Widerruf der Lebensversicherung bringt Verbrauchern mehr Geld als die Kündigung

18.07.2017, Autor: Herr Sebastian Rosenbusch-Bansi / Lesedauer ca. 2 Min. (88 mal gelesen)
Lebensversicherungen und Rentenversicherungen sollten für Millionen Verbraucher ein wichtiger Baustein für die Altersvorsoge sein. Doch diese Rechnung geht immer häufiger nicht mehr auf.

Lebensversicherungen und Rentenversicherungen sollten für Millionen Verbraucher ein wichtiger Baustein für die Altersvorsoge sein. Doch diese Rechnung geht immer häufiger nicht mehr auf. Bevor die Police aber gekündigt wird, sollte geprüft werden, ob auch der Widerspruch möglich ist. Denn der bringt dem Verbraucher in der Regel einige Tausend Euro mehr.

„Dieser gravierende Unterschied ergibt sich dadurch, dass bei einem erfolgreichen Widerspruch die Kosten für die hohen Abschluss- und Verwaltungskosten nicht auf den Verbrauer abgewälzt werden dürfen. Das heißt, der Verbraucher erhält dann seine geleisteten Prämien vollumfänglich zurück und kann auch noch Zinsen verlangen, da das Versicherungsunternehmen mit seinem Geld ja gearbeitet hat. Nur für den gewährten Versicherungsschutz kann der Versicherer einen gewissen Betrag einbehalten“, erklärt Rechtsanwalt Sebastian Rosenbusch-Bansi von der Kanzlei Cäsar-Preller in Wiesbaden.

Besonders häufig ist der Widerspruch bei Lebensversicherungen möglich, die zwischen dem 29. Juli 1994 und dem 31. Dezember 2007 nach dem sog. Policenmodell abgeschlossen wurden. Bei diesen Policen ist die Widerspruchbelehrung häufig falsch oder der Verbraucher hat nicht alle notwendigen Vertragsunterlagen rechtzeitig erhalten. Diese Verträge können nach der Rechtsprechung des BGH auch heute noch widerrufen werden, da die Widerspruchsfrist nie in Lauf gesetzt wurde.

Ein häufig auftauchender Fehler in der Widerspruchsbelehrung ist beispielsweise, dass der Versicherer nicht mitgeteilt hat, dass der Widerspruch zwingend in Textform erfolgen muss. Außerdem muss nach der Rechtsprechung des BGH die Belehrung optisch hervorgehoben werden. ist der Beginn der Widerrufsfrist überhaupt nicht angegeben, hat der Verbraucher ein ewiges Rücktrittsrecht.

„Der Widerrufsjoker kann nicht nur bei Lebensversicherungen, sondern auch bei Rentenversicherungen, dazu zählen auch die Riester-Rente oder Rürup-Rente, gezogen werden. Wurde die Versicherung bereits gekündigt, kann der Widerspruch auch noch nachträglich erklärt werden und kann dem Verbraucher noch einen finanziellen Nachschlag bringen“, so Rechtsanwalt Rosenbusch-Bansi.

Die Kanzlei Cäsar-Preller unterstützt bundesweit Verbraucher beim Widerruf der Lebens- oder Rentenversicherung und prüft, ob die Voraussetzungen dafür vorliegen.

                

Mehr Informationen: http://www.lebensversicherungswiderruf.de/

 

Kanzleiprofil:

Seit nunmehr 20 Jahren betreuen wir unsere Mandanten bundesweit in fast allen Rechtsgebieten, wobei wir großen Wert auf den persönlichen Kontakt legen. Nur durch den intensiven Austausch mit dem Mandanten, kann ein ergebnisorientiertes Arbeiten stattfinden. Dies ermöglicht die Größe der Kanzlei, die einen umfassenden Service bei gleichzeitiger individueller Betreuung sicherstellt.

Und zwar nicht nur in Wiesbaden, sondern darüber hinaus auch in unseren Sprechstundenorten: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, Bad Harzburg, Puerto de la Cruz (Teneriffa) und Lugano (Schweiz).

 

Rechtsanwalt Sebastian Rosenbusch-Bansi

Kanzlei Cäsar-Preller

Villa Justitia, Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 4 50 23-0
Telefax: (06 11) 4 50 23-17

E-Mail: kanzlei@caesar-preller.de

www.caesar-preller.de


Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  4,5/5 (11 Bewertungen)

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Sebastian Rosenbusch-Bansi

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (134)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Sebastian Rosenbusch-Bansi
Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
2013-10-21, Autor Sven Gläser (850 mal gelesen)

Neues Widerrufsrecht zum 13.06.2014. Aufgrund der Harmonisierung des Fernabsatzrechts müssen zum 13.06.2014 die deutschen Vorschriften insbesondere zur Widerrufsbelehrung massiv umgestaltet werden. Weitere Änderungen müssen durch gewerbliche Händler ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (19 Bewertungen)
2014-04-16, Redaktion Anwalt-Suchservice (235 mal gelesen)

Umfragen, Gewinnspielmitteilungen oder Produktwerbung- Telefonanrufe zu den unmöglichsten Uhrzeiten nerven viele Verbraucher und sind in Deutschland ohne die ausdrückliche Einwilligung auch nicht erlaubt! Hier Tipps wie Verbraucher sich gegen...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (11 Bewertungen)
2011-02-25, Autor Lars Jaeschke (2316 mal gelesen)

Das UWG war ursprünglich ein Gesetz, das allein dem Konkurrentenschutz diente. Das Irreführungsverbot des Lauterkeitsrechts diente danach vor allem dem Schutz der Mitbewerber, deren Absatzchancen nicht dadurch beeinträchtigt werden sollten, dass ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (16 Bewertungen)
2010-08-10, Autor Lars Jaeschke (2616 mal gelesen)

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass ein Verkäufer von Waren im Fernabsatzgeschäft einen Verbraucher nicht mit den Versandkosten für die Hinsendung der Ware an den Verbraucher belasten darf, wenn dieser von seinem Widerrufs- oder Rückgaberecht ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (12 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Sebastian Rosenbusch-Bansi

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (134)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Sebastian Rosenbusch-Bansi
Suche in Rechtstipps
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK