Der Ehepartner erbt alles nach dem Gesetz? Irrtum!

11.07.2013, Autor: Herr Anton Bernhard Hilbert (1629 mal gelesen)
Rechtsanwalt Anton Bernhard Hilbert
Manche Eheleute meinen, ein Testament sei nicht nötig. Sie erbten nach dem Gesetz ohnehin voneinander. Das ist ein Irrtum, der folgenschwer sein kann. Ein Rechtstipp von Anton Bernhard Hilbert, Waldshut-Tiengen - http://www.hilbert-simon.de

Haben die Eheleute Kinder, so erbt der überlebende Ehegatte die Hälfte des Vermögens des verstorbenen Ehegatten, die Kinder erben die andere Hälfte zu jeweils gleichen Teilen. Sind die Eheleute nicht im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft verheiratet, gelten andere Quoten. Der überlebende Ehegatte und die Kinder bilden eine Erbengemeinschaft. Die Erbengemeinschaft kann grundsätzlich nur handeln, wenn alle Erben mit der Maßnahme einverstanden sind. Das kann zu großen Schwierigkeiten, zu Streit und zu gerichtlichen Auseinandersetzungen führen.


Haben die Eheleute keine Kinder, so erben die Eltern des erstversterbenden Ehegatten zusammen mit dem überlebenden Ehegatten.

Falls beide Eltern nicht mehr leben oder ein Elternteil gestorben ist, treten die Geschwister des verstorbenen Ehegatten an deren Stelle. Die Erbengemeinschaft besteht dann aus dem überlebenden Ehegatten und den Schwiegereltern bzw. der Schwägerschaft. Weil hier die Übereinstimmungen erfahrungsgemäß häufig gering sind, findet man in solchen Fällen die „explosivsten“ Erbengemeinschaft.

Vorsorge durch Testament oder Erbvertrag lohnt sich in jedem Fall.

Nur die Sache ist verloren, die man aufgibt.


Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  4,2/5 (20 Bewertungen)

Hier finden Sie Anwälte für Erbrecht an Ihrem Ort (alphabetisch sortiert)
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z Ö Ü

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Anton Bernhard Hilbert

Hilbert und Simon Rechtsanwälte Erbschaft - Familie - Immobilie

Weitere Rechtstipps (187)

Anschrift
Kaiserstraße 5
79761 Waldshut-Tiengen
DEUTSCHLAND

Telefon: 07751-83170

Kontaktaufnahme
zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Anton Bernhard Hilbert
Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
2017-02-22, Redaktion Anwalt-Suchservice
Solange eine Ehe funktioniert, interessiert es selten, ob man im Güterstand der Gütertrennung oder in Zugewinngemeinschaft lebt. Erst bei einer Scheidung stellt sich oft heraus, dass die Gütertrennung häufig die weitaus bessere Wahl für ein unbürokratisches Ende gewesen wäre.
2017-03-13, Redaktion Anwalt-Suchservice
Wenn ein Paar heiratet oder sich für eine eingetragene Lebenspartnerschaft entscheidet, hat das in Deutschland rechtliche Folgen. Wer nichts anderes vereinbart, lebt im Anschluss in der so genannten Zugewinngemeinschaft. Das ist nicht immer vorteilhaft.
2017-05-22, Redaktion Anwalt-Suchservice
Ein Berliner Testament ist ein besonderes Testament für Ehegatten. Mit Hilfe dieses gesetzlich geregelten Testamentsmodells können sich die Ehepartner gegenseitig als Erben einsetzen. Beim Berliner Testament erbt der eine Ehegatte vom anderen, erst beim Ableben des zweiten sind die Kinder bzw. die sonstigen Erben am Zug.
2017-03-09, Redaktion Anwalt-Suchservice
Ehegattenunterhalt gibt es nicht immer. Denn seit einigen Jahren gibt es im Unterhaltsrecht den Grundsatz der Eigenverantwortung. Trotzdem können Ehegatten insbesondere nach der Scheidung einen Unterhaltsanspruch gegen ihren Ex-Partner haben.
2017-05-22, Redaktion Anwalt-Suchservice
Die gesetzliche Erbfolge ist der vom Gesetz vorgesehene Normalfall einer Erbschaft. Dabei ist gesetzlich festgelegt, welche Verwandten welchen Anteil am Nachlass bekommen. Wer andere Regeln für seinen Nachlass festlegen will, kann dies durch ein Testament oder einen Erbvertrag tun.
2007-06-12, Autor Monika Luchtenberg (4335 mal gelesen)

EHEVERTRÄGE UND SCHEIDUNGSFOLGENVEREINBARUNGEN - EIN ÜBERBLICK ÜBER ALTE UND NEUE RECHTSLAGE - EHEVERTRÄGE UND SCHEIDUNGSFOLGENVEREINBARUNGEN - EIN ÜBERBLICK ÜBER ALTE UND NEUE RECHTSLAGE (STAND JUNI 2007) - Alte Rechtslage: Nach der bis Ende ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (18 Bewertungen)
2008-06-30, Autor Monika Luchtenberg (6777 mal gelesen)

Was Sie beachten sollten, wenn Ihr Ehegatte nach der Trennung einen Fachanwalt für Familienrecht mit der Vertretung seiner rechtlichen Interessen beauftragt hat Für jeden Fachanwalt für Familienrecht ist es immer wieder erschreckend festzustellen, daß ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (188 Bewertungen)
2013-04-22, Redaktion Anwalt-Suchservice (97 mal gelesen)

Bei der gesetzlichen Erbfolge wird davon ausgegangen, dass der Erblasser sein Vermögen den Menschen vererben möchte, die ihm familiär am nächsten stehen: der Ehegatte, die Kinder und die übrigen Verwandten.  ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (8 Bewertungen)
2014-06-10, Autor Anton Bernhard Hilbert (522 mal gelesen)

Darf die Ehe auch dann geschieden werden, wenn einer der Ehegatten unheilbar an Demenz/Morbus Alzheimer erkrankt ist? Zunehmend müssen sich die Familiengerichte mit dieser Frage befassen. Ein Fachartikel von Anton Bernhard Hilbert, Waldshut-Tiengen ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (26 Bewertungen)
2015-02-23, Autor Hermann Kulzer (907 mal gelesen)

Ein Geschäftsführer verunglückt tödlich. Er hinterlässt Vermögen aber auch Schulden. Was ist zu tun? Wie kann man die Haftung auf den Nachlass begrenzen ohne persönliches Haftungsrisiko? Wenn ein Mensch stirbt, tritt ein "Erbfall" ein. Der ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (54 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Erbrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Erbrecht

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Anton Bernhard Hilbert

Hilbert und Simon Rechtsanwälte Erbschaft - Familie - Immobilie

Weitere Rechtstipps (187)

Anschrift
Kaiserstraße 5
79761 Waldshut-Tiengen
DEUTSCHLAND

Telefon: 07751-83170

Kontaktaufnahme
zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Anton Bernhard Hilbert
Suche in Rechtstipps
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK