Kategorie: Verkehrsrecht

Heranziehung zu Abschleppkosten bei Vorliegen besonderer Umstände rechtswidrig

17.05.2010, VG Trier - 1 K 677/09.TR - (147 mal gelesen)
Heranziehung zu Abschleppkosten bei Vorliegen besonderer Umstände rechtswidrig
Die Heranziehung zu Abschleppkosten ist trotz verbotswidrigen Parkens auf dem Gehweg ausnahmsweise dann unverhältnismäßig und damit rechtswidrig, wenn für die Behörde aufgrund besonders gelagerter Umstände des Einzelfalles Anlass bestanden hätte, Nachforschungen zum Halter des abgeschleppten Fahrzeuges anzustellen. Dies hat das Verwaltungsgericht Trier entschieden.

Anfang Oktober 2008 ließ die beklagte Stadt Trier drei seit mehreren Wochen in der Schöndorfer Straße auf dem Gehweg abgestellte Fahrzeuge mit englischem Kennzeichen (ein kleiner Lastkraftwagen, ein Leichtlastkraftwagen und ein Anhänger) abschleppen, nachdem zuvor zwei Verwarnungen wegen verbotswidrigen Parkens auf dem Gehweg keine Beachtung gefunden hatten. Eine an den Fahrzeugen erkennbare Mobiltelefonnummer wurde vergebens kontaktiert. Nach Durchführung der Abschleppmaßnahme beschwerte sich der Kläger, ein Trierer Besitzer einer KFZ-Werkstatt, er sei zwar nicht Eigentümer, aber Verfügungsberechtigter der Fahrzeuge. Daraufhin zog die Beklagte ihn zu den entstandenen Abschleppkosten in Höhe von etwa 1.000,00 EUR heran. Hiergegen setzte sich der Kläger zunächst im Widerspruchs- und dann im Klageverfahren mit der Begründung zur Wehr, dass das Parken im fraglichen Bereich überhaupt nicht verboten sei und eine Behinderung des Verkehrs nicht stattgefunden habe. Außerdem sei ein vor Ort tätig gewordener Polizeibeamter von einem Zeugen darauf hingewiesen worden, dass die Fahrzeuge ihm zuzuordnen seien. Kontaktiert habe man ihn jedoch nicht, weshalb die Abschleppmaßnahme letztlich unverhältnismäßig gewesen sei.

Das Gericht wies zunächst darauf hin, dass das Parken der Fahrzeuge auf dem Gehweg verbotswidrig gewesen und der Kläger als Inhaber der tatsächlichen Gewalt über die Fahrzeuge durchaus als Adressat der Maßnahme in Betracht gekommen sei. Parken auf Gehwegen dürfe nur bei ausdrücklicher Gestattung durch Verkehrszeichen erfolgen. Vorliegend erweise sich die Maßnahme aber aufgrund besonders gelagerter Umstände des Einzelfalles als unverhältnismäßig. So falle zunächst ins Gewicht, dass die Maßnahme aufgrund Anzahl und Art der Fahrzeuge mit erheblicheren Kosten als beim Abschleppen handelsüblicher PKW`s verbunden gewesen sei. Dies hätte die Beklagte angesichts der fehlenden konkreten Verkehrsbehinderung und der Hinnahme des Verstoßes über einen längeren Zeitraum zum Anlass nehmen müssen, besonders sorgfältige Nachforschungen zum Halter der Fahrzeuge anzustellen. Die Beklagte sei nämlich zuvor von einem - in der mündlichen Verhandlung vor Gericht als Zeuge vernommenen - Passanten darauf aufmerksam gemacht worden, dass die Fahrzeuge dem Kläger zuzuordnen seien. Daraufhin hätte die Beklagte zunächst Kontakt zum Kläger aufnehmen müssen, um so evtl. das Durchführen der kostenintensiven Maßnahme zu vermeiden.


