Pflichtteil: Vermeidung oder Reduzierung

07.10.2017, Autor: Herr Anton Bernhard Hilbert / Lesedauer ca. 1 Min. (141 mal gelesen)
Pflichtteil: Checkliste zur Vermeidung oder Reduzierung

Das Pflichtteilsrecht ist verfassungsrechtlich geschützt. Es schränkt die – ebenso geschützte – Testierfreiheit ein. Deshalb empfinden Erblasser das zwingende Pflichtteilsrecht als lästiges Hindernis. Denn frei können Sie nur über die Hälfte ihres Vermögens letztwillig verfügen.

Strategien zur Vermeidung oder Reduzierung von Pflichtteilsansprüchen sind von zentraler Bedeutung im Rahmen der Erbrechtsberatung. Die größten Möglichkeiten bieten sich durch den Abschluss lebzeitiger Verträge oder die Vornahme lebzeitige Handlungen. Aber auch das Testament bietet noch Instrumente, mit deren Hilfe das Ziel ganz oder teilweise erreicht werden kann.
 

Hier stellen wir, für eine erste Übersicht, eine Checkliste zur Pflichtteilsgestaltung dar:




Lebzeitige Rechtsgeschäfte und Handlungen

1. Erb- und Pflichtteilsverzichtsvertrag

Der „Königsweg“ – beseitigt sicher das Pflichtteilsrecht des Verzichtenden
Der reine Pflichtteilsverzichtsvertrag ist regelmäßig vorzugwürdig
Die Wirkung erstreckt sich auch auf die Abkömmlinge des Verzichtenden
 

2. Lebzeitige Handlungen und Verfügungen

Lebzeitiger Verbrauch oder Verrentung des Vermögens
Entgeltliche Veräußerung bzw. Begründung von Verbindlichkeiten
Lebzeitige Zuwendungen, die keine Schenkung sind, z. B. Ausstattung
Lebzeitige Zuwendung mit Anrechnung auf den Pflichtteil
Rechtzeitige lebzeitige Übertragung zur Ausnutzung der Abschmelzungsfrist
Verträge zugunsten Dritter auf den Todesfall
 

3. Ehevertragliche Gestaltungen

Gütertrennung – reduziert den Pflichtteil des Ehegatten zugunsten der Kinder
Zugewinngemeinschaft – reduziert den Pflichtteil der Abkömmlinge zugunsten des Ehegatten
Gütergemeinschaft – bei pflichtteilsmindernder Vermögensverteilung
 

4. Erweiterung des Kreises der Pflichtteilsberechtigten

Durch Eheschließung
Durch die Geburt von Kindern
Durch Adoption
Durch Aufhebung vereinbarter Erbverzichte
 

5. Gesellschaftsrecht bei unternehmerischem Vermögen

Fortsetzungsklausel bei Personengesellschaften (GdBR, oHG, KG)
Ausschluss oder Reduzierung von Abfindungsansprüchen
 

6. Aufenthaltswechsel

Begründung des gewöhnlichen Aufenthalts in einem pflichtteilsfeindlichen Land
 

 
Verfügungen von Todes wegen
 

1. Pflichtteilsentziehung und Pflichtteilsunwürdigkeit
 
2. Pflichtteilsbeschränkung in guter Absicht

3. Pflichtteils-Strafklauseln

4. Trennungslösungen
Vor- und Nacherbfolge
Vor- und Nachvermächtnis
Herausgabevermächtnis

5. Reduzierung des Wertansatzes nach der Höfeordnung



Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Anton Bernhard Hilbert

Hilbert und Simon Rechtsanwälte Unternehmensnachfolgeberater

   (1 Bewertung)
Weitere Rechtstipps (197)

Anschrift
Kaiserstraße 5
79761 Waldshut-Tiengen
DEUTSCHLAND

Telefon: 07751-83170

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Anton Bernhard Hilbert

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Anton Bernhard Hilbert

Hilbert und Simon Rechtsanwälte Unternehmensnachfolgeberater

   (1 Bewertung)
Weitere Rechtstipps (197)

Anschrift
Kaiserstraße 5
79761 Waldshut-Tiengen
DEUTSCHLAND

Telefon: 07751-83170

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Anton Bernhard Hilbert