Rechtskräftiges Urteil im Abgasskandal – Händler muss Neufahrzeug liefern

20.09.2018, Autor: Herr Joachim Cäsar-Preller / Lesedauer ca. 2 Min. (39 mal gelesen)
Ein Urteil des Landgerichts Regensburg im Abgasskandal ist rechtskräftig (Az.: 7 O 1892/16). In dem Fall hatte das LG den Händler zur Lieferung eines Neuwagens verurteilt.

Nachdem das OLG Nürnberg die Berufung des Händlers verworfen hat und die Rechtsbeschwerde beim BGH zurückgezogen wurde, darf sich der Kläger auf einen nagelneuen VW Polo freuen.

Nachdem bekannt war, dass der VW Polo des Klägers vom Abgasskandal betroffen ist, wollte dieser den Wagen an den Händler zurückgeben und verlangte die Lieferung eines Neufahrzeugs. Das LG Regensburg gab der Klage statt, da das Fahrzeug durch die Abgasmanipulationen mangelhaft und die Neulieferung möglich sei.

Der Händler legte gegen das Urteil Berufung ein, die vom OLG Nürnberg aber verworfen wurde (Az.: 12 U 1567/17). Der Händler gab nicht auf und wollte den Fall bis vor den Bundesgerichtshof tragen und legte Rechtsbeschwerde ein, die er allerdings kurz darauf wieder zurückzog  (Az.: VIII ZB 10/18). Der BGH erklärte nun mit Beschluss vom 20. März 2018, dass der Händler dieses Rechtsmittels verlustig sei. „Der Händler hat nun keine Möglichkeit mehr gegen das erstinstanzliche Urteil vorzugehen. Er muss dem Kunden somit ein neues Fahrzeug liefern“, erklärt Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller aus Wiesbaden.

Da der Händler seine Rechtsbeschwerde zurückgezogen hat, musste sich der BGH inhaltlich nicht mit dem Fall auseinandersetzen. „Da aber schon das OLG Nürnberg die Berufung verworfen hat, hätte der Händler auch vor dem BGH wahrscheinlich schlechte Karten gehabt“, so Rechtsanwalt Cäsar-Preller. Immerhin gibt es nun ein rechtskräftiges Urteil im Dieselskandal. „Das sollte allen geschädigten Käufern Mut machen. Viele Gerichte entscheiden inzwischen verbraucherfreundlich und sehen VW wegen vorsätzlicher sittenwidriger Täuschung in der Schadensersatzpflicht“, sagt Rechtsanwalt Cäsar-Preller, der zahlreiche Mandanten im Abgasskandal vertritt.

Viel Zeit, ihre Ansprüche gegen VW wegen der Abgasmanipulationen geltend zu machen, bleibt den geschädigten Käufern allerdings nicht mehr. Ihre Ansprüche verjähren am 31.12.2018.

Die Kanzlei Cäsar-Preller prüft kostenlos und unverbindlich, ob ein Schadensersatzanspruch entstanden ist.

 

Mehr Informationen: http://www.caesar-preller.de/abgasskandal-2/

 

Kanzleiprofil:

Seit nunmehr 20 Jahren betreuen wir unsere Mandanten bundesweit in fast allen Rechtsgebieten, wobei wir großen Wert auf den persönlichen Kontakt legen. Nur durch den intensiven Austausch mit dem Mandanten, kann ein ergebnisorientiertes Arbeiten stattfinden. Dies ermöglicht die Größe der Kanzlei, die einen umfassenden Service bei gleichzeitiger individueller Betreuung sicherstellt.

Und zwar nicht nur in Wiesbaden, sondern darüber hinaus auch in unseren Sprechstundenorten: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, Bad Harzburg, Puerto de la Cruz (Teneriffa) und Lugano (Schweiz).

 

Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller

Villa Justitia, Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 4 50 23-0
Telefax: (06 11) 4 50 23-17

E-Mail: kanzlei@caesar-preller.de

www.caesar-preller.de ;

 


Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  3,8/5 (5 Bewertungen)

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Joachim Cäsar-Preller

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (862)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230
Mobil: 0172-6166103

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Wir rufen Sie umgehend zurück. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller
Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
Gebrauchtwagenkauf: Können Händler die Gewährleistung ausschließen? © Ma - Anwalt-Suchservice
2018-05-18 15:54:26.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (301 mal gelesen)

Auch Gebrauchtwagenhändler müssen ihren Kunden auf verkaufte Fahrzeuge die gesetzliche Gewährleistung geben. Allerdings gibt es verschiedene Wege, diese einzuschränken oder zu umschiffen. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (27 Bewertungen)
Gekaufter Motorroller defekt: Muss der Händler ihn zur Reparatur abholen? © abstudio1 – Fotolia.com
2016-10-04 07:57:19.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (273 mal gelesen)

Ist eine gekaufte Sache mangelhaft, kann der Käufer erst einmal die Beseitigung des Problems oder auch die Neulieferung einer einwandfreien Ersatzware verlangen. Wie ist es aber bei einem Fahrzeug – etwa einem Motorroller – muss der Händler diesen...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (28 Bewertungen)
Black Friday und Black Week: Recht für die Schnäppchenjagd © Bu - Anwalt-Suchservice
2018-11-21 09:17:48.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (180 mal gelesen)

Sale, Rabatte, Angebote: Der Black Friday und die folgenden Tage gelten auch in Deutschland mittlerweile als Synonym für Sonderangebote. Worauf sollten Verbraucher bei der Schnäppchenjagd achten?...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (24 Bewertungen)
Amazon Marketplace: Neue Risiken für Händler? © fovito - Fotolia.com
2016-08-09 20:48:40.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (206 mal gelesen)

Wer als Händler auf Amazon-Marketplace unterwegs ist, muss eine Reihe von rechtlichen Pflichten beachten, wenn er nicht abgemahnt werden möchte. Für den Inhalt des Verkaufsangebots ist rechtlich der Anbieter selbst zuständig – und nicht Amazon. ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (18 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Diverse Themen weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Diverse Themen

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Joachim Cäsar-Preller

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (862)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230
Mobil: 0172-6166103

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Wir rufen Sie umgehend zurück. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller
Suche in Rechtstipps
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK