LG Ravensburg – Widerruf eines Autokredits bei der VW Bank wirksam

24.06.2019, Autor: Herr Sebastian Rosenbusch-Bansi / Lesedauer ca. 2 Min. (131 mal gelesen)
Das Landgericht Ravensburg bleibt seiner verbraucherfreundlichen Linie treu und hat mit Urteil vom 7. Mai 2019 entschieden, dass der Widerruf eines Kreditvertrags mit der VW-Bank auch Jahre nach Abschluss noch wirksam erfolgt ist (Az.: 2 O 426/18).

„Der Widerruf eines Kredits zur Autofinanzierung ist eine interessante Möglichkeit auch aus dem Kaufvertrag auszusteigen. Denn oft liegt ein sog. verbundenes Geschäft vor. Das hat zur Folge, dass nach einem erfolgreichen Widerruf sowohl der Kreditvertrag als auch der Kaufvertrag rückabgewickelt wird“, erklärt Rechtsanwalt Sebastian Rosenbusch-Bansi von der Kanzlei Cäsar-Preller in Wiesbaden.

Ein solches verbundenes Geschäft lag auch in dem Fall vor dem LG Ravensburg vor. Der Verbraucher kaufte 2016 einen VW Golf und finanzierte den Kauf über einen Kreditvertrag mit der VW-Bank. Der Darlehensvertrag kam unter Mitwirkung des verkaufenden Autohauses zu Stande, das das Darlehen vermittelte. Etwa zwei Jahre später erklärte der Verbraucher den Widerruf des Darlehensvertrags, da er nicht ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht informiert worden sei.

Das LG Ravensburg gab dem Verbraucher recht. Die Widerrufsinformation sei nicht ordnungsgemäß erfolgt und die Widerrufsfrist deshalb nicht in Lauf gesetzt worden. Die in dem Darlehensvertrag enthaltenen Widerrufsinformationen seien missverständlich, so das LG Ravensburg. In den Darlehensbedingungen sei zu Punkt 6 „Widerruf“ festgelegt, dass der Darlehensnehmer im Fall des Widerrufs des Darlehensvertrags eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme des Fahrzeugs entstandene Wertminderung (z.B. Wertverlust aufgrund der Zulassung eines Pkw) zu ersetzen habe. Dieser Hinweis sei unrichtig, so das Gericht. Durch diese Information entstehe beim durchschnittlich verständigen Darlehensnehmer der falsche Eindruck, dass er jede durch bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme entstandene Wertminderung ersetzen muss, also auch dann, wenn der Wertverlust auf einen Umgang mit dem Fahrzeug zurückzuführen ist, der zur Prüfung der Beschaffenheit, der Eigenschaften und der Funktionsweise notwendig war. Diese Fehlinformation sei für den Verbraucher irreführend und auch geeignet, ihn von der Ausübung seines Widerrufsrechts abzuhalten, so das LG Ravensburg. Der Darlehensvertrag konnte daher immer noch wirksam widerrufen werden.

„Der erfolgreiche Widerruf bedeutet in der Praxis, dass der Verbraucher das Fahrzeug an die Bank gibt und seine geleisteten Raten inklusive einer möglichen Anzahlung zurückbekommt“, erklärt Rechtsanwalt Rosenbusch-Bansi. Rechtlich umstritten ist, ob die Bank einen Wertersatz für die gefahrenen Kilometer anrechnen kann.

Der Widerruf kann eine interessante Option nicht nur für Dieselfahrer sein. Beim Widerruf spielt es keine Rolle, ob das Fahrzeug vom Abgasskandal betroffen ist. Entscheidend ist nur, ob die Bank fehlerhafte Verbraucherinformationen verwendet hat. „Unserer Einschätzung nach sind auch anderen Banken Fehler unterlaufen, die den Widerruf des Darlehens ermöglichen“, so Rechtsanwalt Rosenbusch-Bansi.
 

Mehr Informationen: http://www.caesar-preller.de/abgasskandal-2/

 

Kanzleiprofil:

Seit mehr als 20 Jahren betreuen wir unsere Mandanten bundesweit in fast allen Rechtsgebieten, wobei wir großen Wert auf den persönlichen Kontakt legen. Nur durch den intensiven Austausch mit dem Mandanten, kann ein ergebnisorientiertes Arbeiten stattfinden. Dies ermöglicht die Größe der Kanzlei, die einen umfassenden Service bei gleichzeitiger individueller Betreuung sicherstellt.

Und zwar nicht nur in Wiesbaden, sondern darüber hinaus auch in unseren Sprechstundenorten: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, Bad Harzburg, Puerto de la Cruz (Teneriffa) und Lugano (Schweiz).

 

Rechtsanwalt Sebastian Rosenbusch-Bansi

Kanzlei Cäsar-Preller

Villa Justitia, Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 4 50 23-0
Telefax: (06 11) 4 50 23-17

E-Mail: kanzlei@caesar-preller.de

www.caesar-preller.de 

 



Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Sebastian Rosenbusch-Bansi

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (166)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Sebastian Rosenbusch-Bansi

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Sebastian Rosenbusch-Bansi

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (166)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Sebastian Rosenbusch-Bansi