Berufsrecht der Ärzte Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Berufsrecht der Ärzte ist Teil des Arztrechtes und damit wiederum Teil des Medizinrechts. Es beinhaltet alle rechtlichen Vorgaben und Reglementierung, die sich auf die Ausübung des freien Berufes "Arzt" beziehen.

Berufsrecht der Ärzte: Kurzinfo

Musterberufsordnung und Berufsordnungen in den einzelnen Ländern

Die Berufsordnung der deutschen Ärzte ist eine Musterberufsordnung, die Empfehlungen an die Landesärztekammern für die Landesberufsordnungen beinhaltet. Die jeweilige Landesberufsordnung ist für alle Ärzte eines Bundeslandes eine rechtsverbindliche Norm der ärztlichen Selbstverwaltung. Sie enthält unter anderem die verbindlichen Berufspflichten. Berufsordnungen enthalten außerdem beispielsweise die Pflichten zur Berufsausübung und Grenzen für Werbung des Arztes, Vorschriften zur gemeinsamen Praxisausübung und allgemeine Vorgaben zum korrekten beruflichen Verhalten. Die (Muster-) Berufsordnung beinhaltet vor allem "sittliche" Grundlagen der Berufsausübung inklusive einer modernen Form des hippokratischen Eides, die auch den Länderberufsordnungen vorangestellt ist. Weitere Inhalte - z.B. der Berufsordnung für die Ärzte Bayerns - sind z.B. die Behandlungsgrundsätze, die ärztliche Aufklärungs- und Dokumentationspflicht und die ärztliche Schweigepflicht.

Approbation und Approbationsordnung

Die Approbationsordnung ist auch eine wesentliche Rechtsquelle für das Berufsrecht der Ärzte in Deutschland. Die Approbation ist in der Bundesärzteordnung (BÄO) geregelt, die Approbationsordnung wurde auf Grundlage dieses Gesetzes erlassen. Da ohne Approbation die Berufsausübung als Arzt in Deutschland nicht möglich und auch das Führen der Berufsbezeichnung "Arzt" ohne Approbation nicht gestattet ist, kommt der Approbation eine immense Bedeutung im Rahmen des Berufsrechts für Ärzte zu. Die Approbation kann bzw. muss entzogen werden z. B. schon bei Erteilung die Voraussetzungen dafür nicht vorlagen (Rücknahme) oder wenn die Voraussetzungen nachträglich weggefallen sind (Widerruf) . Das kann der Fall sein, wenn ein Arzt in massiver Weise gegen berufsrechtliche Pflichten verstoßen hat und sich daraus seine Unzuverlässigkeit oder seine Unwürdigkeit ergibt.

Bundesärztekammer und Landesärztekammern

Die Einhaltung der berufsrechtlichen Vorgaben wird von der jeweils zuständigen Landesärztekammer für den jeweiligen Arzt überwacht. Zu den Pflichten der Ärztekammern zählt in diesem Zusammenhang beispielsweise die Bearbeitung von Beschwerden über Ärzte und ggf. die Anrufung eines Berufsgerichtes, wenn berufsrechtliche Pflichtverletzungen vorliegen. Neben den Landesärztekammern existiert die Bundesärztekammer. Eine eigene Rechtsfähigkeit hat die Bundesärztekammer im Gegensatz zu den Landesärztekammern nicht.

Besonderer Tipp

Im Bereich Berufsrecht für Ärzte steht vor allem für den Arzt oft viel auf dem Spiel, wenn es zu einer rechtlichen Auseinandersetzung kommt, insbesondere dann, wenn der Widerruf der Approbation droht. Da das Berufsrecht der Ärzte zwar zum Medizinrecht zählt, aber das Medizinrecht in sich sehr breit gefächert ist, ist es ratsam bei Fragen des Berufsrechts einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen, der sich innerhalb des Medizinrechts bzw. Arztrechts auf den Bereich "Berufsrecht für Ärzte" spezialisiert hat.

Einen qualifizierten Rechtsanwalt für das Berufsrecht der Ärzte finden Sie schnell und einfach über den Anwalt-Suchservice!

Weiterführende Informationen zu Berufsrecht der Ärzte

Anwalt Gebühren Ärzte
Ärzte sind freiberuflich tätig. Weil Ärzte wegen berufsrechtlichen Vorgaben grundsätzlich ihre Vergütung nicht selbst bestimmen dürfen, regelt das Recht der Gebühren für Ärzte, welche Gebühren Ärzte für welche Leistung in Rechnung stellen dürfen. mehr ...

Anwalt Gebührenrecht der Ärzte
Der Beruf des Arztes zählt zu den sogenannten freien Berufen. Approbierten Ärzten ist es - wie auch Angehörigen ander der freien Berufe nicht gestattet, selbst kalkulierte Honorare zu verlangen. Das Gebührenrecht der Ärzte regelt aus diesem Grund verbindlich, welche Honorare Ärzte verlangen dürfen. mehr ...

Anwalt Arzthaftung
Unter „Arzthaftung“ versteht man die Haftung des behandelnden Arztes für sogenannte Kunstfehler oder Behandlungsfehler. Diese können auch in der Unterlassung medizinisch notwendiger Behandlungsschritte oder in einer fehlerhaften Aufklärung des Patienten bestehen. Der Begriff „Arzthaftung“ gehört zum Bereich des Medizinrechts. mehr ...

Anwalt Arztfehler
Auch ein Arzt kann einen Fehler machen. Patienten haben bei Arztfehlern Ansprüche gegen den Verantwortlichen, etwa auf Schadenersatz und Schmerzensgeld. Schwierigkeiten bereitet jedoch außer der Frage, ob überhaupt ein Fehler vorliegt, auch die Beweisführung. Oft hilft nur noch ein Sachverständigengutachten. mehr ...

Anwalt Arztrecht
Je nach Behandlung kann ein Behandlungsfehler bzw. ärztlicher Kunstfehler für den Patienten schwerwiegende Folgen haben. Das Arztrecht setzt sich unter anderem mit diesen Sachverhalten auseinander. Aber auch mit dem Berufsrecht der Ärzte beschäftigt sich das Arztrecht. mehr ...

Anwalt Behandlungsfehler
Auch in Arztpraxen und Krankenhäusern werden Fehler gemacht. Erleidet ein Patient durch Verschulden eines Arztes einen Schaden - liegt also ein Behandlungsfehler vor - hat er unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Schadenersatz und Schmerzensgeld. Schwierig ist oft die Beweisführung. Die Beratung durch einen Anwalt mit Kenntnissen im Medizinrecht ist besonders zu empfehlen. mehr ...

Anwalt medizinischer Sachverständiger
In vielen gerichtlichen Verfahren – aber auch außerhalb von Gerichtsverfahren – kommt es darauf an, dass eine Fachperson einen Sachverhalt beurteilt. Geht es um medizinische Fragen werden Gutachten von einem medizinischen Sachverständigen bzw. einem medizinischen Gutachter erstellt. mehr ...

Anwalt Fehldiagnose
Eine Fehldiagnose ist umgangssprachlich die Bezeichnung für die falsche Einschätzung eines Arztes über die Erkrankung eines Patienten. Der Fehler kann darin bestehen, dass der Patient nicht als krank erkannt oder seine Symptome der falschen Erkrankung zugerechnet werden. In beiden Fällen kann keine sachgerechte Behandlung stattfinden. mehr ...

Anwalt Patientenanwalt
Gerade wenn eine Behandlung nicht anschlägt oder eine Operation nicht den gewünschten Erfolg bringt, ist schnell die Rede vom ärztlichen Versagen, dem berühmten ärztlichen Kunstfehler oder gar von Ärztepfusch. Fachmann für all diese Fälle ist der Patientenanwalt. mehr ...

Anwalt Medizinrecht
Das Medizinrecht wird angewendet bei der Berufsausübung von Ärzten und Zahnärzten. Für Heilpraktiker gilt vor allem das Heilpraktikergesetz, für Hebammen das Hebammengesetz. Über das Recht der Heilberufe unterfallen auch diese Rechtsbereiche grundsätzlich dem Medizinrecht. mehr ...

Anwalt Berufsrecht der Notare
Dem Beruf des Notars kommt eine wichtige Bedeutung zu. Dient doch die Pflicht zur notariellen Form bei bestimmten Verträgen (Immobilienkauf, Ehevertrag etc.) vor allem dem sogenannten Übereilungsschutz, weil bestimmte Geschäfte für die Parteien von großer Bedeutung sind. mehr ...

