Ungerechtfertigte Negativbewertungen bei Google & Co: richtiges Vorgehen

08.09.2020, Autor: Herr Guido Lenné / Lesedauer ca. 2 Min. (34 mal gelesen)
Negative Rezensionen im Internet erschüttern das Vertrauen in ein Unternehmen. Schon eine einzige schlechte Bewertung kann drastische wirtschaftliche Auswirkungen haben. Das ist vor allem dann ärgerlich, wenn die Bewertung ungerechtfertigt ist. Das Gute ist, dass solche Rezensionen oft angreifbar sind. Daher bieten inzwischen viele Online-Agenturen Löschversuche als Dienstleistung an. Wenn aber der erste Löschversuch fehlschlägt, wird es umso schwerer, die betreffende Bewertung löschen zu lassen. Wie es richtig geht, erklärt die Anwaltskanzlei Lenné auf Focus Online unter: https://unternehmen.focus.de/bewertung-google-loeschen.html.

Ob Google, Kununu, Jameda oder andere Bewertungsportale – wer eine Firma beauftragen möchte, kann sich heutzutage anhand von Bewertungen zunächst online einen ersten Eindruck verschaffen. Positive Kundenstimmen werden so zu einem wertvollen Wirtschaftsgut für jedes Unternehmen. Negative Bewertungen hingegen können zum Businessverhinderer werden. Besonders ärgerlich ist es, wenn eine ungerechtfertigte oder schlicht unwahre Rezension mögliche Neukunden abschreckt. Zahlreiche Online-Agenturen werben daher mittlerweile mit der Löschung solcher Bewertungen. Das Problem: Leider scheitern nicht wenige dieser ersten Löschversuche und dann wird es erst richtig kompliziert.

Online-Bewertungen: Wie ist die Rechtslage?

Grundsätzlich sind Online-Bewertungen, die falsche Tatsachenbehauptungen enthalten, rechtlich angreifbar. Der Verfasser einer Rezension muss also nicht nur die Richtigkeit seiner Bewertung nachweisen, sondern auch, dass er mit dem Unternehmen und dessen Leistungen überhaupt in Kontakt gekommen ist. Doch meistens werden Bewertungen in emotional aufgeladener Stimmung verfasst, sind also sachlich nicht immer zutreffend. Damit werden sie angreifbar.

Bewertungen löschen: Online-Agentur beauftragen?

Zahlreiche Online-Agenturen werben damit, negative Rezensionen in Bewertungsportalen wie Google zu löschen – angeblich mit einer Erfolgsquote von 80 bis 90 Prozent. Doch in vielen Fällen funktioniert das Löschen von Bewertungen über diese Agenturen nicht, denn diese können nur den ersten und einfachsten Schritt für die Löschung einleiten. Schlägt der erste Versuch fehl, ist die Agentur in der Regel raus. Doch für das betroffene Unternehmen fangen die Probleme dann erst an, denn solche Fehlversuche minimieren die Erfolgsaussichten für eine außergerichtliche Lösung erheblich. Hat die Rechtsabteilung des jeweiligen Bewertungsportals einmal eine Entscheidung getroffen, wird diese nur selten revidiert. Der erste Löschungsversuch sollte also erfolgreich sein.

Warum das Vorgehen der Agenturen häufig zu Problemen führt und wieso Unternehmen besser auf einen erfahrenen Anwalt setzen sollten, erklärt die Anwaltskanzlei Lenné auf Focus Online unter: https://unternehmen.focus.de/bewertung-google-loeschen.html.



Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Guido Lenné

Anwaltskanzlei Lenné

Weitere Rechtstipps (142)

Anschrift
Max-Delbrück-Straße 18
51377 Leverkusen
DEUTSCHLAND

Telefon: 0214-90 98 400

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Guido Lenné

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Guido Lenné

Anwaltskanzlei Lenné

Weitere Rechtstipps (142)

Anschrift
Max-Delbrück-Straße 18
51377 Leverkusen
DEUTSCHLAND

Telefon: 0214-90 98 400

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Guido Lenné