Zwangsversteigerung Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Die Zwangsversteigerung ist in vielen Fällen das Ende des Traums vom Eigenheim. Vor allem wenn Kredite nicht mehr bedient werden können, ist die Zwangsversteigerung für Banken oft der einzige Weg, doch noch an "ihr Geld" zu kommen.

Rechtsanwälte für Zwangsversteigerung in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z

Zwangsversteigerung: Wenn kein anderer Weg mehr bleibt

blauf der Zwangsversteigerung

Die Zwangsversteigerung ist ein besonderes Verfahren der Zwangsvollstreckung. Deswegen finden auf Zwangsversteigerungen die Vorschriften des Zwangsversteigerungsgesetz (ZVG) Anwendung. Zwangsversteigerungen finden grundsätzlich in Bezug auf unbewegliche Sachen statt, es werden also nur Immobilen (Häuser, Wohnungen und Grundstücke) zwangsversteigert. Weil Grundstücke und Gebäude auf Grundstücken juristisch eins sind, werden Grundstücke immer mit den darauf stehenden Gebäude zwangsversteigert. Teilweise werden im Rahmen einer Zwangsversteigerung auch bewegliche Sachen mit versteigert, vor allem wenn es sich bei einem Betrieb um die zum Betrieb gehörenden Anlagen handelt. Aber auch Schiffe und Flugzeuge und grundstücksgleiche Rechte unterliegen der Zwangsversteigerung.

Zwangsversteigerung als Gerichtsverfahren

Die Zwangsversteigerung ist ein Gerichtsverfahren. Sie wird nur auf Antrag des Gläubigers durchgeführt - meistens also auf Antrag einer Bank. Hat das zuständige Gericht das Zwangsversteigerungsverfahren eingeleitet hat das für den Eigentümer der Immobilie unmittelbare Folgen: Die Immobilie wird mit einem Versteigerungsvermerk im Grundbuch versehen und der Hauseigentümer darf nicht mehr über sein Grundstück, über sein Haus oder seine Eigentumswohnung verfügen. Meistens wird dann der Wert der Immobilie mit einem Wertgutachten ermittelt und festgelegt. Danach erfolgt die öffentliche Bekanntmachung des Versteigerungstermins. Bei der Zwangsversteigerung erhält der Höchstbietende den Zuschlag und wird neuer Eigentümer der Immobilie. Das Höchstgebot im ersten Versteigerungstermin muss mindestens 5/10 des Verkehrswertes erreichen. Der Eigentümer der zu versteigernden Immobilien kann schließlich auch den Zuschlag verhindern, wenn das Höchstgebiet unter 7/10 des Verkehrswertes liegt und durch den Betrag nicht sämtliche Kosten gedeckt sind.

Besonderer Hinweis

Zwangsversteigerungen sind für betroffene Eigentümer von Immobilien oftmals ein harter Schlag. Für potenzielle Käufer hingegen ist eine Zwangsversteigerung oft eine gute Gelegenheit, günstig an eine Immobilie zu kommen. Vor allem Eigentümer von Häusern oder Wohnungen, denen eine Zwangsversteigerung droht, weil ein Kredit nicht mehr bedient werden kann, sollten unbedingt die Hilfe eines Rechtsanwaltes in Anspruch nehmen, der mit dem Verfahren der Zwangsversteigerung gut vertraut ist.

Denn als Schuldner einer Bank und Eigentümer eine Immobilie hat man wenige Möglichkeiten die Zwangsversteigerung zu verhindern. Aber in bestimmten Fällen kann er eine einstweilige Einstellung des Versteigerungsverfahrens für höchstens sechs Monate beantragen. So gewinnt man Zeit, um nach Alternativen zur Zwangsversteigerung zu suchen.

Wie so etwas funktionieren kann - darüber klärt Sie ein Rechtsanwalt mit Kenntnissen im Zwangsversteigerungsrecht auf. Finden Sie ihn über den Anwalt-Suchservice!
case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Zwangsversteigerung

2007-10-31, Bauherren-Schutzbund e.V. vom 25.10.2007 (91 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Was für ein Schnäppchen! Ein Grundstück, ein Haus oder eine Eigentumswohnung supergünstig ersteigert! Doch Vorsicht ist geboten. Denn mit dem Zuschlag auf der Zwangsversteigerung ist der Bieter sofort Eigentümer - mit allen Pflichten und ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (7 Bewertungen)
Zwangsversteigerung der Wohnung: Welche Rechte habe ich als Mieter? © Butch - Fotolia.com
2015-02-19, Redaktion Anwalt-Suchservice (642 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Wenn dem Vermieter das Geld ausgeht und die Mietwohnung zwangsversteigert wird, machen sich viele Mieter Sorgen um ihre Wohnsituation. Oft sind diese begründet. Einen gewissen Mieterschutz sieht der Gesetzgeber jedoch auch hier vor. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (43 Bewertungen)
2013-09-19, BGH - V ZR 209/12 (367 mal gelesen)
Rubrik: Wohnungseigentumsrecht

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass das Vorrecht der Wohnungseigentümergemeinschaft für Hausgeldrückstände in der Zwangsversteigerung (§ 10 Abs. 1 Nr. 2 ZVG) nicht dazu führt, dass ein Erwerber von Wohnungseigentum für die Hausgeldschulden ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (5 Bewertungen)
2009-06-02, PM DANSEF vom 17.04.2009 (47 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Ältere Mitbürger stehen häufig vor der Frage, ob sie Haus- und Grundeigentum bereits vorzeitig  zu Lebzeiten auf ihre Nachkommen übertragen sollen oder nicht. Ältere Mitbürger stehen häufig vor der Frage, ob sie Haus- und Grundeigentum bereits ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (2 Bewertungen)
Zwangsverwaltung einer Eigentumswohnung – was muss ich als Eigentümer wissen? © © flashpics - Fotolia.com
2016-01-25, Redaktion Anwalt-Suchservice (237 mal gelesen)
Rubrik: Zwangsvollstreckungsrecht

Auch Haus- und Wohnungseigentümer können oft ihre Schuldenlast nicht mehr bewältigen. In vielen Fällen wird das Wohneigentum dann unter Zwangsverwaltung gestellt. Eigentümer sind sich jedoch in vielen Fällen nicht über die Rechte und die Aufgaben des ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (20 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Zwangsvollstreckungsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Zwangsvollstreckungsrecht