Schadensersatz im Dieselskandal für VW Touareg 3,0 l TDI

02.04.2019, Autor: Herr Joachim Cäsar-Preller / Lesedauer ca. 2 Min. (42 mal gelesen)
Der Abgasskandal hat auch die Oberklasse-Fahrzeuge des VW-Konzerns wie z.B. den VW Touareg erreicht.

Das Landgericht Heilbronn entschied mit Urteil vom 30. November 2018, dass Volkswagen einen Touareg 3,0 Liter TDI mit der Abgasnorm Euro 5 zurücknehmen und den Kaufpreis abzüglich einer Nutzungsentschädigung erstatten muss (Az.: (III) 5 O 117/18).

In dem VW Touareg war nicht der durch die Abgasmanipulationen bekannt gewordene Dieselmotor des Typs EA 189, sondern der Motor mit der Kennzeichnung EA 897 verbaut. Die Klägerin hatte das Fahrzeug im März 2015 gebraucht gekauft und machte nun Schadensersatzansprüche geltend, da auch bei diesem Motor eine unzulässige Abschalteinrichtung verwendet worden sei. Dabei würden durch die vermehrte Einspritzung von Harnstoff die Grenzwerte auf dem Prüfstand eingehalten. Im realen Straßenverkehr sei dieser Modus jedoch nicht aktiviert, so dass deutlich mehr Schadstoffe ausgestoßen würden. VW wies die Vorwürfe zurück. Es gebe keinen Modus, der nur auf dem Prüfstand aktiviert sei.

Das LG Heilbronn gab der Klage jedoch weitgehend statt. Es entschied, dass die Klägerin einen Anspruch auf Schadensersatz habe. Das LG stellte fest, dass bei dem Touareg die Grenzwerte auf dem Prüfstand eingehalten werden, die Abgasreinigung im überwiegenden Alltagsbetrieb aber nicht in gleicher Weise durchgeführt werde. Dies führe dazu, dass die Grenzwerte für den Schadstoff-Ausstoß nicht eingehalten und zum Teil sogar deutlich überschritten würden. Hätte die Klägerin Kenntnis von diesem Sachverhalt gehabt, hätte sie das Fahrzeug nicht gekauft, so das Gericht. Daher sei sie sittenwidrig geschädigt worden und habe eine Anspruch auf Rückabwicklung des Kaufvertrags. Unerheblich sei dabei, dass der Motor nicht von VW, sondern von der Konzerntochter Audi gebaut wurde. Volkswagen müsse das Fahrzeug zurücknehmen und den Kaufpreis abzüglich einer Nutzungsentschädigung für die gefahrenen Kilometer erstatten.

„Der 3-Liter-Dieselmotor kam nicht nur im VW Touareg, sondern auch in einigen Audi-Modellen zum Einsatz. Auch hier können Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden“, sagt Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller aus Wiesbaden. Auch beim neueren Touareg-Modell mit der Abgasnorm Euro 6 wurden schon Schadensersatzansprüche durchgesetzt.

Die Kanzlei Cäsar-Preller prüft kostenlos und unverbindlich, ob ein Schadensersatzanspruch entstanden ist.

 

Mehr Informationen: http://www.caesar-preller.de/abgasskandal-2/

 

Kanzleiprofil:

Seit mehr als 20 Jahren betreuen wir unsere Mandanten bundesweit in fast allen Rechtsgebieten, wobei wir großen Wert auf den persönlichen Kontakt legen. Nur durch den intensiven Austausch mit dem Mandanten, kann ein ergebnisorientiertes Arbeiten stattfinden. Dies ermöglicht die Größe der Kanzlei, die einen umfassenden Service bei gleichzeitiger individueller Betreuung sicherstellt.

Und zwar nicht nur in Wiesbaden, sondern darüber hinaus auch in unseren Sprechstundenorten: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, Bad Harzburg, Puerto de la Cruz (Teneriffa) und Lugano (Schweiz).

 

Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller

Villa Justitia, Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 4 50 23-0
Telefax: (06 11) 4 50 23-17

E-Mail: kanzlei@caesar-preller.de

www.caesar-preller.de 

 

 


Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  4,0/5 (2 Bewertungen)

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Joachim Cäsar-Preller

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (908)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230
Mobil: 0172-6166103

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller
Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
19.03.2019, Autor Sebastian Rosenbusch-Bansi (31 mal gelesen)

Das Landgericht Lüneburg hat mit Urteil vom 12. Februar 2019 entschieden, dass ein Touareg-Käufer aufgrund der Abgasmanipulationen Anspruch auf Schadensersatz hat (Az.: 9 O 140/18). Im Dezember 2017 ordnete das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) einen ...

sternsternsternsternstern  3,0/5 (1 Bewertungen)
21.01.2019, Autor Sebastian Rosenbusch-Bansi (40 mal gelesen)

Das Landgericht Köln hat mit Urteil vom 20. Dezember 2018 entschieden, dass Volkswagen einem Käufer eines VW Touareg Diesel mit der Abgasnorm Euro 6 Schadensersatz leisten muss (Az.: 36 O 147/18). Der VW-Abgasskandal hat sich auch auf die ...

sternsternsternsternstern  3,3/5 (3 Bewertungen)
20.12.2017, Autor Joachim Cäsar-Preller (94 mal gelesen)

Der Abgasskandal hat VW weiter fest im Griff. Auch beim VW Touareg 3-Liter-Diesel wurde eine illegale Abschalteinrichtung entdeckt. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat den Rückruf der betroffenen Modelle angeordnet. ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (5 Bewertungen)
10.06.2016, Autor Joachim Cäsar-Preller (591 mal gelesen)

„Der Widerrufsjoker ist tot, es lebe der Widerrufsjoker“ – Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht haben in diesen Tagen keine Zeit zum Verschnaufen. Zum einen läuft das „Ewige Widerrufsrecht“ für zwischen 2002 und 2010 ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (57 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Diverse Themen weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Diverse Themen

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Joachim Cäsar-Preller

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (908)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230
Mobil: 0172-6166103

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller
Suche in Rechtstipps
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK