René Lezard Anleihe: Zinsstundung und Kündigungsverzicht

23.12.2016, Autor: Frau Jessica Gaber / Lesedauer ca. 2 Min. (222 mal gelesen)
Die im November fällig gewordenen Zinsen für die René Lezard-Anleihe werden bis zum 31. März 2017 gestundet. Ebenso verzichten die Anleger bis zu diesem Zeitpunkt auf ihre Sonderkündigungsrechte.

Das ist das Ergebnis der zweiten Gläubigerversammlung, wie die René Lezard Mode GmbH am 16. Dezember mitteilte. 

Zudem sollen weitere Beschlüsse zur Änderung der Anleihebedingungen demnächst umgesetzt werden. Dazu gehört u.a. die Teilrückzahlung in Höhe von 350 Euro sowie der Verzicht der Anleihe-Anleger auf 40 Prozent ihrer Hauptforderung. Zudem soll die Laufzeit der Anleihe bis 2050 verlängert werden. Allerdings gibt es auch verschiedene Varianten zu einer vorzeitigen Rückzahlung der Teilschuldverschreibungen. Die Umsetzung der Beschlüsse steht noch unter aufschiebenden Bedingungen.

„Für die Anleger der Anleihe bedeutet dies, dass sie hohe finanzielle Verluste hinnehmen müssen. Zudem stehen sie noch einige Jahre im Risiko, wenn die Anleihe nicht vorzeitig zurückgezahlt werden sollte. Sollte eine nachhaltige Sanierung des Modeunternehmens scheitern, können sich die Verluste noch erhöhen“, sagt Rechtsanwältin Jessica Gaber von der Kanzlei Cäsar-Preller in Wiesbaden.

Um finanziellen Verlusten vorzubeugen, haben die Anleger noch die Möglichkeit, ihre rechtlichen Möglichkeiten prüfen zu lassen. In Betracht kann dabei auch die Geltendmachung von Ansprüchen auf Schadensersatz kommen. Forderungen können z.B. aus einer fehlerhaften Anlageberatung entstanden sein. „Die Anleger hätten auch umfassend über die bestehenden Risiken der Geldanlage aufgeklärt werden müssen. Wurden die Risiken verschwiegen oder bagatellisiert und die Beteiligung beispielsweise als sichere Altersvorsorge angepriesen, können daraus Schadensersatzansprüche entstanden sein“, so Rechtsanwältin Gaber.

Die Kanzlei Cäsar-Preller vertritt bundesweit geschädigte Anleger.

 

Mehr Informationen: http://www.anlegerschutz-news.de

 

Kanzleiprofil:

Seit nunmehr 20 Jahren betreuen wir unsere Mandanten bundesweit in fast allen Rechtsgebieten, wobei wir großen Wert auf den persönlichen Kontakt legen. Nur durch den intensiven Austausch mit dem Mandanten, kann ein ergebnisorientiertes Arbeiten stattfinden. Dies ermöglicht die Größe der Kanzlei, die einen umfassenden Service bei gleichzeitiger individueller Betreuung sicherstellt.

Und zwar nicht nur in Wiesbaden, sondern darüber hinaus auch in unseren Sprechstundenorten: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, Bad Harzburg, Puerto de la Cruz (Teneriffa) und Lugano (Schweiz).

 

Rechtsanwältin Jessica Gaber

Kanzlei Cäsar-Preller

Villa Justitia, Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 4 50 23-0
Telefax: (06 11) 4 50 23-17

E-Mail: kanzlei@caesar-preller.de

www.caesar-preller.de

 



Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwältin
Jessica Gaber

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (109)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwältin Jessica Gaber

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwältin
Jessica Gaber

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (109)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwältin Jessica Gaber