Staatshaftungsrecht Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Im Zivilrecht ist die Haftung zwischen Privatleuten im BGB geregelt. Aber auch wenn Organe des Staates bzw. der Verwaltung ein "Missgeschick" passiert, muss dafür jemand haften: Es haftet der Staat. Die Basis dafür ist das Staatshaftungsrecht.

Wenn der Staat einen Fehler macht: Das Staatshaftungsrecht regelt die Folgen

Staatshaftungsrecht und Staatshaftungsanspruch

Die Haftung unter Privatpersonen ist im Zivilrecht eindeutig geregelt. Hier existiert mit der Regelung der "unerlaubten Handlung" ein ausdrücklicher Haftungstatbestand für "Unrecht". Dieser Anspruch gibt Geschädigten z. B. bei einem Unfall einen Anspruch auf Schadensersatz.

Auch der Staat und seine Verwaltung haften aber, wenn staatliches Unrecht geschieht. Diese Haftung wird Staatshaftungsrecht genannt. Ein Staatshaftungsgesetz - das bereits erlassen, dann aber für verfassungswidrig erklärt wurde - existiert bis heute nicht. Das führt dazu, dass das Staatshaftungsrecht keine einheitliche Systematik kennt, was den Umgang mit dem Staatshaftungsrecht. Zentraler Aspekt ist deswegen nach wie vor eine Norm des BGB - § 839 BGB. Aus diesem Grund werden Ansprüche aus dem Staatshaftungsrecht in der Regel vor Zivilgerichten geltend gemacht, weil § 839 BGB dem Zivilrecht bzw. bürgerlichen Recht zuzuordnen ist. Geht es im Rahmen des Staatshaftung und des Staatshaftungsrechts um die "Folgebeseitigungsansprüche" ist der Rechtsweg zu den Verwaltungsgerichten eröffnet. Weitere Grundlage des Staatshaftungsrechts ist außerdem Art 34 GG.

Systematisch betrachtet ist die Staatshaftung bzw. Amtshaftung eine Art Beamtenhaftung, da der Staat für das Verschulden seiner Mitarbeiter haftet.

Ansprüche nach dem Staatshaftungsrecht: Schadensersatz und Folgenbeseitigung

Haftet der Staat für Unrecht, das seine Mitarbeiter begangen haben, können dem Geschädigten unterschiedliche Ansprüche entstehen: Einerseits kann der Betroffene einen Schadensersatzanspruch haben oder einen Anspruch auf Beseitigung der Folgen des Handels oder Nichtstuns eines Behörde (Folgenbeseitigungsanspruch). Ebenso existiert außerdem ein Anspruch auf Unterlassung (Unterlassungsanspruch) .

Schadensersatzansprüche nach dem Staatshaftungsrecht haben ihren Ursprung oftmals in der öffentlich-rechtlichen Gefährdungshaftung. Die Besonderheit hieran ist, dass bei einer Gefährdungshaftung - anders als meist im Haftungsrecht! - kein Verschulden notwendig ist, damit der Geschädigte einen Anspruch hat.

Besonderer Tipp

Die Verwaltung ist naturgemäß in sehr zahlreiche Ebenen und Bereiche aufgeteilt. Zudem werden bestimmte Angelegenheiten der Verwaltung von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich gehandhabt. Die Tatsache, dass kein einheitliches Staatshaftungsrecht existiert führt dazu, dass die Rechtsauffassung deutschlandweit oftmals sehr unterschiedlich ist.

Steht der Verdacht einer Amtspflichtverletzung im Raum sollten Sie sich direkt an einen Rechtsanwalt für Staatshaftungsrecht wenden. Dieser Rechtsanwalt kann Sie über alle Möglichkeiten aufklären gegen staatliches Unrecht vorzugehen und unterstützt Sie tatkräftig bei der Geltendmachung von Ansprüchen auf Unterlassung, Schadensersatz etc.. Außerdem klärt er Sie auch darüber auf, unter welchen Voraussetzungen ein rechtmäßiges Handeln der Verwaltung einen Anspruch auf Entschädigung (Enteignungsrecht etc.) auslösen kann.

Weiterführende Informationen zu Staatshaftungsrecht

Anwalt Energierecht
Das Energierecht beinhaltet die gesetzlichen Regelungen der Energiewirtschaft. Unterteilt werden kann das Energierecht in nationales Energierecht und in europäisches Energierecht. Es umfasst auch die leitungsgebundene Versorgung mit Strom und Gas. mehr ...

Anwalt EU-Recht
Das EU-Recht, auch Europarecht genannt, umfasst die Gesamtheit der Normen, die das überstaatliche Recht in Europa regeln. Das Europarecht ist Oberbegriff für unterschiedliche rechtliche Ordnungen, die in irgendeiner Art und Weise miteinander verbunden sind. mehr ...

Anwalt Rentenrecht
Das Rentenrecht umfasst die Regelungen und Vorschriften rund um das Thema Rente und Altersvorsorge. Als Altersvorsorgesysteme gelten insbesondere die Beamtenversorgung, die Soldatenversorgung, die gesetzliche Rente, die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes, die betriebliche Altersvorsorge oder die private Vorsorge (z.B. Riester-Rente). Wichtigstes Regelungswerk der gesetzlichen Rentenversicherung ist das Sechste Buch des Sozialgesetzbuches (SGB VI). Außerdem gibt es für manche Berufszweige spezielle Grundlagen, beispielsweise das Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte (ALG). mehr ...

Anwalt Mediation im Erbrecht
Als Mediation bezeichnet man ein Verfahren im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung, das dazu dient einen Konflikt konstruktiv zu beenden. Vor allem im Erbrecht ist die Mediation für alle Beteiligten mit Hilfe eines Rechtsanwaltes eine gangbare Lösung. mehr ...

Anwalt Scheckrecht
Das Scheckrecht ist ein Rechtsbereich, der sich allein mit allen Rechtsfragen rund um den Scheck als Form des Wertpapiers befasst. Das Scheckrecht, das zum Wertpapierrecht zählt, ist vor allem im Scheckgesetz (ScheckG) niedergeschrieben. mehr ...

Anwalt Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft
Im Vergleich zu vergangenen Jahrzehnten leben immer mehr Paare unverheiratet zusammen, also ohne "Trauschein". Aber auch diese nichtehelichen Lebensgemeinschaften bedürfen rechtlicher Regelung. Diese ist allerdings nicht wasserdicht. Hier lohnt sich die Rücksprache mit einem Anwalt. mehr ...

Anwalt Polizeirecht
Das Polizeirecht zählt zum öffentlichen Recht und befasst sich mit den gesetzlichen Grundlagen für die Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und öffentlichen Ordnung. Das Polizeirecht wird deswegen auch Gefahrenabwehrrecht genannt. Weil unter den Begriff "öffentliche Sicherheit" die gesamte Rechtsordnung fällt, wird die Polizei als Hüter des Rechts bezeichnet. mehr ...

Anwalt Nachbarrecht
Das Nachbarrecht ist der Oberbegriff für Rechtsfragen zu diesem Thema. Es stellt kein eigenes Rechtsbegriff dar, sondern umfasst unterschiedlichste Themen der Nachbarschaft. Dabei hat das Nachbarrecht Berührungspunkte mit Rechtsthemen und Normen des Zivilrechts (Privatrecht, hier Bürgerliches Gesetzbuch) und mit Bereichen des öffentlichen Rechts (z.B. öffentliches Baurecht). mehr ...

Anwalt Umweltstrafrecht
Der Bereich der Umweltstraftaten wird als Umweltstrafrecht bezeichnet und stellt eine Mischmaterie dar, dessen Wirkungskreis dem öffentlich-rechtlichen Umweltrecht nahe steht. Es existiert kein einheitliches Gesetz zum Umweltstrafrecht. Die maßgeblichen Normen sind unter anderem im Strafgesetzbuch (StGB, §§ 324 ff. StGB), dem Chemikaliengesetz, dem Bundesnaturschutzgesetz, der Gefahrstoffverordnung oder dem Pflanzenschutzgesetz zu finden. mehr ...

Anwalt Telekommunikationsrecht
Das Telekommunikationsrecht beinhaltet alle rechtlichen Fragen der Telekommunikation und befasst sich insbesondere auch mit der Regulierung des Telekommunikationsmarktes. Hier existieren zum Beispiel Meldepflichten für Betreiber von öffentlichen Telekommunikationsnetzen. mehr ...

Anwalt Eigentümergemeinschaftsrecht
Das Eigentümergemeinschaftsrecht umfasst alle Vorschriften, die sich mit den Rechten und Pflichten einer sog. Eigentümergemeinschaft befassen. Eine Eigentümergemeinschaft besteht aus den Teileigentümern und Wohnungseigentümern einer Wohnungseigentumsanlage. mehr ...

Anwalt Mediation im Verwaltungsrecht
Die Mediation ist in etlichen Bereichen des Zivilrechts eine bekannte und bewährte Form der einvernehmlichen Streitbeilegung. Aber auch im Verwaltungsrecht kann Mediation mit der Unterstützung eines Rechtsanwaltes ein Weg sein, einen bestehenden Konflikt friedlich beizulegen. mehr ...

Anwalt Erbengemeinschaft
Sie ist oft der "Fluch" einer Erbschaft: Die Erbengemeinschaft. Als kraft Gesetzes entstehende Zwangsgemeinschaft, in der oft unterschiedliche Interessen aufeinandertreffen, ist Neid, Missgunst und Ärger quasi vorprogrammiert. mehr ...

Anwalt Verwaltungsrecht
Das Verwaltungsrecht ist das Recht der Staatsverwaltung, und als solches eine Teilmaterie des öffentlichen Rechts. Das Verwaltungsrecht regelt insbesondere die Rechtsbeziehungen des Staates zu seinen Bürgern, aber auch die Funktionsweise der Institutionen der Verwaltung und ihr Verhältnis zueinander. Innerhalb des Verwaltungsrechts unterscheidet man zwischen allgemeinem und besonderem Verwaltungsrecht. mehr ...

Anwalt Wohneigentumsrecht
Das Wohneigentumsrecht (auch: Wohnungseigentumsrecht, WEG-Recht) beschäftigt sich mit den Rechtsverhältnissen einer Wohnungseigentümergemeinschaft. Dieser Bereich gehört zu den prozessintensivsten des deutschen Immobilienrechts. mehr ...

Anwalt Wohnungseigentumsrecht
Das Wohnungseigentumsrecht ist ein Teil des Immobilienrechts und trifft unter anderem Regelungen zum (Sonder-) Eigentum an Wohnungen (Eigentumswohnungen). Wichtigstes Gesetz für das Wohnungseigentumsrecht ist das Wohnungseigentumsgesetz (WEG). mehr ...

Anwalt Recht der jungen Bundesländer
Die jungen bzw. „neuen“ Bundesländer sind Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Sie wurden aufgrund des Ländereinführungsgesetzes gebildet. mehr ...

Anwalt U Haft
Der Begriff U-Haft ist eine Abkürzung und ist die Kurzform für den Begriff "Untersuchungshaft". Die Untersuchungshaft ist eine Maßnahme im Rahmen der Strafverfolgung, die dazu dient, die Ermittlung einer Straftat zu erleichtern oder überhaupt erst zu ermöglichen. mehr ...

Anwalt Internationales Recht
Das internationale Recht umfasst die Gesamtheit der Normen und Verträge, die das Verhältnis der einzelnen Staaten untereinander und zueinander regeln. Außerdem ist das internationale Recht ein Synonym für das Völkerrecht. Dabei ist das Völkerrecht eine überstaatliche Rechtsordnung, mittels derer die Beziehungen von Völkerrechtssubjekten (in den meisten Fällen Staaten) geregelt werden. mehr ...

