Anwalt Drogen Hamburg - Rechtsanwalt finden

Informationen zum Thema Drogen

mehr lesen...

Übersicht unserer Rechtsanwälte für Drogen in der Nähe Ihres Standorts (Hamburg)

Neuer Wall 10
20354 Hamburg (Zweigniederlassung)
Detailliert, schnell, kompetent: Rechtsberatung durch Dr. Lars Chr. Barnewitz in Hamburg
Bergedorfer Schloßstraße 13
21029 Hamburg
Schnelle, umfassende Beantwortung Ihrer Rechtsfragen bei Volker Heinsen aus Hamburg
Colonnaden 21
20354 Hamburg
Sven Hüners: Gut beraten bei Rechtsfragen und Problemen im Bereich Drogen
Elbchaussee 87
22763 Hamburg
Rechtssichere Beratung und Begleitung zu Themen im Bereich Drogen bietet Joachim Lauenburg Mag. aus Hamburg
Hinter der Lieth 15
22529 Hamburg
Bei Rechtsfragen zum Thema Drogen gut beraten: Camilla Joyce Thiele, Hamburg
Colonnaden 104
20354 Hamburg
Rechtsberatung und anwaltliche Vertretung im Themenbereich Drogen durch Dr. Sascha Böttner
Lerchenfeld 3
22081 Hamburg
Michael Kuhagen: Ihr Ansprechpartner, Ihre Rechtshilfe bei Fragen zum Thema Drogen
Beim Schlump 58
20144 Hamburg
Alexandra Braun: Gut beraten bei Rechtsfragen und Problemen im Bereich Drogen
Osterstraße 116
20259 Hamburg
Gabriele Schlenger, Hamburg: Ihre kompetente Rechtshilfe bei Fragen im Themenbereich Drogen
Klaus-Groth-Straße 42
20535 Hamburg
Ernst Medecke: Schnelle, umfangreiche Fachberatung bei Ihren Fragen im Bereich Drogen

Seite 1 von 2 weitere Weitere Anwälte anzeigen

Kartenansicht der Teilnehmer in Hamburg


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Drogen

Beim Anwalt-Suchservice finden Sie kompetente Rechtsanwälte in Hamburg, die das Thema Betäubungsmittelrecht zu ihrem Spezialgebiet gemacht haben. Diese bieten Ihnen Rat und Unterstützung zu Ihrer Frage zum Thema Drogen – sowohl im Rahmen einer Beratung als auch bei einer Vertretung vor Gericht.

Rechtstipps zum Thema Drogen

Harte Drogen: Welche Strafen drohen? © swa182 - Fotolia.co
2015-03-17, Redaktion Anwalt-Suchservice (1199 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Der Besitz harter Drogen wie Heroin und Kokain wird deutlich strenger bestraft als der von weichen Drogen wie Haschisch. Oft sind sich die Konsumenten nicht im Klaren darüber, welche Strafen sie zu erwarten haben. ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (84 Bewertungen)
Weiche Drogen: Welche Strafen drohen? © milkovasa - Fotolia.com
2015-03-09, Redaktion Anwalt-Suchservice (603 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Weiche Drogen wie Haschisch werden Deutschland in großer Menge konsumiert. Oft sind sich die Konsumenten nicht im Klaren darüber, welche Strafen sie im Ernstfall erwarten. ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (32 Bewertungen)
2013-08-21, OVG RP Aktenzeichen: 2 A 10251/13.OVG (79 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Ein Schüler kann nicht nur dann von der Schule ausgeschlossen werden, wenn er in der Schule illegale Drogen verkauft, sondern bereits dann, wenn er einen dahingehenden Anschein bewusst erweckt oder wenn er mit sogenannten "Legal Highs" handelt. Dies...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (4 Bewertungen)
Drogen und Fahrerlaubnis: Wann ist der Führerschein weg? © milkovasa - Fotolia.com
2015-09-22, Redaktion Anwalt-Suchservice (401 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Fahren unter Drogeneinfluss wird im Verkehrsrecht nicht als Kavaliersdelikt behandelt. Es drohen der Entzug der Fahrerlaubnis und hohe Bußgelder. Problematisch ist jedoch die Frage, ab wann die Behörde davon ausgehen darf, dass jemand nicht zum...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (18 Bewertungen)
2011-12-20, Verwaltungsgericht Neustadt, - 5 K 550/11.NW - (78 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Wer unter Drogeneinfluss Auto fährt, muss damit rechnen, dass die Polizei von ihm trotz Einstellung des Strafverfahrens eine erkennungsdienstliche Behandlung verlangen darf. Eine entsprechende Verfügung des Polizeipräsidiums Rheinpfalz hat das...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (4 Bewertungen)
2008-09-02, Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz Aktenzeichen: 10 B 10715/08.OVG (41 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Bereits der einmalige Konsum harter Drogen (hier: Amphetamin) begründet die fehlende Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeuges...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (1 Bewertungen)
2016-12-05, Autor Sven Skana (77 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Das VG Neustadt hat im Eilverfahren entschieden, dass die Entziehung der Fahrerlaubnis bei nachgewiesenem Drogenkonsum rechtmäßig ist, auch wenn vom Antragssteller behauptet wird, er habe die Drogen versehentlich unwissend zu sich genommen. ...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (4 Bewertungen)
2015-07-09, Autor Holger Hesterberg (419 mal gelesen)
Rubrik: Verwaltungsrecht

Der Mißbrauch von Drogen und auch der bestimmungsgemäße Gebrauch von Medikamenten ist führerscheinrechtlich heikel. Den Betroffenen erwarten das Bußgeld-, bzw. Strafverfahren und das Verwaltungsverfahren (Führerscheinstelle). ...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (40 Bewertungen)
2012-09-27, Autor Sven Skana (1611 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Erfolgte der Drogenkonsum in zeitlichem Abstand zur Tat, so muss das zuständige Gericht zur Feststellung einer fahrlässigen Drogenfahrt ausführlich auf die subjektive Erkennbarkeit der Wirkung der Droge im Einzelfall eingehen. ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (11 Bewertungen)
2012-08-20, Autor Sven Skana (1599 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Der Verwaltungsgerichtshof Hessen hat am 21.03.2012 entschieden, dass der Konsum von Khat nach der Regelannahme gem. Nr. 9.1 der Anlage 4 zur Fahrerlaubnisverordnung (FeV) zur Ungeeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen führt und dem Konsument ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (13 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht