Bußgeld für falsche Immobilienanzeigen

02.05.2015, Autor: Herr Anton Bernhard Hilbert / Lesedauer ca. 1 Min. (692 mal gelesen)
Verkäufer und Vermieter von Immobilien müssen deren Energiekennwerte in die kommerzielle Verkaufs- bzw. Vermietungsanzeige aufnehmen. Bei einem Verstoß droht seit dem 1. Mai 2015 ein Bußgeld von bis zu 15.000 Euro. Ein Rechtstipp von Anton Bernhard Hilbert, Waldshut-Tiengen.

Die Pflichtangaben waren schon vor dem 1. Mai vorgeschrieben. Der Gesetzgeber sah zugunsten der Verkäufer eine „Eingewöhnungsfrist“ vor. Die ist am 30. April 2015 abgelaufen. Jetzt werden Fehler teuer. Deshalb müssen sie vermieden werden. Wer gegen die Pflichtangaben verstößt, handelt ordnungswidrig. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einem Bußgeld von bis zu 15.000 Euro geahndet werden. Dies gilt auch dann, wenn ein der Eigentümer einen Makler mit der Anzeigenschaltung beauftragt.

 

Betroffen sind Anzeigen in Tageszeitungen oder im Internet, insbesondere in Immobilien-Portalen, in denen Immobilien zum Verkauf oder zur Vermietung angeboten werden. Folgende Angaben müssen im Inserat vorhanden sein:

-        die Art des Energieausweises (Energiebedarfsausweis oder Energieverbrauchsausweis)

-        den im Energieausweis bezeichneten Energiebedarfs- bzw. Energieverbrauchswert

-        die im Energieausweis genannten wesentlichen Energieträger für die Heizung des Gebäudes

-        das im Energieausweis genannte Baujahr und

-        die Energieeffizienzklasse bei neuen Energieausweisen.

 

Von den Angaben befreit sind Eigentümer, deren Immobilie noch nicht über einen Energieausweis verfügt. Diesen Umstand sollte er vorsichtshalber in der Anzeige anmerken. Ein gültiger Energieausweis muss aber spätestens beim Besichtigungstermin vorliegen.

 
Nur die Sache ist verloren, die man aufgibt (E. von Feuchtersleben).



Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Anton Bernhard Hilbert

Hilbert und Simon Rechtsanwälte Unternehmensnachfolgeberater

   (1 Bewertung)
Weitere Rechtstipps (197)

Anschrift
Kaiserstraße 5
79761 Waldshut-Tiengen
DEUTSCHLAND

Telefon: 07751-83170

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Anton Bernhard Hilbert

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Anton Bernhard Hilbert

Hilbert und Simon Rechtsanwälte Unternehmensnachfolgeberater

   (1 Bewertung)
Weitere Rechtstipps (197)

Anschrift
Kaiserstraße 5
79761 Waldshut-Tiengen
DEUTSCHLAND

Telefon: 07751-83170

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Anton Bernhard Hilbert