Neuregelung im Urheberrecht am 31. Oktober 2007 im Bundesgesetzblatt verkündet - Auswirkungen auf Abmahnopfer

05.11.2007, Autor: Frau Amrei Viola Wienen / Lesedauer ca. 1 Min. (2358 mal gelesen)
Am 1. Januar 2008 tritt das Zweite Gesetz zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft in Kraft. Auch zukünftig wird die Abmahnwelle jugendliche Urheberrechtsverletzer überrollen können. Denn eine Bagatellklausel ist nicht Teil der neuen Regelungen.

Am 1. Januar 2008 tritt das Zweite Gesetz zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft in Kraft. Auch zukünftig wird die Abmahnwelle jugendliche Urheberrechtsverletzer überrollen können. Denn eine Bagatellklausel ist nicht Teil der neuen Regelungen.

Keine Bagatellklausel

Zunächst war eine solche von vielen geforderte Klausel angedacht gewesen. Damit hätte man der "Kriminalisierung der Schulhöfe" entgegen wirken können. Diese Klausel ist aber nicht in das neue Zweite Gesetz integriert worden.

Ermessen der Staatsanwaltschaften

Es bleibt also wieder ganz dem Ermessen der Staatsanwaltschaften überlassen, ob ein Verfahren wegen Urheberrechtsverletzungen wegen Geringfügigkeit eingestellt werden soll oder nicht.



Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwältin
Amrei Viola Wienen
Weitere Rechtstipps (46)

Anschrift
Kurfürstendamm 125 A
10711 Berlin
DEUTSCHLAND

Telefon: 030-39039880

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwältin Amrei Viola Wienen

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwältin
Amrei Viola Wienen
Weitere Rechtstipps (46)

Anschrift
Kurfürstendamm 125 A
10711 Berlin
DEUTSCHLAND

Telefon: 030-39039880

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwältin Amrei Viola Wienen