Schmerzensgeld nach missglückter Operation an der Halswirbelsäule

10.09.2018, Autor: Herr Joachim Cäsar-Preller / Lesedauer ca. 2 Min. (41 mal gelesen)
OLG Hamm spricht Patientin nach missglückter HWS-OP Schmerzensgeld in Höhe von 400.000 Euro wegen grober Behandlungsfehler zu (Az.: 26 U 111/15).

Eine Operation an der Halswirbelsäule hatte fatale Folgen für die Patientin. Der Eingriff ging schief und die Frau erlitt eine irreversible Querschnittslähmung unterhalb des dritten Halswirbels. Das OLG Hamm sprach der Frau mit Urteil vom 11. November 2016 Schmerzensgeld in Höhe von 400.000 Euro wegen grober Behandlungsfehler zu (Az.: 26 U 111/15).

Zum Fall: Die Frau ließ sich wegen über Jahre anhaltender Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule im Krankenhaus untersuchen. Dort wurde eine Operation im Bereich der Halswirbelsäule empfohlen. Bei dem Eingriff sollte eine Bandscheibenprothese implantiert und mehrere Wirbel versteift werden. Nach der OP litt die Frau unter einer zunehmenden Schwäche aller vier Extremitäten. Daran änderte auch eine Revisionsoperation nichts mehr. Die Patientin ist unterhalb des dritten Halswirbels querschnittsgelähmt und auf fremde Hilfe angewiesen.

Die Frau klagte auf Schadensersatz und Schmerzensgeld. Dies begründete sie damit, dass die Operation nicht angezeigt gewesen und zudem auch noch fehlerhaft ausgeführt worden sei. Die Klage war erfolgreich.

Nach der Einholung eines Sachverständigengutachtens stand für den 26. Zivilsenat das OLG Hamm fest, dass das beklagte Krankenhaus nur unvollständige Befunde erhoben habe. So sei eine notwendige MRT-Untersuchung nicht durchgeführt worden. Außerdem sei die Operation auch nicht absolut angezeigt gewesen. Es hätte auch die Möglichkeit einer weiteren konservativen Behandlung gegeben. Über diese Option sei die Patientin nicht aufgeklärt worden, so der Senat. Darüber hinaus sei auch noch eine fehlerhafte Operationsmethode gewählt worden und u.a. die Fusion in unmittelbarer Nähe der einzubringenden Prothese kontraindiziert gewesen. In der unterlassenen Befunderhebung und in der Gesamtschau sei die Behandlung grob fehlerhaft erfolgt. Diese Behandlungsfehler seien auch ursächlich für die Querschnittslähmung der Frau, urteilte der Senat. Diese Kausalität habe das Krankenhaus nicht widerlegen können. Daher habe die Klägerin Anspruch auf Schmerzensgeld.

„Die Patientin wird voraussichtlich den Rest ihres Lebens auf fremde Hilfe angewiesen sein und unter den Folgen der fehlerhaften OP leiden. Bei derartigen groben Behandlungsfehlern bestehen aber immerhin gute Chancen, Ansprüche auf Schmerzensgeld und Schadensersatz durchsetzen zu können“, erklärt Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller aus Wiesbaden.

 

Mehr Informationen: http://www.caesar-preller.de/ ;

 

Kanzleiprofil:

Seit nunmehr 20 Jahren betreuen wir unsere Mandanten bundesweit in fast allen Rechtsgebieten, wobei wir großen Wert auf den persönlichen Kontakt legen. Nur durch den intensiven Austausch mit dem Mandanten, kann ein ergebnisorientiertes Arbeiten stattfinden. Dies ermöglicht die Größe der Kanzlei, die einen umfassenden Service bei gleichzeitiger individueller Betreuung sicherstellt.

Und zwar nicht nur in Wiesbaden, sondern darüber hinaus auch in unseren Sprechstundenorten: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, Bad Harzburg, Puerto de la Cruz (Teneriffa) und Lugano (Schweiz).

 

Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller

Villa Justitia, Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 4 50 23-0
Telefax: (06 11) 4 50 23-17

E-Mail: kanzlei@caesar-preller.de

www.caesar-preller.de ;

 


Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  4,0/5 (3 Bewertungen)

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Joachim Cäsar-Preller

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (862)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230
Mobil: 0172-6166103

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Wir rufen Sie umgehend zurück. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller
Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
2014-02-11, Autor Martin Jensch (969 mal gelesen)

Schmerzensgeld- und Ausgleichsansprüche im Überblick Der Wert eines Menschen – Schmerzensgeld- und Ausgleichsansprüche in der Praxis - Schmerzensgeld ist ein weiter Begriff, welcher den gesamten Bereich des Ausgleichs immaterieller Schäden ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (49 Bewertungen)
Arzthaftung: Wenn Ärzte Behandlungsfehler machen © Rh - Anwalt-Suchservice
2018-04-06 13:51:49.0, Anwalt-Suchservice (239 mal gelesen)

Statistiken sprechen von jährlich sechsstelligen Zahlen von ärztlichen Behandlungsfehlern. In vielen Fällen haben Patienten gegen den Arzt bzw. das Krankenhaus einen Anspruch auf Schadensersatz und Schmerzensgeld....

sternsternsternsternstern  4,1/5 (28 Bewertungen)
Schmerzensgeld – oft schmerzhaft wenig © spotmatikphoto - Fotolia.com
2016-05-31 09:05:05.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (327 mal gelesen)

Schmerzensgeld soll die nicht materiellen Schäden wiedergutmachen, die jemand durch fremde Schuld erlitten hat. In Deutschland gibt es kein wirklich nachvollziehbares System, um die Höhe des Schmerzensgeldes zu berechnen. In vielen Fällen sprechen...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (29 Bewertungen)
2014-10-15, Redaktion Anwalt-Suchservice (567 mal gelesen)

Nach körperlichen Verletzungen wird dem Geschädigten oft von deutschen Gerichten neben dem Schadenersatz ein Schmerzensgeld zugesprochen. Es gibt jedoch viele Missverständnisse darüber, wann Anspruch darauf besteht – und in welcher Höhe. ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (34 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Medizinrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Medizinrecht

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Joachim Cäsar-Preller

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (862)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230
Mobil: 0172-6166103

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Wir rufen Sie umgehend zurück. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller
Suche in Rechtstipps
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK