Zur StartseiteKontaktImpressum

Suche & Infos

Rechtsanwalt gesucht? Beim Anwalt-Suchservice finden Sie kompetente Anwälte, Rechtsberatung und aktuelle Rechtsinfos.

Anwalt-Suche

Schnellsuche

Rechtsberatung

Recht & Gesetz

Online-Rechner

Freitag, 18. April 2014

Rechtsanwalt oder Fachanwalt suchen

Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte und Fachanwälte. Suchen Sie einfach nach Ort und Rechtsgebiet oder nach einem Namen.
Rechtsgebiet auswählen
Fachanwalt
Postleitzahl   Ort
 
Vorname   Nachname
 

Rechtstipps unserer Redaktion

Kein Unterhalt bei unberechtigten Missbrauchsvorwürfen!
Ein geschiedener Ehegatte, der seinem unterhaltspflichtigen Ex-Partner unberechtigterweise jahrelang... [vom 18.04.2014]
Reiseleistungen in der Umsatzsteuer
Wie sind Reiseleistungen, die ein Reisebüro an Schulen, Universitäten und gegenüber Vereinen erbring... [vom 18.04.2014]
Muss die Freiwillige Feuerwehr für ihr Osterfeuer Steuern zahlen?
Volksfeste können lukrative Geschäfte sein. Der Ausschank von Getränken und Verkauf von Speisen bei ... [vom 17.04.2014]

Alle redaktionellen Rechttipps...


Artikel unserer Anwälte


1. Schiffsfonds: Sechs Schiffsfonds von Orange Ocean erleiden Schiffbruch
Gleich sechs Schiffsfonds aus dem Emissionshaus Orange Ocean haben am 09.04.2014 Insolvenzantrag gestellt. Die Anleger dieser Fonds stehen jetzt schlimmstenfalls vor dem Nichts. Lesen Sie hier, was betrof-fene Anleger unternehmen können, um nicht alles zu verlieren.
(21 mal gelesen) - verfasst am: 17.04.2014 von Autor Hartmut Göddecke
----------

2. MPC MS Santa Giorgina: Anleger können sich gegen Rückforderung von Ausschüttungen wehren
Anleger des MPC-Schiffsfonds MS Santa Giorgina werden derzeit offenbar aufgefordert, bereits erhaltene Ausschüttungen wieder zurückzuzahlen. „Dieser Forderung sollte man nicht einfach so nachgeben“, empfiehlt Joachim Cäsar-Preller, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht aus Wiesbaden.
(14 mal gelesen) - verfasst am: 17.04.2014 von Autor Joachim Cäsar-Preller
----------

3. K.O.-Tropfen und Strafbarkeit
In der anwaltlichen Praxis tauchen häufig Fälle auf, in den von dem vermeintlichen Opfer behauptet wird, ihm sein sogenannte K.O. -Tropfen verabreicht worden. Besonders häufig kommt diese Behauptung im Zusammenhang im Sexualstraftaten vor. Dieser Artikel beantwortet einige Fragen.
(56 mal gelesen) - verfasst am: 14.04.2014 von Autor Alexandra Braun
----------

Alle Rechtstipps unserer Anwälte...