 



Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  4,3/5 (15 Bewertungen)

Hier finden Sie Anwälte für Verkehrsrecht an Ihrem Ort (alphabetisch sortiert)
A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö Ü

Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
2015-10-05, Redaktion Anwalt-Suchservice
Vollkasko, Teilkasko – Begriffe, die wohl jedem Eigentümer von einem Motorrad, Auto oder Boot ein Begriff sind. Vollständig heißen diese Versicherungen Vollkaskoversicherung oder Teilkaskoversicherung. Aber was ist eine Kaskoversicherung?
2017-05-23, Redaktion Anwalt-Suchservice
Ein Fahrverbot ist zwar deutlich weniger gravierend als der Entzug der Fahrerlaubnis - ärgerlich ist er aber auch. Es kann verhängt werden, wenn man wegen einer Straftat im Verkehrsstrafrecht verurteilt wird und zwar auch neben einer Geldstrafe oder Freiheitsstrafe.
2017-04-04, Redaktion Anwalt-Suchservice
Das Verkehrsrecht umfasst sämtliche Gesetze, die die Ortsveränderung von Personen oder Gütern betreffen und ist rechtliche Grundlage für die Nutzung von Verkehrsmitteln. Außerdem wird mit verkehrsrechtlichen Normen der ordnungsgemäße Ablauf des Verkehrs geregelt.
2017-06-26, Redaktion Anwalt-Suchservice
Die Unfallflucht wird auch als das "unerlaubte Entfernen vom Unfallort" bezeichnet. Autofahrer kommen sehr schnell in Gefahr, diese strafbare Handlung zu begehen. So reicht es bereits aus, nach einer leichten Beschädigung eines geparkten Fahrzeugs nur einen Zettel mit der eigenen Adresse zu hinterlassen.
2017-07-11, Redaktion Anwalt-Suchservice
Strafzettel sind ärgerlich und teuer. Besonders im Ausland können sie ein größeres Nachspiel haben. In vielen Fällen lohnt es sich, einen Einspruch gründlich zu prüfen.
2010-12-16, Oberlandesgericht Koblenz Aktenzeichen: 6 U 473/10 (176 mal gelesen)

Kauft ein Kraftfahrzeughändler ein gebrauchtes, in Belgien zugelassenes Kraftfahrzeug und ist der Verkäufer nicht Eigentümer des Fahrzeugs, dann kann der Käufer in der Regel nicht gutgläubig Eigentum an dem Fahrzeug erwerben, wenn er es unterlässt,...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (12 Bewertungen)
2007-06-20, (235 mal gelesen)

Der Nutzer einer Duplex-Garage muss beim Abstellen seines Fahrzeugs überprüfen, ob eine Betätigung der Hebebühne möglich ist. Entsteht durch das Hochfahren der Hebebühne durch einen anderen Nutzer ein Schaden an dem abgestellten Kraftfahrzeug, hat...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (14 Bewertungen)
Kurzzeitkennzeichen: Aktuelle Rechtslage und neues Urteil zum Versicherungsschutz © B. Wylezich - Fotolia.com
2015-12-03, Redaktion Anwalt-Suchservice (422 mal gelesen)

Der Gesetzgeber hat die Verwendbarkeit von Kurzzeitkennzeichen 2015 eingeschränkt. Neue Regelungen sollen die Verkehrssicherheit erhöhen und den Mißbrauch der Kennzeichen einschränken. Der Bundesgerichtshof hat jetzt zum Thema "Versicherungsschutz"...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (34 Bewertungen)
2015-11-20, Autor Hauke Maack (256 mal gelesen)

Publikation von MAACK Recht & Steuern, Hamburg, Recklinghausen, Chemnitz, mehr als 2000 Mal abgerufen. Was ist für Käufer zu tun? In den letzten Wochen wurden unsere Publikationen in den diversen Internetpräsenzen mehr als 2.000 mal aufgerufen. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (22 Bewertungen)
2014-02-21, Redaktion Anwalt-Suchservice (2265 mal gelesen)

Morgens in aller Kälte Schnee zu schippen macht keinen Spaß. Da zählt jeder Meter, der frei geschaufelt werden muss. Gut zu wissen, dass sich die Räumpflicht nur auf den Gehweg vorm eigenen Grundstück erstreckt. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (148 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Verkehrsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Verkehrsrecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Suche in Rechtstipps
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK