Anwalt Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Die Rechte und Pflichten für die Berufsausübung der Wirtschaftsprüfer sind im Wesentlichen im Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer niedergelegt. Dort wird u.a. geregelt, unter welchen Bedingungen der Zugang zu diesem Beruf möglich ist und welche Aufgaben ein Wirtschaftsprüfer zu erfüllen hat.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O S T W

Wenn es um den Berufsstand geht: Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer

Die eigenen gesetzlichen Grundlagen

Elementares Regelungswerk im Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer ist die Wirtschaftsprüferordnung (WPO). Zuständig für die Einhaltung der in der WPO normierten Vorgaben, ist die Wirtschaftsprüferkammer (WPK). Ebenfalls zuständig für die Überwachung der Einhaltung des Berufsrechts der Wirtschaftsprüfer sind die Abschlussprüferaufsichtskommission (APAK) und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Wer nach der Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer als Wirtschaftsprüfer arbeiten möchte, muss sich einer Eignungsprüfung unterziehen. Es wird außerdem überwacht, ob der künftige Wirtschaftsprüfer unter anderem folgende Voraussetzungen erfüllt: Die Zulassung zur Prüfung als Wirtschaftsprüfer, die bestandene Prüfung und die Bestellung zum Wirtschaftsprüfer.

Außerdem regelt die Wirtschaftsprüferordnung die Anforderungen an Wirtschaftsprüfergesellschaften, macht Vorgaben zum Berufsregister und normiert die Eignungsprüfung auch für EU-Abschlussprüfer und die Zulassung von Drittlandsprüfern.

Wer als Wirtschaftsprüfer zugelassen werden möchte, der muss ein entsprechendes Staatsexamen ablegen. Schon die Zulassung zum Staatsexamen stellt hohe Anforderungen an angehende Wirtschaftsprüfer, z.B. ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder langjährige Tätigkeit für einen Wirtschaftsprüfer erforderlich bzw. eine mindestens dreijährige Tätigkeit bei einer Stelle, die in der WPO vorgegeben wird.

Das Berufsbild

Das Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer umfasst nicht nur die gesetzlichen Grundlagen zur Ausübung des Berufs, sondern regelt auch das Berufsbild der Wirtschaftsprüfer. Das Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer gibt vor, dass diese den Beruf vor allem unabhängig, gewissenhaft und eigenverantwortlich ausüben. Ebenso wichtig ist die Pflicht zur Unparteilichkeit, zur Unbefangenheit und zur Verschwiegenheit.

Hauptaufgabe nach dem Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer ist die Prüfungstätigkeit. Wirtschaftsprüfer führen betriebswirtschaftliche Prüfungen durch. Dabei werden Jahresabschlüsse, Lageberichte, Konzernabschlüsse und Konzernlageberichte überprüft. Über die durchgeführten Überprüfungen muss der Wirtschaftsprüfer einen Bestätigungsvermerk anfertigen. Dazu übernimmt er auch Aufgaben der Unternehmensberatung, der Steuerberatung und der Rechtsberatung.

Der besondere Tipp

Gerade die Zugangsvoraussetzungen zum Beruf des Wirtschaftsprüfers können Anlass für eine rechtliche Auseinandersetzung sein: So kann es notwendig sein, die Entscheidungen der zuständigen Gremien (z. B. WPK oder APAK) überprüfen zu lassen, weil die Entscheidungen möglicherweise gegen das Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer verstoßen.

Weil das Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer keine einfache Materie ist, empfiehlt es sich immer, in solchen Fällen die Unterstützung eines Rechtsanwaltes für das Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer in Anspruch zu nehmen.

Finden Sie Ihren Rechtsanwalt für das Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer über den Anwalt-Suchservice.

Weiterführende Informationen zu Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer

Anwalt Gebührenrecht der Wirtschaftsprüfer
Wirtschaftsprüfer kontrollieren unter anderem die ordnungsgemäße Buchführung von Unternehmen. Selbstverständlich ist die Arbeit nicht kostenlos. Wie hoch die Gebühren des Wirtschaftsprüfers für seine Arbeit sein dürfen, wird im Gebührenrecht der Wirtschaftsprüfer geregelt. mehr ...

Anwalt Haftungsrecht der Wirtschaftsprüfer
Fehler eines Wirtschaftsprüfers können Unternehmen teuer zu stehen kommen. Das Haftungsrecht der Wirtschaftsprüfer regelt die Folgen von Beratungsfehlern eines Steuerberaters. mehr ...

Anwalt Berufsrecht der Notare
Dem Beruf des Notars kommt eine wichtige Bedeutung zu. Dient doch die Pflicht zur notariellen Form bei bestimmten Verträgen (Immobilienkauf, Ehevertrag etc.) vor allem dem sogenannten Übereilungsschutz, weil bestimmte Geschäfte für die Parteien von großer Bedeutung sind. mehr ...

Anwalt Berufsrecht der Steuerberater
Der Beruf des Steuerberaters und des Steuerbevollmächtigten zählt zu den "freien Berufen". Steuerberater betreiben wie Rechtsanwälte oder Ärzte kein Gewerbe, sondern vertreten die Interessen ihrer Mandanten und sind dem Gemeinwohl verpflichtet. Sie unterliegen bei der Berufsausübung dem Berufsrecht der Steuerberater. mehr ...

Anwalt Berufsrecht der Rechtsanwälte
Die Ausübung des freien Berufs des Rechtsanwaltes ist gesetzlich reglementiert. Vorschriften des Berufsrechts für Rechtsanwälte beinhalten Regelungen zum Erwerb und zur Berechtigung zum Führen des Titels Rechtsanwalt, beinhalten aber auch etliche Berufspflichten. mehr ...

Anwalt Berufsrecht der Ärzte
Das Berufsrecht der Ärzte ist Teil des Arztrechtes und damit wiederum Teil des Medizinrechts. Es beinhaltet alle rechtlichen Vorgaben und Reglementierung, die sich auf die Ausübung des freien Berufes "Arzt" beziehen. mehr ...

Anwalt Berufsrecht der freien Berufe 06.07.2016
Das Berufsrecht der freien Berufe ist das Recht, das den Zugang zu den freien Berufen und ihre Ausübung regelt. Zu den freien Berufen zählen insbesondere Ärzte, Apotheker, Architekten, Notare, Rechtsanwälte, Steuerprüfer, Tierärzte, Wirtschaftsprüfer, Zahnärzte und andere Tätigkeiten, die nicht der Gewerbeordnung unterliegen. Das Berufsrecht der freien Berufe zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es sog. Selbstverwaltungsrecht ist. mehr ...

Anwalt Medizinrecht 29.03.2016
Das Medizinrecht wird angewendet bei der Berufsausübung von Ärzten und Zahnärzten. Für Heilpraktiker gilt vor allem das Heilpraktikergesetz, für Hebammen das Hebammengesetz. Über das Recht der Heilberufe unterfallen auch diese Rechtsbereiche grundsätzlich dem Medizinrecht. mehr ...

Anwalt Arztrecht
Je nach Behandlung kann ein Behandlungsfehler bzw. ärztlicher Kunstfehler für den Patienten schwerwiegende Folgen haben. Das Arztrecht setzt sich unter anderem mit diesen Sachverhalten auseinander. Aber auch mit dem Berufsrecht der Ärzte beschäftigt sich das Arztrecht. mehr ...

Anwalt Haftungsrecht der Steuerberater
Trotz der anspruchsvollen Ausbildung und den engen Voraussetzungen für die Zulassung zum Beruf des Steuerberaters: Auch Steuerberater machen Fehler - nicht selten mit schweren finanziellen Folgen. Unter welchen Umständen der Steuerberater selbst für seine Fehler haftet, regelt das Haftungsrecht der Steuerberater. mehr ...

Anwalt Architektenrecht
Das Architektenrecht befasst sich mit allen gesetzlichen Regelungen im Zusammenhang mit der Arbeit von Architekten. Dazu gehören die Vertragsbeziehung zum Bauherrn – meist in Form eines Werkvertrages – das Honorar, die Haftung bei Planungs- und organisatorischen Fehlern. Auch das Urhenerrecht und das z.B. in den Regeln der Kammern festgelegte Berufsrecht gehören zu diesem Rechtsgebiet. mehr ...

Anwalt Prüfungsrecht
Viele Menschen kennen Prüfungssituationen, in denen es oft um viel geht. Umso ärgerlicher ist es, wenn die Prüfung nur schlecht oder gar nicht bestanden wurde. Gegen Prüfungsergebnisse rechtlich vorzugehen ist grundsätzlich möglich – die Vorgaben hierfür macht das Prüfungsrecht. mehr ...

Anwalt Arzneimittelrecht
Das Arzneimittelrecht befasst sich mit der Herstellung von Arzneimitteln sowie der klinischen Prüfung und Abgabe der Arzneimittel. Grundsätzlich ist das Arzneimittelrecht dem Verwaltungsrecht zuzuordnen. Trotzdem beinhaltet es Regelungen des Nebenstrafrechts. mehr ...

Anwalt Markenanmeldung 06.08.2015
Geschützte Markenrechte können auf nationaler, europäischer oder internationaler Ebene bestehen. Sie stellen einen wichtigen Teil des gewerblichen Rechtschutzes dar und schützen das unternehmerische Produkt. Entsprechend wichtig ist eine korrekte, umfassende Markenanmeldung. mehr ...

Anwalt EU-Führerschein
Der Begriff „EU-Führerschein“ wird in zwei Zusammenhängen verwendet: Einmal als Bezeichnung für das in allen EU-Staaten anerkannte vereinheitlichte Dokument der Fahrerlaubnis, zweitens im Zusammenhang mit der Erlangung eines neuen Führerscheins im EU-Ausland, wenn die deutsche Fahrerlaubnis entzogen wurde. mehr ...

Anwalt Betriebsprüfung
Bei einer Betriebsprüfung kommt ein Prüfer des Finanzamt ins Unternehmen, um festzustellen, ob die steuerlichen Angaben des Unternehmers korrekt sind. Für viele Unternehmer ist die Betriebsprüfung eine "Zitterpartie", man kann sich jedoch in gewissem Rahmen auch auf sie vorbereiten. mehr ...

Anwalt Gewerberecht 06.07.2016
Das Gewerberecht umfasst die rechtlichen Grundlagen für die Zulassung und Ausübung eines Gewerbes. Es ist Teil des Verwaltungsrechts und dient in diesem Zusammenhang als Gefahrenabwehrrecht. Ein Gewerbe ist eine Tätigkeit, die wirtschaftlich, auf eigene Rechnung, eigene Verantwortung und mit der Absicht der Gewinnerzielung ausgeführt wird. mehr ...

Anwalt Börsenrecht
Das Börsenrecht als Teil des Wirtschaftsverwaltungsrechts ist grundlegend im Börsengesetz (BörsG) geregelt. Es gilt ausschließlich für Börsen (Wertpapierbörsen und Warenbörsen) und beinhaltet die wesentlichen Vorschriften für die Errichtung, den geschäftlichen Verkehr und die Aufsicht über Börsen. mehr ...

Anwalt Personenstandsrecht
Die Stellung einer Person in der Rechtsordnung der Bundesrepublik Deutschland inklusive des Namens bezeichnet man als Personenstand. Relevant wird der Personenstand bei Personenstandsfällen, also Rechtsfällen, deren gesetzliche Grundlagen sich im Personenstandsrecht wiederfinden. mehr ...

Anwalt Arbeitsgericht 29.05.2015
Wenn sich die Parteien eines Arbeitsvertrages im Arbeitsverhältnis oder nach einer Kündigung streiten, bleibt oft nur der Weg vor Gericht zu gehen. Für Klagen im Arbeitsrecht ist das Arbeitsgericht zuständig. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer

2014-02-05, Autor Hartmut Göddecke (811 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Die Haftung eines Wirtschaftsprüfers stand auf dem Prüfstand. Dieser hatte Vertriebspersonal vorsätzlich mit falschen Informationen über die vertriebene Kapitalanlage ausgestattet, die Anlegern zur Investitionsgrundlage diente. In seiner Entscheidung ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (12 Bewertungen)
2014-07-30, Autor Hartmut Göddecke (485 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Wirtschaftsprüfer haften den Anlegern für einen fehlerhaften Bestätigungsvermerk von Gewinn-prognosen im Anlageprospekt. Am 24.04.2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) durch ein weite-res Urteil die Rechte der Kapitalanleger gestärkt. Lesen Sie hier, ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (13 Bewertungen)
2013-04-16, Verwaltungsgericht Neustadt - 3 K 1009/12.NW - (74 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Ein Fahrschüler hat keinen Anspruch auf Zulassung zur praktischen Fahrprüfung, wenn trotz bestandener theoretischer Prüfung massive Zweifel an seiner theoretischen Befähigung bestehen. Das hat das Verwaltungsgericht Neustadt in einem...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (3 Bewertungen)
2016-05-19, Autor Rainer Hellmuth (154 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Ein Insolvenzverwalter wird nach Eröffnung des Verfahrens bestrebt sein, mögliche Ansprüche auf ihre Erfolgsaussicht zu prüfen, ggf. geltend zu machen und nach außergerichtlicher Anspruchsablehnung diese im gebotenen Umfang vor Gericht ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (17 Bewertungen)
2012-03-08, Autor Peter von Auer (4841 mal gelesen)
Rubrik: Verwaltungsrecht

Der Ausnahmetatbestand des § 10 Abs. 6 StAG greift nicht nur in Fällen ein, in welchen Einbürerungsbewerber infolge geistiger oder seelischer Krankeit oder Behinderung nicht zum Erwerb ausreichender Kenntnisse der deutschen Sprache in der Lage sind, ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (22 Bewertungen)
2008-10-07, BFH II R 17/08 (37 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Der Einbau eines Rußpartikelfilters vor der erstmaligen Zulassung eines Personenkraftwagens (PKW) mit Dieselmotor zum Verkehr stellt keine nachträgliche technische Verbesserung dar und deswegen steuerlich nicht begünstigt ist. So lautet eine aktuelle...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (2 Bewertungen)
2010-08-02, Sächsische Landessozialgericht Az.: L 1 KR 94/10 B ER) (46 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Nach Ansicht des Sächsischen Landessozialgerichts können Vertragsärzte gegen die Zulassung von Krankenhäusern zur ambulanten Behandlung von Versicherten klagen.

Als erstes Landessozialgericht hat der Senat damit auf der Grundlage des § 116b Fünftes...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (3 Bewertungen)
2016-01-07, Autor Sven Gläser (226 mal gelesen)
Rubrik: Verwaltungsrecht

Fristablauf für Antrag auf außerkapazitäre Zulassung als zwingende Voraussetzung einer anschließenden Studienplatzklage zum Sommersemester 2016 in verschiedenen Bundesländern bereits am 15.01. Die Bewerbungsphase zum Studium im Sommersemester 2016 ist ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (19 Bewertungen)
2008-11-14, Autor Svenja Schmidt-Bandelow (2491 mal gelesen)
Rubrik: Internationales Recht

In diesem Artikel sollerklärt werden, wann die deutschen Familiengerichte sich für international zuständig erklären. Internationale Zuständigkeit in Ehesachen 1. Allgemeines Die internationale Zuständigkeit eines deutschen Familiengerichts ist ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (10 Bewertungen)
2016-05-24, Autor Sven Gläser (113 mal gelesen)
Rubrik: Verwaltungsrecht

Zugang zur Wunsch-Grundschule abgelehnt? Ist ein Vorgehen gegen die Ablehnungsentscheidung der Schulbehörde sinnvoll? Auch in diesem Jahr wieder muss sich eine Vielzahl von Eltern einschulungspflichtiger Kinder mit der Frage beschäftigen, welche ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (11 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Berufsrecht der freien Berufe weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Berufsrecht der freien Berufe