Anwalt Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer
Die Rechte und Pflichten für die Berufsausübung der Wirtschaftsprüfer sind im Wesentlichen im Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer niedergelegt. Dort wird u.a. geregelt, unter welchen Bedingungen der Zugang zu diesem Beruf möglich ist und welche Aufgaben ein Wirtschaftsprüfer zu erfüllen hat. mehr ...

Anwalt Berufsrecht der Steuerberater
Der Beruf des Steuerberaters und des Steuerbevollmächtigten zählt zu den "freien Berufen". Steuerberater betreiben wie Rechtsanwälte oder Ärzte kein Gewerbe, sondern vertreten die Interessen ihrer Mandanten und sind dem Gemeinwohl verpflichtet. Sie unterliegen bei der Berufsausübung dem Berufsrecht der Steuerberater. mehr ...

Anwalt Berufsrecht der Rechtsanwälte
Die Ausübung des freien Berufs des Rechtsanwaltes ist gesetzlich reglementiert. Vorschriften des Berufsrechts für Rechtsanwälte beinhalten Regelungen zum Erwerb und zur Berechtigung zum Führen des Titels Rechtsanwalt, beinhalten aber auch etliche Berufspflichten. mehr ...

Anwalt Berufsrecht der freien Berufe
Das Berufsrecht der freien Berufe ist das Recht, das den Zugang zu den freien Berufen und ihre Ausübung regelt. Zu den freien Berufen zählen insbesondere Ärzte, Apotheker, Architekten, Notare, Rechtsanwälte, Steuerprüfer, Tierärzte, Wirtschaftsprüfer, Zahnärzte und andere Tätigkeiten, die nicht der Gewerbeordnung unterliegen. Das Berufsrecht der freien Berufe zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es sog. Selbstverwaltungsrecht ist. mehr ...

Anwalt Haftungsrecht der Steuerberater
Trotz der anspruchsvollen Ausbildung und den engen Voraussetzungen für die Zulassung zum Beruf des Steuerberaters: Auch Steuerberater machen Fehler - nicht selten mit schweren finanziellen Folgen. Unter welchen Umständen der Steuerberater selbst für seine Fehler haftet, regelt das Haftungsrecht der Steuerberater. mehr ...

Anwalt Architektenrecht
Das Architektenrecht befasst sich mit allen gesetzlichen Regelungen im Zusammenhang mit der Arbeit von Architekten. Dazu gehören die Vertragsbeziehung zum Bauherrn – meist in Form eines Werkvertrages – das Honorar, die Haftung bei Planungs- und organisatorischen Fehlern. Auch das Urhenerrecht und das z.B. in den Regeln der Kammern festgelegte Berufsrecht gehören zu diesem Rechtsgebiet. mehr ...

Anwalt Hebammengesetz
Zahlreiche Berufe unterliegen einem strengen Berufsrecht. Zu diesen Berufen zählen z.B. der Arztberuf, die Tätigkeit als Rechtsanwalt, der Ingenieursberuf oder der Beruf der Hebamme. Das Hebammengesetz regelt einige rechtliche Grundlagen für den Hebammenberuf. mehr ...

Anwalt Krankenhausrecht
Die rechtliche Beurteilung und Regelung von allen Vorgängen, die mit der Eröffnung und dem Betrieb eines Krankenhauses in Zusammenhang stehen, werden vom Krankenhausrecht umfasst. Das Krankenhausrecht ist vor allem dem Medizinrecht zuzuordnen. Rechtliche Problematiken rund um das Krankenhaus werden am besten von einem Fachanwalt für Medizinrecht betreut. mehr ...

Anwalt ärztliches Gutachten
Ärztliche Gutachten kommen in verschiedenen Bereichen zur Anwendung. Sie werden vor Gericht als Beweismittel verwendet, können über einen Fahrerlaubnisentzug entscheiden oder zu einer Einweisung in die Psychiatrie führen. Auch bei Rechtsstreitigkeiten zwischen Ärzten und Patienten über Behandlungsfehler geht es nicht ohne Gutachten. Das ärztliche Gutachten ist daher ein sehr wichtiges Instrument des Medizinrechts. mehr ...

case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Berufsrecht der Ärzte

2010-02-04, Autor Isis G. Wendt (4229 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

http://www.kanzleiwendt.de Die ärztliche Aufklärung Warum eigentlich? Jeder Eingriff in die körperliche Integrität bedarf der Einwilligung des Betroffenen, auch eine Rasur und erst recht die künstliche Ernährung mit einer Magensonde. Die ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (14 Bewertungen)
Ärztliche Schweigepflicht: Abschaffen zur Terrorbekämpfung? © spotmatikphoto - Fotolia.com
2016-08-22, Redaktion Anwalt-Suchservice (563 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Um die ärztliche Schweigepflicht wird bereits seit der Germanwings-Katastrophe eine rege Diskussion geführt. Nun erhält diese durch den Münchner Amoklauf und terroristische Anschläge von Einzeltätern neue Nahrung. Welche Regelungen gibt es zur...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (63 Bewertungen)
2015-01-15, Autor Hans-Berndt Ziegler (509 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Der Arzt verpflichtet, das Krankheitsbild sorgfältig abzuklären, indem er den Patienten ausreichend untersucht und die gebotenen Befunde erhebt. Unterlässt er dies, haftet er wegen unterlassener Befunderhebung. ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (12 Bewertungen)
2011-12-13, Amtsgericht München AZ 275 C 9085/11 (97 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Vereinbaren ein Arzt und ein Patient eine ambulante Operation und erfährt der Arzt am Tag der Operation, dass eine häusliche Nachbetreuung nicht gewährleistet ist, kann er auf einer stationären Behandlung bestehen. Ein Schadenersatzanspruch, etwa...

sternsternsternsternstern  3,0/5 (4 Bewertungen)
Bewertungsportale im Internet: Ärzte sind nicht schutzlos © Marco2811 – Fotolia.com
2016-03-03, Redaktion Anwalt-Suchservice (173 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Für viele Mediziner sind sie ein Graus - Bewertungsportale im Internet. So auch in dem aktuell vom BGH entschiedenen Fall, in dem sich ein Arzt gegen Negativeinträge eines Nutzers zur Wehr gesetzt hat. Der BGH hat dabei die Pflichten der...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (16 Bewertungen)
2012-09-18, Oberlandesgerichts Koblenz Az.: 5 U 1510/11 (35 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Trotz einer fehlerhaften medizinischen Behandlung kann die Haftung des Arztes ausgeschlossen sein, wenn der Patient im Anschluss die dringend empfohlene fachgerechte Behandlung durch einen anderen Arzt verweigert. Wäre der gesundheitliche Schaden...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (1 Bewertungen)
Autor: RA Prof. Dr. Elmar Schuhmacher, FA Urheber- und Medienrecht, FA Handels- und Gesellschaftsrecht, LLS Lungerich Lenz Schuhmacher, Köln
Aus: IP-Rechtsberater, Heft 02/2015
Rubrik: Urheber- / Medienrecht

Das geschäftsmäßige Erheben, Speichern, Verändern oder Nutzen von personenbezogenen Daten von Ärzten im Rahmen eines Arztsuche- und Arztbewertungsportals ist grundsätzlich zulässig. Bewertungen des Arztes in einem solchen Portal stellen einen...

Verpfuschte Schönheits-Operation – welche Ansprüche haben Betroffene? © spotmatikphoto - Fotolia.com
2015-07-21, Redaktion Anwalt-Suchservice (224 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Viele Menschen sind mit ihrem Aussehen nicht zufrieden oder empfinden gar dadurch psychische Belastungen. Oft wird die Lösung in einer Schönheitsoperation gesucht. Nicht immer endet diese jedoch so, wie sich der Patient es vorstellt....

2008-08-07, Hess LSG AZ L 8 KR 228/06 (193 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Sind Krankenkassen der Auffassung, dass Versicherte trotz einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung des behandelnden Arztes keinen Anspruch auf Krankengeld haben, so sind sie von Amts wegen zu eigenen medizinischen Ermittlungen verpflichtet. Dazu...

Patientenrecht: Wer haftet, wenn mehrere Ärzte Fehler machen? © spotmatikphoto - Fotolia.com
2017-01-05, Redaktion Anwalt-Suchservice (86 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Patienten sind gegenüber Ärzten und Krankenhäusern nicht rechtlos. Im Falle von Behandlungsfehlern kann Schadensersatz und Schmerzensgeld verlangt werden. Oft werden aber Patienten von einem Arzt an den nächsten weitergereicht. Wer haftet nun, wenn...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Berufsrecht der freien Berufe weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Berufsrecht der freien Berufe