Anwalt Enteignung
Enteignung ist – seit das Eigentum in Rechtsordnungen verankert ist – immer wieder ein Problem, mit dem sich Eigentümer konfrontiert sehen. Die Frage, die sich dann immer wieder stellt: Wann ist eine Enteignung zulässig und welche Voraussetzungen müssen für die Enteignung erfüllt sein, damit sie rechtmäßig und wirksam ist? mehr ...

case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Staatshaftungsrecht

Verbraucher: Gibt es ein Widerrufsrecht bei Ebooks? © kwarner - Fotolia.com
2016-05-14, Redaktion Anwalt-Suchservice (321 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Ein Buch kauft man und behält es einfach. Online gekauft, kann es innerhalb von 14 Tagen zurückgegeben werden. Was aber gilt, wenn es nur in Form einer Datei existiert, die man sich inzwischen kopiert hat?...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (29 Bewertungen)
2013-07-25, Amtsgericht München AZ 261 C 8956/13 (60 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Das Parken eines Fahrrades auf dem Gehweg ist als Gemeingebrauch grundsätzlich zulässig, soweit das Rücksichtnahmegebot gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern beachtet wird. Erleidet jemand einen Schaden an seinem PKW und geht er davon aus, dass...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (3 Bewertungen)
2009-11-24, Landessozialgericht Rheinland-Pfalz AZ L 2 U 105/09 (28 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Der 1976 geborene Kläger war zum Unfallzeitpunkt im April 2005 als Steinmetzgehilfe bei einer Firma beschäftigt, auf deren Betriebsgelände sich auch seine Wohnung befand. Eine Betriebskantine existierte nicht. Während seiner 30-minütigen Mittagspause...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (1 Bewertungen)
Autor: RA, FAArbR, Mediator Bahram Aghamiri, WZR Wülfing Zeuner Rechel, Hamburg
Aus: IT-Rechtsberater, Heft 04/2013
Rubrik: IT-Recht

Softwareentwickler sind verpflichtet, ihre Tätigkeit nach § 14 GewO anzuzeigen.Ein Softwareentwickler übt keinen freien Beruf aus....

Wohnungseigentumsrecht: Was versteht man unter der „ordnungsgemäßen Verwaltung“? © Tiberius Gracchus - Fotolia.com
2015-11-26, Redaktion Anwalt-Suchservice (380 mal gelesen)
Rubrik: Wohnungseigentumsrecht

Wohnungseigentümer fassen immer wieder Beschlüsse über den gemeinsamen Umgang mit dem Eigentum – und dann kommt es zum Streit, da jemand der Meinung ist, es handle sich nicht um eine Angelegenheit der „ordnungsgemäßen Verwaltung“. Was ist nun...

2012-02-25, Autor Anton Bernhard Hilbert (2879 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Miterben sind mit der Notwendigkeit konfrontiert, sich um den Nachlass kümmern zu müssen. Allerdings ist die Nachlassverwaltung streitanfällig und komplex. Der Gesetzgeber trägt nicht zur Streitvermeidung bei. Wichtig ist eine fundierte ...

Darf die Eigentümerversammlung einen Grundstückskauf beschließen? © flashpics - Fotolia.com
2016-04-11, Redaktion Anwalt-Suchservice (128 mal gelesen)
Rubrik: Wohnungseigentumsrecht

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass ein Grundstückskauf durch eine Wohnungseigentümergemeinschaft unter bestimmten Bedingungen im Rahmen der ordnungsgemäßen Verwaltung zulässig sein kann....

Der Testamentsvollstrecker: Was ist seine Aufgabe? © Butch - Fotolia.com
2015-08-01, Redaktion Anwalt-Suchservice (314 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Der Testamentsvollstrecker sorgt dafür, dass der letzte Wille eines Verstorbenen tatsächlich umgesetzt wird, was dessen Nachlass betrifft. Nicht immer eine leichte Aufgabe. Das Amt eines Testamentsvollstreckers ist nicht nur mit vielen Pflichten,...

2007-11-07, (49 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Das Steuergeheimnis verpflichtet das Finanzamt (FA) grundsätzlich, niemandem zu offenbaren, was es bei der Besteuerung des Bürgers erfährt, sei es durch dessen Steuererklärung, sei es zum Beispiel bei einer Betriebsprüfung. Diese...

2007-12-06, PM Haus & Grund Deutschland vom 29.11.2007 (22 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Bauämter haften für Mietausfälle oder geringere Verkaufspreise, wenn sie einem Eigentümer zu Unrecht eine Baugenehmigung verweigern. So ein entsprechendes Urteil des Bundesgerichtshofs (Az.: VIII ZR 62/07).

Die Baubehörde einer Stadt in...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Staatsrecht und Organisationsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Staatsrecht und Organisationsrecht