Wie lange müssen Verträge, Rechnungen oder Kontoauszüge aufbewahrt werden?

11.06.2014, Redaktion Anwalt-Suchservice / Lesedauer ca. 1 Min. (620 mal gelesen)
Wie lange müssen Verträge, Rechnungen oder Kontoauszüge aufbewahrt werden?
Kassenbons, Handwerkerrechnungen, Kontoauszüge, Arbeitsverträge- Verbraucher sind oft unsicher, welche Schriftstücke sie beim Schreibtisch aufräumen wegschmeißen können, und welche Unterlagen noch aufbewahrt werden müssen. Damit der Papierberg auf dem Schreibtisch nicht zu hoch wird, hier wichtige Fristen für die Aufbewahrung von privaten Unterlagen.

Kassenbons, Rechnungen, Quittungen- zwei Jahre!

Wer etwas Neues kauft, sollte den Kaufbeleg zwei Jahre aufbewahren. So lange haben Verbraucher einen gesetzlichen Gewährleistungsanspruch beim Neuerwerb. Das heißt, wenn die neue Sache in dieser Zeit kaputt geht, hat der Verbraucher ein Recht auf Nachbesserung durch den Verkäufer oder kann möglicherweise sogar vom Kaufvertrag zurücktreten und sein Geld zurück verlangen. Doch Vorsicht, manchmal gewähren Händler ihren Kunden einen Gewährleistungsanspruch über die gesetzliche Gewährleistungsfrist hinaus. Dann sollte der Kaufbeleg natürlich entsprechend dieser Frist aufbewahrt werden.

Handwerkerrechnungen- zwei Jahre!

Die Aufbewahrungsfrist für Handwerkerrechnungen ist gesetzlich vorgeschrieben. Nach dem Umsatzsteuergesetz sind Verbraucher verpflichtet, Handwerkerrechnungen zwei Jahre aufzubewahren. Beim Hausbau ist es Verbrauchern dringend anzuraten, entsprechende Belege mindestens fünf Jahre aufzubewahren. Gewährleistungsansprüche für Mängel an einem Bauwerk oder einer Sache, welche für ein Bauwerk verwendet wurde, verjähren nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch erst nach fünf Jahren.

Kontoauszüge und Bankunterlagen- mindestens drei Jahre!

Kontoauszüge und Bankunterlagen sollten mindestens drei Jahre aufbewahrt werden. Kontoauszüge dienen als Zahlungsbeleg und sollten entsprechend der Aufbewahrungsfrist der Rechnung- am besten mit dieser zusammen- ebenfalls aufbewahrt werden. Bankunterlagen, wie etwa Kreditverträge, sollten auf jeden Fall während der Laufzeit des Vertrages aufbewahrt werden.

Rentenunterlagen- ein Leben lang!

Verbraucher sollten Rentenunterlagen ein Leben lang aufbewahren. Wer am Ende seines Berufslebens gegen die Rentenberechnung vorgehen will, sollte alle Dokumente zur Hand haben.