Neue EU-Regelungen zur Energieeffizienz von Staubsaugern

10.09.2014, Redaktion Anwalt-Suchservice / Lesedauer ca. 1 Min. (176 mal gelesen)
Neue EU-Regelungen zur Energieeffizienz von Staubsaugern
Seit dem 1. September 2014 gelten in der europaweit zwei neue Regelungen zur Energieeffizienz von Staubsaugern. Was bedeutet das für den europäischen Verbraucher?

Zwei Verordnungen der Europäischen Kommission regeln die neuen Effizienzvorgaben: Zum einen die Verordnung (EU) Nr. 666/2013 über Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Staubsaugern (eine Durchführungsmaßnahme unter der EU-Ökodesign-Richtlinie) und der delegierten Verordnung (EU) Nr. 665/2013 zur Energieverbrauchskennzeichnung von Staubsaugern. Beide Verordnungen gelten ab dem 1. September 2014 in allen EU-Mitgliedstaaten, sie müssen nicht erst noch in nationales Recht umgesetzt werden.
Inhaltlich bestimmen die EU-Verordnungen zur Energieeffizienz von Staubsaugern im wesentlichen folgendes:

Staubsauger erhalten EU-Effizienzlabel

Seit dem ersten September werden auch Staubsauger mit dem EU-Effizienzlabel, welches die Effizienzklassen A bis G angibt, ausgezeichnet. Damit wird dem Verbraucher die Auswahl eines passenden Staubsaugers mit hoher Saugleistung und niedrigem Verbrauch erleichtert. Zusätzlich gibt das Effizienzlabel künftig auch Auskunft über die Reinigungsleistung, die Lautstärke und die Staubemissionen.

Stromverbrauch ist festgelegt

Weiterhin sind seit dem ersten September 2014 europaweit verbindliche Anforderungen an den Stromverbrauch von Staubsaugern zu erfüllen. Es dürfen nur noch Staubsauger mit einer Leistung unter 1.600 Watt hergestellt werden. Ab September 2017 dürfen sogar nur noch Staubsager mit einer Leistung von unter 900 Watt verkauft werden.