VR Bank Nürnberg kündigt VR Sparplan 3+ und VR Sparplan 4+

23.12.2016, Autor: Herr Joachim Cäsar-Preller / Lesedauer ca. 2 Min. (580 mal gelesen)
Die anhaltende Niedrigzinsphase treibt weiter ihre Blüten. Dabei bereitet sie nicht nur Sparern Kopfzerbrechen, sondern auch den Kreditinstituten. Einige versuchen ungeliebte, weil vergleichsweise hoch verzinste Sparverträge, wieder loszuwerden. Aktuelles Beispiel: Die Volksbank Raiffeisenbank (VR Bank) Nürnberg kündigt die Sparverträge namens VR Sparplan 3+ und VR Sparplan 4+ zum Jahresende.

Die Sparverträge waren vergleichsweise gut verzinst und hatten vor allem auch lange Laufzeiten. In den aktuellen Zeiten also eine attraktive Geldanlage für die Verbraucher. Für die VR Bank Nürnberg offensichtlich nicht. Sie beruft sich nun bei den Kündigungen auf Sonderbedingungen, die sie 2012 eingeführt habe und für Spareinlagen eine Kündigungsfrist von drei Monaten vorsehen. Vom Bundesverband der Verbraucherzentrale hat sich die Volksbank Raiffeisenbank Nürnberg für die Kündigungen eine Abmahnung eingefangen. Die Verbraucherschützer fordern die Bank auf, die Kündigungen zu unterlassen.

„Das Vorgehen der Volksbank Nürnberg erinnert an Bausparkassen, die Verbraucher aus ihren Bausparverträgen drängen wollen oder auch die Sparkasse Ulm, die vor einiger Zeit die sog. Scala-Sparverträge kündigen wollte. Dieses Vorgehen ist ungeheuerlich. Erst wollen die Banken Kunden gewinnen und wenn sich die Rahmenbedingungen ändern, wollen sie die Verträge wieder loswerden. Das sollten sich die Verbraucher nicht gefallen lassen“, sagt Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht aus Wiesbaden.

Der erfahrene Rechtsanwalt begrüßt die Abmahnung der Verbraucherzentrale, glaubt aber nicht, dass dies ausreichen wird, um die Volksbank Nürnberg von den Kündigungen abzuhalten. „Zunächst sollten die betroffenen Sparer der Kündigung eindeutig widersprechen. Besteht die Bank auf der Kündigung, kann anwaltliche Unterstützung gesucht werden“, so Cäsar-Preller. Zur Erinnerung: Das Oberlandesgericht Stuttgart hat den Kündigungen der Scala-Sparverträge der Sparkasse Ulm letztlich eine klare Absage erteilt.

Die Volksbank Nürnberg ist mit der Kündigung lukrativer Sparverträge kein Einzelfall und es ist nicht auszuschließen, dass noch weitere Kreditinstitute sich auf diese Weise von hoch verzinsten Sparverträgen trennen wollen.

Die Kanzlei Cäsar-Preller vertritt bundesweit Sparer, die sich nicht aus ihren Sparverträgen drängen lassen wollen.

 

Mehr Informationen: http://www.anlegerschutz-news.de 

 

Kanzleiprofil:

Seit nunmehr 20 Jahren betreuen wir unsere Mandanten bundesweit in fast allen Rechtsgebieten, wobei wir großen Wert auf den persönlichen Kontakt legen. Nur durch den intensiven Austausch mit dem Mandanten, kann ein ergebnisorientiertes Arbeiten stattfinden. Dies ermöglicht die Größe der Kanzlei, die einen umfassenden Service bei gleichzeitiger individueller Betreuung sicherstellt.

Und zwar nicht nur in Wiesbaden, sondern darüber hinaus auch in unseren Sprechstundenorten: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, Bad Harzburg, Puerto de la Cruz (Teneriffa) und Lugano (Schweiz).

 

Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller

Villa Justitia, Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 4 50 23-0
Telefax: (06 11) 4 50 23-17

E-Mail: kanzlei@caesar-preller.de

www.caesar-preller.de

 



Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Joachim Cäsar-Preller

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (939)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230
Mobil: 0172-6166103

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Joachim Cäsar-Preller

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (939)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230
Mobil: 0172-6166103

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller