
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK