Canada Gold Trust – Anlegerin erhält Schadensersatz

24.11.2017, Autor: Herr Sebastian Rosenbusch-Bansi / Lesedauer ca. 3 Min. (86 mal gelesen)
Das Landgericht Konstanz hat einer Anlegerin des Fonds Canada Gold Trust II Schadensersatz zugesprochen.

Die auch als Treuhänderin tätige Gründungskommanditistin Xolaris Service GmbH muss der Mandantin ihre Einlage abzüglich der erhaltenen Ausschüttungen zurückzahlen. Unterm Strich rund stolze 85.000 Euro zzgl. Zinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem Basissatz (Az.: E 3 O 223/16).

„Das Urteil kann vielen geschädigten Anlegern der Canada Gold Trust-Fonds Mut machen, Schadensersatzansprüche durchsetzen zu können. Denn das Gericht stellte fest, dass der Emissionsprospekt fehlerhaft ist und die Anleger über die bestehenden Risiken nicht umfassend aufklärt. Zudem muss sich die Xolaris Service GmbH die Beratungsfehler zurechnen lassen und steht in der Schadensersatzpflicht“, sagt Rechtsanwalt Sebastian Rosenbusch-Bansi, Kanzlei Cäsar-Preller, der den Schadensersatzanspruch für seine Mandantin durchgesetzt hat.

Deren Ehemann hatte die Beteiligung an dem Fonds Canada Gold Trust II im September 2012 gezeichnet und die Schadensersatzansprüche an seine Frau abgetreten.  Er hatte sich mittelbar über die Treuhandkommanditistin Xolaris Service GmbH an dem Fonds beteiligt. Vermittelt wurde die Beteiligung über die Anlageberatung dima24.

„Wir haben für unsere Mandantin Schadensersatzansprüche geltend gemacht, da der Verkaufsprospekt fehlerhaft ist und nicht ausreichend über die Details und Risiken der Kapitalanlage aufklärt. Denn ein vor der Prospekterstellung erstelltes Gutachten zeigt deutlich, dass keine sicheren oder belastbaren Erkenntnisse für wirtschaftlich sinnvoll förderbare Goldvorkommen vorliegen. Dies wird im Prospekt aber verschwiegen“, erklärt Rechtsanwalt Rosenbusch-Bansi.

Das LG Konstanz folgte dieser Argumentation. Ein Anleger müsse über alle für seine Anlageentscheidung wesentlichen Umstände verständlich und vollständig aufgeklärt werden. Dazu gehört auch eine Aufklärung über die bestehenden Risiken der Geldanlage. Konkret hätte über die mit dem Goldgewinnungsverfahren verbundenen massiven Risiken aufgeklärt werden müssen. Im Prospekt seien aber negative Tatsachen unterdrückt und nicht vorhandene Umstände als vorhanden bezeichnet worden. Diese Fehler seien durch die Beklagte auch nicht richtiggestellt worden, führte das LG Konstanz aus. So sei bei dem Anleger ein falsches Gesamtbild von der Geldanlage gezeichnet worden. Dies sei auch ursächlich für die Anlageentscheidung gewesen.

Die Xolaris Service GmbH müsse sich diese fehlerhafte Anlageberatung auch zurechnen lassen. Sie habe die Vertragsanbahnung bewusst an die Canada Gold Trust GmbH ausgelagert. Diese habe trotz besseren Wissens die bestehenden Risiken nicht in den Prospekt aufgenommen. Dass die Canada Gold Trust GmbH noch weitere Personen in den Vertrieb aufgenommen haben, sei ohne Belang. Es sprächen auch keine anderen Umstände dafür, dass die Beklagte nicht haftbar gemacht werden könne, so das LG Konstanz.

„Basierend auf diesem Urteil, können auch andere Anleger der Canada Gold Trust Fonds Schadensersatzansprüche geltend machen“, so Rechtsanwalt Rosenbusch-Bansi.

Die Kanzlei Cäsar-Preller vertritt bundesweit geschädigte Anleger.
 

Mehr Informationen: http://www.caesar-preller.de

 

Kanzleiprofil:

Seit nunmehr 20 Jahren betreuen wir unsere Mandanten bundesweit in fast allen Rechtsgebieten, wobei wir großen Wert auf den persönlichen Kontakt legen. Nur durch den intensiven Austausch mit dem Mandanten, kann ein ergebnisorientiertes Arbeiten stattfinden. Dies ermöglicht die Größe der Kanzlei, die einen umfassenden Service bei gleichzeitiger individueller Betreuung sicherstellt.

Und zwar nicht nur in Wiesbaden, sondern darüber hinaus auch in unseren Sprechstundenorten: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, Bad Harzburg, Puerto de la Cruz (Teneriffa) und Lugano (Schweiz).

 

Rechtsanwalt Sebastian Rosenbusch-Bansi

Kanzlei Cäsar-Preller

Villa Justitia, Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 4 50 23-0
Telefax: (06 11) 4 50 23-17

E-Mail: kanzlei@caesar-preller.de

www.caesar-preller.de

 


Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  4,3/5 (9 Bewertungen)

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Sebastian Rosenbusch-Bansi

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (134)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Sebastian Rosenbusch-Bansi
Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
2015-10-28, Autor Arthur R. Kreutzer (356 mal gelesen)

Nach ersten ordentlichen Ausschüttungen nahm die Katastrophe ihren Lauf und mit der Insolvenzanmeldung einen unrühmlichen Höhepunkt. Entsprechende Verfahren werden seit Juli 2015 vom Amtsgericht Konstanz bearbeitet. Betroffen sind die Gesellschaften ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (27 Bewertungen)
2015-04-24, Autor Joachim Cäsar-Preller (552 mal gelesen)

Die Situation für die Anleger der Canada Gold Trust Fonds spitzt sich zu. Denn der Fondsinitiator Canada Gold Trust GmbH hat am 22. April 2015 am Amtsgericht Koblenz Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt (Az. 42 IN 152/15). ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (35 Bewertungen)
2014-07-15, Autor Christian von der Linden (267 mal gelesen)

Die Einlösung von Xetra Gold Inhaberschuldverschreibungen stellt keinen steuerbaren Vorgang dar. Die Einlösung von Xetra Gold Inhaberschuldverschreibungen stellt keinen steuerbaren Vorgang dar. Dies hat das Finanzgericht Münster mit Urteil vom 14. ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (13 Bewertungen)
2016-08-18, Autor Christof Bernhardt (325 mal gelesen)

„Geld statt Gold – auf diese einfache Formel dürfen Anleger der BWF-Stiftung angesichts der aktuellen Rechtsprechung hoffen“, sagt Rechtsanwalt Christof Bernhardt von der Kanzlei Cäsar-Preller in Wiesbaden. ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (32 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Sebastian Rosenbusch-Bansi

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (134)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Sebastian Rosenbusch-Bansi
Suche in Rechtstipps
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK